Radlager...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Radlager...

    Mal ne Frage zum Radlager, bzw. Einstellung....
    In meinem Werkstatthandbuch steht, dass ich die Radmutter, die die Radlager hlt, mit 37 Nm angezogen wird und dann eine viertel Umdrehung wieder gelockert wird und dann der bliche Zusammenbau des Rests. Wenn ich die nach diesem Schema anziehe, ist die Mutter so lose, dass ich sie mit der Hand drehen kann und das Rad hat ziemlich viel Spiel. Wie muss ich die Radlager also richtig anziehen?
  • Also ich hab meine Radlager immer nach Gefhl angezogen....
    Ist natrlich jetzt ein schwer zu vermittelnder Einstellwert ;) ich hatte jedenfalls noch nie Probleme bei meinen Autos.

    Warten brauchst Du da nix, ordentlich Fett ran, die Nabenkappe kann ruhig voll sein ....
    Natrlich nicht randvoll auffllen, die Radlagermutter mu ja auch noch passen.
  • genau. nach gefhl. du merkst schon, wann es zu stramm ist und wann zu locker.

    nach dem fett schaue ich regelmig. durch starke erhitzung (bremsen) kanns schon passieren, dass das fett sich soweit verflssigt, dass es austritt. aber das siehst dann auch an der felge. so in etwa:

  • spiel im radlager...

    In dem Buch steht, dass das Radlager ein gewisses Spiel hat. Ich hab jetzt die Radlager so eingestellt, wie Tim es gesagt hat. Aber wenn ich den Reifen oben und unten packe kann ich ihn doch noch leicht hih und her bewegen. Die Radlager sind komplett neu, Achsschenkel, etc. haben auch kein Spiel. Wie viel Spiel ist normal?
  • puuuh. dafr gibt es keine maanagabe. also ein spiel muss sprbar sein. denn sonst ist es zu stramm. aber wieviel? wie will man das messen?

    ich glaube die scheibe hinter der mutter muss 1mm spiel auf der welle haben. mit nem schraubenzieher sollte sie sich zwar schwer, aber ohne zu hebeln bewegen lassen.
  • Hallo,

    ich glaub ich hab mal wo einen bestimmten Wert aufgeschnappt, wei jetzt abernicht mehr wieviel. Wenn ich am WE heimkomme schau ich mal ob ich noch was finde.

    Einstellen kann man das ganze sehr gut mit einem Magnetstnder den man auf die Bremsscheibe "klebt" und mit einem Taster oder einer Messuhr das Spiel misst, wenn man an der Scheibe nach vorn zieht und dann nach hinten drckt. Die Differenz zwischen Wert beim zurckdrcken und Wert beim nachvorneziehen ist das Lagerspiel.

    Aber die Methode nach Gefhl und mit dem Verschieben der Scheibe haut auch super hin. Nach dem Einstellen vielleicht mal nach ein paar km Fahrt auf die Nabe greifen (vorsichtig!) ob da nichts hei wird.


    Gru Stefan
  • moment, du sagst die lager seien neu. wichtiger ist dann aber das du sie richtig gefettet hast und vorallem die art und weise, wie!
    eine grere menge fett in die hand, das lager mit der innenseite (dort wo es schmaler wird und die abgerundete siete ist) nach oben in die andere. dann in einer bewegung immer fett aufnehmen, deine handflche muss an der stelle dann "sauber" sein und das fett soll im lager verchwinden. quasi zwischen den walzen.
    so lange wiederholen bis fett oben austritt, dann langsam weiter bis das lager komplett gefllt ist...verstanden, ist etwas bld zu erklren.
    ist auf jeden fall wichtiger als das richtige spiel.

    zu einstellen nochmal: nehm mal die fettkappe ab und montier das rad mit zwei schrauben. dann drehst du das rad und dabei ziehst du die mutter an, am besten mit einer rohrzange. immer eine gute viertel umdrehung auf und zu. durch das gleichzeitige drehen "setzt" sich das lager. anschlieend noch einen tick weiter zu drehen. spiel sollte gersde so keins mehr fhlbar sein...