Längslenker Hinterachse H&R "Aluminium-Federsitze mit selbsthemmenden Gewinden"

  • Hallo, ich bin ja in Kontakt mit H&R bezüglich des "Fahrwerks" das die mal für einen Taunus als Einzelanfertigung gemacht haben.
    Vorderachse ist ja kein Ding.
    An der Hinterachse aber, haben die so Aluminium-Federsitze mit selbsthemmenden Gewinden genommen. Womit man an der Hinterachse quasi eine gewisse Höhenverstellung hat.
    Nun schreibt der Sachbearbeiter : "

    Achtung: An der Hinterachse muss zwingend die Federaufnahme entfernt werden, damit die unsere Höhenverstellung montiert werden kann!
    Ebenfalls müssen die von ihnen verbauten Stoßdämpfer in der ausgefahrenen Länge eingekürzt sein, um die Federn vorgespannt zu halten.( Logisch )
    Nun gab es Bilder von diesen Federsitzen
    So sehen die aus

    Leider haben die nicht dazu geschrieben wie das Teil am Längslenker befestigt wird ! Schweißen ??
    Wie "Selbst Hemmt" das Teil ?
    Habe keine Vorstellung :confused

    H&R muss ich wohl noch mal dazu befragen, aber das dauert schon mal ;-)
    Vielleicht hat ja jemand ne Vorstellung.

    Ach ja, für die welche den Artikel noch nicht kennen ( dürften wenige sein )
    https://www.autozeitung.de/rat…hrwerk-95931.html?image=0

  • Selbsthemmend bedeutet in dem Fall, dass, egal wie groß die vertikale Last auf den Federteller ist, der Federteller sich nie aufgrund ebenjener Last drehen und dadurch in der Höhe verstellen wird.


    Stell dir das vor wie bei dem Standard Korkenzieher mit den zwei Ärmchen: wenn du den hochdrehst und dann löslässt dreht er sich von ganz alleine wieder nach unten. Die Hangabtriebskraft die entlang der schiefen Ebene des Gewindes im Korkenziehers wirkt ist größer als die Reibung im Gewinde ebenjenes. Je flacher das Gewinde wird desto geringer wird die Hangabtriebskraft im Vergleich zur Reibkraft im Gewinde.


  • interessant und eigentlich recht simpel gemacht.

    Befestigung wahrscheinlich innen geschraubt, da alu auf Stahl schweißen eher nicht geht.

    Bei der geringen gewindesteigung wird sich das unter Druck wohl nicht drehen

  • Selbsthemmend bedeutet in dem Fall, dass, egal wie groß die vertikale Last auf den Federteller ist, der Federteller sich nie aufgrund ebenjener Last drehen und dadurch in der Höhe verstellen wird.


    Stell dir das vor wie bei dem Standard Korkenzieher mit den zwei Ärmchen: wenn du den hochdrehst und dann löslässt dreht er sich von ganz alleine wieder nach unten. Die Hangabtriebskraft die entlang der schiefen Ebene des Gewindes im Korkenziehers wirkt ist größer als die Reibung im Gewinde ebenjenes. Je flacher das Gewinde wird desto geringer wird die Hangabtriebskraft im Vergleich zur Reibkraft im Gewinde.

    Danke für die gute Erklärung :thumbsup

    Nun muss ich nur noch herausfinden wie das Teil befestigt wird.
    Wie OnkelB schon schrieb und ich mir dachte Alu auf Stahl schweißen wohl eher nicht.

    Ich denke ich bestelle das mal. Der Preis ist zwar happig, wie die anderen Teile auch, aber nun gut. Das letzte Hemd hat keine Taschen.
    Ach ja, Stück: 120,40 € zzgl. MwSt.

    Eine Kleinigkeit habe ich übersehen :blink ""

    Achtung: Diesen Artikel können Sie ausschließlich nur über uns direkt beziehen, da unter dieser Artikelnummer dringend die Angabe für die Verwendung in einem Ford Taunus angegeben und der Artikel zusätzlich bearbeitet werde muss.


    Na da bin ich mal gespannt wie das am Ende aussieht. Da relativiert sich der Preis auch wieder. Ist ja quasi auch "Einzelanfertigung"

  • frag mich trotzdem noch wozu das gut sein soll? Höherlegung? Mit Tieferlegung hat man ja beim Taunus kein Problem außer zu lange Dämpfer. Was bescheiden ist, ist der Winkel wie die kürzere feder beim ausfedern sitzt, aber da hilft das Teil nicht.

  • Könnte mir vorstellen dass das einfach auf den nupsi auf dem längslenker gesteckt und ggf verschraubt wird?!


    Oder der nupsi muss verschwinden?!

  • Damit kannst du dann die Höhe einstellen, wenn deine Federn zu kurz sind :gruebel:

    Ein anderer Nutzen fällt mir nicht ein

    gut, dann sind wir uns einig, ein höherlegungskit.

  • Zum "Tieferlegen" ist das nicht ;-)
    Ist wohl eher praktisch, für den Fall das man mal mit höherer Beladung ( "Schwere" Menschen hinten im Auto ) :biggrin
    Fahren will, muss.
    Erhöht halt die Flexibilität. Man kann es hinten so stellen das es passt, gefällt.
    Ein umgekehrtes "Keilfahrwerk" dürfte damit zumindest 100% Geschichte sein.


    Könnte mir vorstellen dass das einfach auf den nupsi auf dem längslenker gesteckt und ggf verschraubt wird?!


    Oder der nupsi muss verschwinden?!

    nupsi muss weg !

    Zu kurze Federn dürften nicht der Grundgedanke gewesen sein. Da ja H&R extra genau passende Federn dazu gebastelt hat.
    ""

    Die Federn werden neu gewickelt, gehärtet, geschliffen, geprüft und pulverbeschichtet, die Gasdruckdämpfer befüllt und mit den richtigen Aufnahmen versehen. Vorn ist am Taunus-Fahrwerk konstruktiv keine Höhenverstellung möglich.

    Hier kommen exakt nach Vorgabe gefertigte härtere Federn zum Einsatz. Hinten ist eine Angleichung aber leicht realisierbar. Bei H&R finden sich im Programm die richtigen Aluminium-Federsitze mit selbsthemmenden Gewinden, um eine Gesamtabsenkung von rund 40 Millimetern zu erreichen.

    Ein Besonderheit hält die Hinterachse noch bereit: Die Feder ist an der Zugstrebe auf etwa halbem Weg zwischen Rad und Anlenkpunkt der Zugstrebe an der Karosserie untergebracht. Jede Änderung geht also mit einem Faktor in die Rechnung ein, denn die Feder liegt nicht auf einer Ebene mit dem Rad.

    Beim Einbautermin zeigt sich, dass die Experten richtig gerechnet haben. Der Ford liegt unbeladen vorn etwa 45 Millimeter tiefer als zuvor. Hinten entscheidet man sich für 15 Millimeter Absenkung – was wieder geändert werden kann.

    Das haben die auch erkannt OnkelB ;-)

    Ich würde mal zu behaupten wagen, das die Federn die H&R da gebastelt hat, die besten sein dürften die zumindest für den Taunus V6 zu kriegen sind.
    Die sind genau auf diesen "Zugeschnitten". Ich denke nicht, das der Gewichtsunterschied zwischen einem Mk1 und Mk2 , Mk3 V6 ! Extrem ins Gewicht fällt.
    Die Federn die ansonsten Angeboten werden und ,wie hier mal jemand schrieb, alle aus der gleichen Wickelmaschine fallen. Die werden nahezu alle passend für 1.3 bis 2.3 Nüsse angeboten.
    Weshalb die Tieferlegung ja auch wohl schon mal recht unterschiedlich ausfällt.
    Okay der Preis..... scheint hoch. Andererseits, für andere Autowagen ist man für ein gutes Fahrwerk auch schon mal 1000 und mehr Euronen los.
    Und hier handelt es sich noch dazu um eine Einzelanfertigung.

    Die Federn in kombi mit den neuen Spax stelle ich mir ziemlich gut vor.




  • ich habe mir die passenden federn für die hinterachse auch anfertigen lassen, damit die höhe passt.

    wie machst du das bei h&r? gibst die max. tieferlegung an und schraubst dann hoch?

    hinweis, wenn das verstellbar ist, gilt die eintragung dann nur für die eingestellte höhe bei abnahme. heißt verstellen darfst du offiziell nicht. in der praxis macht man das dann auch eher weniger. weiterer grund, die feinen gewinde der verstellung lassen sich nach einer gewissen nutzungszeit nur noch sehr doof verstellen, kennt wohl jeder der mal gewindefahrwrk hatte. also wenn man das vor hat, dann sollte man das gewinde irgendwie einpacken.

  • ich habe mir die passenden federn für die hinterachse auch anfertigen lassen, damit die höhe passt.

    wie machst du das bei h&r? gibst die max. tieferlegung an und schraubst dann hoch?

    Ich würde das so nehmen wie beim beschriebenen Taunus.
    Die Höhe hinten könnte ich ja tatsächlich so einstellen wie es mir gefällt. Klar, ständig hoch und runter stellen ist nicht, aber für extremfälle ..... ;-)
    Betreff Tüv müsste ich eh eine entsprechende Abnahme machen. H&R kann mir Federprüfzeugnisse und eine Fahrwerksbestätigung geben.
    Garantie für eine Eintragung gibt es nicht, sollte aber eher unproblematisch sein. War wohl beim "Testfahrzeug" auch kein Problem.
    Habe ja auch schon eine Eigentragen. Ich sollte aber auf jeden Fall vorher mit dem Prüfer Sprechen.

  • H&R kann mir Federprüfzeugnisse und eine Fahrwerksbestätigung geben.
    Garantie für eine Eintragung gibt es nicht, sollte aber eher unproblematisch sein. War wohl beim "Testfahrzeug" auch kein Problem.
    Habe ja auch schon eine Eigentragen. Ich sollte aber auf jeden Fall vorher mit dem Prüfer Sprechen.

    Früher konnte man bei H&R im Haus die Eintrung vornehmen lassen. Weiß nicht ob das immer noch geht.

  • Was kostet den das Gesamtpaket vorne und hinten inkl Zubehör?

    Mit von H&R angefertigten Dämpfern ( man kann allerdings auch andere gute nehmen ) sollte das 1800.- Kosten .
    Nur Federn der Sitzring und paar Gummis so um 1200.-

    In "Masse" sicher deutlich weniger. Ist aber ja leider nicht.
    Das ist ein stolzer Preis, ohne zweifel.
    Aber wenn ich bedenke was Motor und Antrieb etc. gekostet haben...... dann ist es mir irgendwie zuwider beim Fahrwerk Abstriche zu machen.
    Leider ist der Kontakt zum Besitzer des einzigen Fahrzeugs das damit herumfährt nicht zustande gekommen ;-( .
    Soll wohl laut jemanden hier aus dem Forum ( habe den Namen vergessen ) sehr zufrieden gewesen sein.

    Ich denke ich mache dann mal das Versuchskaninchen hier im Forum.

  • Könnte mir vorstellen dass das einfach auf den nupsi auf dem längslenker gesteckt und ggf verschraubt wird?!


    Oder der nupsi muss verschwinden?!

    So H&R hat geantwortet. Ich habe ehrlich gesagt keine Vorstellung wie das gehen soll. Aber die werden sich wohl schon was ausgedacht haben das funktioniert.
    Bin mal gespannt. Leider 8 Wochen Lieferzeit.
    "Die HA-Höhenverstellung formschlüssig gesteckt und nicht geschweißt."

  • Das wäre schlüssig. Passt aber nicht zu : "

    Achtung: An der Hinterachse muss zwingend die Federaufnahme entfernt werden, damit die unsere Höhenverstellung montiert werden kann!

    Oder der Sachbearbeiter hat da was durcheinander gebracht.
    Bin gespannt :biggrin