Hofmann Duolift macht Probleme

  • Hallo zusammen, :-)

    meine Hofmann Duolift macht Probleme.

    Ein älteres Modell, wo unten noch eine Kette im Kasten läuft.

    Erst ging das Anheben manchmal erst beim 2. Versuch,

    beim 1. gab es einen kurzen Knall, als wäre was blockiert.

    Logischerweise lässt man dann den Schalter zum Hochfahren los.

    Beim 2. Versuch ging es meist.

    Nun "knallt" es nur noch.

    Am Fuß von den Säulen sind kleine Deckel, hinter einem lagen die Reste

    von der Dämpfungsscheibe, diese hier:

    https://www.ebay.de/itm/222044066342

    Hab 2 neue bestellt und schonmal die obere Spindelbefestigung abgeschraubt,

    dann lässt sich diese Dämpfungsscheibe von oben einfädeln

    und liegt dann auf der Tragmutter auf.


    Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen, dass das die Ursache gewesen sein soll.


    Tragmuttern und das ganze Zeug sehen noch gut aus.

  • Wenn du spindeln hast ,dann ist da eine Verschleißsicherung eingebaut.Diese verkeilt die Bühne,daher das knallen.Tragmutter im untermaß ist oft nicht zu erkennen.

  • Ja, die ist mit Spindeln.


    Es knallt zu 99 %, wenn sie ganz unten ist und hoch soll,

    war aber auch schon mal auf halber Höhe.

    Runter geht immer.



    Onkel, das scannen wäre schonmal nicht schlecht,

    ich bilde mir ein, auch mal Unterlagen gehabt zu haben,

    aber wo...

  • Kommt wohl von der Seite, wo kein Motor sitzt.

    Kette ist es nicht, hab den Deckel abgehabt, die Kette will,

    aber es sieht so aus, als wäre die Spindel blockiert.


    Mit dem Knall geht's auch nicht weiter.


    Wenn die Dämpfungsscheibe da ist, werde ich das mal wieder zusammenbasteln und testen.

    Was mir jetzt noch aufgefallen ist,

    in der Endposition ganz unten ist eine Seite mit den Armen 2-3 cm tiefer.


    Irgendwie wird's schon werden.

    Immerhin habe ich ja auch meinen Rasentraktor wieder gangbar gemacht.

    Briggs & Stratton Zweizylinder, wo der Anlasser nur noch eine halbe Umdrehung geschafft hat.

    Auch mit Fremdstart, neuer Batterie, neuem Anlasser, neuem Zündschloss und geputzten Kontaktflächen keine Besserung.

    Ursache war unterm Strich ein zu großes Ventilspiel,

    muss man erstmal drauf kommen.

  • kuck mal nach dem abstand von trag und sicherungsmutter. was gut aussieht kann längst am ende sein.

  • Scans hab ich mir gleich mal ausgedruckt,

    mein Dank wird Dir ewig nachschleichen. ;-)


    Die Dämpfungsscheibe war's schonmal nicht.


    Der Abstand zwischen Trag- und Sicherungsmutter sind geschätzte 4- 5 Millimeter.

    Irgendwas muss bei einer Feder einrasten, denke da liegt der Fehler.

    Man sieht aber auch nicht allzu viel, kommt schlecht ran

    und dann ist mir die Funktionsweise noch nicht ganz klar.


    Außerdem wird bei jedem Knall der Höhenunterschied der Arme links und rechts größer,

    könnten jetzt bald 10 cm sein.

  • Die Kette bestimmt nicht, zum überspringen müsste sie ja lockerer sein,

    die ist bzw. war bis vorhin ordentlich gespannt.

    Hab jetzt eine Säule gelockert, um die Arme erstmal wieder auf einheitliches Niveau zu bringen.

  • Wie ist das Kettenrad denn auf der Spindel befestigt? Da was verreckt?

    Kettenräder verschlissen, aber dann ist die Kette auch am Ende, glaub’s mir.

    Hab zwar von Hebebühnen keine Ahnung, aber doch von Rollenketten.

  • Abstand der Trag zur Sicherungsmutter beträgt in der Regel mehrere Zentimeter . Den Weg braucht sie auch um den Sperrmechanismus zu betägigen bei Ausfall . Wenn man dann mit Gewalt den Sperrkram überwinden will macht man sich logo den Rest auch kaputt. Ob nun die Federnut am Zahn rad im Sack ist oder Kette übersprungen dürft fast egal sein.

  • Ist die dauerölung noch aktiv?

    In der ersatzteilliste ist ein handeintrag vom abstand. Paar mm

  • Das mit dem Abstand ist klar.

    Die Spindel ist zwar ölig, eine Dauerölung habe ich bis jetzt nicht gefunden.


    Habe ja im www schon einiges gelesen,

    bei 2 Leidensgenossen, lag es an einer Sicherungsmutter, welche ausgelöst hat

    und wieder zurück in die "Haltespange/ Arretierfeder" muss.

    Wenn die Sicherungsmutter wieder in dieser Position ist, wäre das Problem geklärt.

    Diese Haltespange sehe ich halb verdeckt, man soll also nur die

    Abdeckleiste der Spindel abnehmen und die Sicherungsmutter zurück in die Haltespange drehen.


    Bei mir lässt sich die Sicherungsmutter fast 360 Grad drehen, dann kommt sie,

    von den 2 Seiten, an die "Haltespange/ Arretierfeder".

    Von dort kann sie sich aber wieder die fast 360 Grad zurück drehen.

    Gehört da evtl. noch eine 2. "Haltespange/ Arretierfeder" hin?


    Werde mich heute Nachmittag nochmal damit befassen.

  • Du kannst den Tragarm mit einem Wagenheber anheben um zu testen ob die Sicherheismutter ausgelöst hat.

    An meiner consul habe ich selbst die tragmuttern gewechselt , di e nehme ich aber eher für Hallentetris als um darunter zu arbeiten.

    Ich weiß nicht ob es bei dir in der Nähe einen Servicetechniker gibt.

    Am besten mal bei WM oder einem anderen Teilehöker anfragen.

    Die haben immer einen Suppler der ihre Bühnen aufstellt. Ganz patente Jungs und nicht mal teuer.

    Wenn du dann zwei Tragmuttern schon parat hast bauen sie die auch gleich ein und du hast Ruhe. Da du sicher sein kannst das alles korrekt funktioniert..

    Nicht das du mal in der Zeitung stehst.

    Mal ehrlich, Problem ist Problem und du hast ein nicht ungefährliches.

  • Das sich die Sicherungsmuter aus der Haltestange dreht ist konstruktiv und ist nach meiner Auffassung erwünscht um eine Konterwirkung zu erzielen bei zu viel Spiel.

  • Die Bühne läuft wieder hoch und runter,

    versuche mal die (vermutliche) Ursache vom Defekt zu erklären.

    Das knallen war ja schon länger immer mal sporadisch.

    Wenn ich es mir genau überlege, war es im Sommer, also bei warmem Wetter kaum/ seltener.

    Was wohl u.a. auch ein Problem der Schmierung gewesen sein kann.

    Die Spindeln sind wie gesagt beide schön fettig,

    also vermutet man, dass es daran nicht liegen kann.

    Im www hatte einer geschrieben, dass unbedingt ein besonderes Öl zur Schmierung zu nehmen ist.

    Ich hab die Bühne ja gebraucht gekauft und die schmierigen Spindeln für gut befunden.

    Die Tragarme sind jetzt auch (wieder) alle in einer Höhe.

    Allerdings ist auf der Seite, wo ich die Tragarme in die Höhe "geschraubt" habe,

    jetzt die Kontermutter zu weit unten, ca. 30 - 40 cm vom Grundrahmen entfernt.

    Schraub ich die jetzt einfach wieder bis hoch an die Fangmutter?

    Auf alle Fälle besorg ich mir mal das passende Öl.