Transit MK2 Resto/Zetec Umbau

  • Soo, nachdem ich solche Resto/Umbau-Threads selber gerne lese hab‘ ich jetzt mal selbst einen solchen gestartet. Zu Beginn mal ein paar Worte und Bilder zu meinem Kadaver:`82er Transit FT 80 Popular ehemals 1,6L OHC, also ganz die Basis, weniger ging selbst bei Ford nicht. Hab vor ein paar Jahren auf einen 2,0L OHC und 5-Gang umgerüstet, was den Fahrkomfort und –spaß erheblich gesteigert hat. Rostmäßig haben sich meine Befürchtungen als unbegründet herausgestellt, und er war schlussendlich doch weniger morsch als gedacht. Dass er ca. 25 Jahre einer Eisdiele gehörte und somit ein „Im-Sommer-Eistüten-holen-und-im-Winter-steh-ich-in-der-Tiefgarage“ Fahrzeug war, ist glaube ich der Grund, dass es ihn heute noch gibt. Lediglich die hinteren Radläufe, Einstieg links und ein paar Kleinigkeiten waren zu machen. Die Kotflügel hab‘ ich auch getauscht, erstens weil ich noch welche hatte und zweitens um mal zu schauen wie’s drunter aussieht, aber alles gut.



    Davor: So sah's unter einem lieblos drübergebratenen Blech aus. Ich denke mal, das fällt unter zeitwertgerechte Instandsetzung :/  


    Mangels verfügbarkeit selbst ein Blech für den Einstieg angefertigt:





    Wird langsam....




  • Ich geh mal davon aus, dass der Transentreiber nicht von jedem Schweißpunkt ein Bild gemacht hat. Am vorderen Teil ist ja erkennbar, dass er jeden Punkt auch gefüllt hat. Würde davon ausgehen, dass es mit den restlichen ähnlich ist.


    Und dann gings auf einmal sooo schnell, dass die Grundierung schon drauf war, bevor übers ablichten nachgedacht wurde.


    Ich nehm mir schonmal Popcorn und Bier und lehne mich zurück ... :05er:

  • haste bei dem radlauf vergessen die gasbuddel aufzudrehen?

    Nö, alles richtig, nur sind die Reprobleche nicht mehr wie früher KTL-grundiert, sondern nur noch mit ner schäbigen Spraydosengrundierung versehen, drum sieht's so verbrannt aus.

  • Hier in dem Fall mal ein paar Bilder vom neuen Wecker im Transit, beim anpassen für die Motor- und die Getriebehalterungen. Keine aktuellen, Motorraum ist inzwischen neu lackiert, kommen demnächst.




  • Das T9 Getriebe passt ohne irgendwelche Adapter, ist das selbe Lochbild wie die OHC, bzw. die meisten Ford Motoren, mit Ausnahme V6. Ich glaube, dass das so Ford vorgesehen war, sollte man mal wieder was heckgetriebenes auf den Markt bringen hat man schon den Motor, und Getriebe müssen auch nicht mehr entwickelt werden.

  • Hab' ich bei den Engländern abgeschaut, scheint da drüben sowas wie ein Volkssport zu sein, Zetec-Motoren mit RWD setup in alte Fords reinzuhängen. Für einen H-Zulassung bei uns in Österreich muss alles original sein, fällt also weg. Kat hab' ich sowie die gesamte Motorelektrik(elektronik) auch vom Mondeo übernommen.

  • Danke für den Tip Bierchen, Willi scheint sich da gut auszukennen. Hab zwar 'schon den neuen Motorkabelbaum mit dem bestehenden Kabelbaum verbunden, und Saft draufgelassen (nix verraucht, verbrannt oder explodiert), bin aber noch nicht soweit ihn starten zu können, vielleicht werde ich da noch Hilfe oder Tipps brauchen.

  • Da gabs auch mal nen schönen Guide in ner ClassicFord Zeitschrift ... muss mal wühlen gehen.


    Wie kriegst du das Wasser nach vorne? Nimmst du ein vorgefertigtes Waterrail oder wird selbst was gezimmert?


    CheeRS

  • Es gäb ein schönes Waterrail von retroford. Habe aber nicht nur seitlich soviel Platz, dass man zum montieren in den Motorraum stehen kann, sondern auch hinterm Motor, deswegen kann dass originale Thermostatgehäuse bleiben. Falls den Bericht im ClassicFord findest, wär super.