Bleifrei Köpfe von außen erkennbar? Granada 2.3

  • Leute, ich weiß, das war hier schon mal Thema, aber ich finds nicht wieder. Gibt es von außen ein sichtbares Indiz, an dem Man Bleifrei - Köpfe erkennt?


    Ist n 84er 2.3


    Gruß, Henning

  • Eher nein als ja. Es gibt wohl auf dem Auslass eingeschlagene Buchstaben. Aber Rost ist gefrässig und die Schlagbuchstaben kann man recht einfach im gut sortierten Werkzeughandel erwerben.

  • Okay, könnte ich mal checken. Was muss da stehen?

    Ich hab hier außerdem mal gelesen, dass es das nur gehen Aufpreis gab, ist das korrekt? Der Motor stammt nämlich aus nem Leichenwagen, da wäre so ein Aufpreisding irgendwie ungewöhnlich.

  • Bleifuss schrieb meiner Erinnerung nach, das Granadamotoren 2.3 u. 2,8 ab den Werksferien 1984 bleifei waren.

    Das gilt nicht für Motoren aus Sierras oder was weiß ich was es zu der Zeit noch für Krankheiten gab.

    Gilt auch nicht für AT-Maschinen, auch nicht für 2.0.


    Ein einzelner Buchstabe sollte da sein, ein "D" z.B.

  • Okay, dann nehm ich morgen mal die Drahtbürste in die Hand und kuck das nach, ist zum Glück eh gerade draußen.

    THX!

  • Leider weiß ich es sicher nur für den OHC ... Die serienmäßige Ausrüstung mit Bleifrei-Sitzringen begann Mitte 1986 und zog sich bis 1989 hin.

    Die Köpfe waren oberhalb der Zündkerze des 4. Zylinders mit Schlagbuchstaben gekennzeichnet:

    OHC 1,6: "M", "MM", "N", "NN"

    OHC 1,8: "S", "SS"

    OHC 2,0: "P", "PP", "R", "RR" und selten auch "L".
    Vielleicht gibt es beim V6 eine ähnliche Kennzeichnung.

    Ebenfalls für den OHC gab es Anfang/Mitte der 90er mal eine Serie "Universal-Köpfe" im Austausch für den Reparatur- und Ersatzfall, deren Sitzringe für Bleifreibetrieb und Autogas ausgerüstet waren. GucktIhr ...


    Die Köpfe für die V6 sind HIER zu finden. Auf der Seite hab ich zwar nichts zu Stempelungen gefunden, aber immerhin die Teilenummern stehen dabei.

  • v6 2,3 ab nov.84 eingeschlagenes B oder C seidlich am zyl.kopf+farbmarkierung F am ventildeckel

    v6 2,8 ab 84(außer sierra erst 86) kennz D oder E

  • Ich kann jetzt nur für den 2.8er sprechen.... mitnichten sind 2.8er ab 84 bleifrei.... Sämtliche 2.8 Vergaser sowieso nicht, und die i erst ab 9/85 , aber selbst da habe ich schon Köpfe ohne Sitzringe gesehen... 100% bleifrei Köpfe haben beim 2.8er alle EFI Motoren...

  • Okay. Hab jetzt nochmal die Papiere gefunden, da steht Feb 84 drin, demnach siehts eher schlecht aus. Trotzdem gleich nochmal kucken.

  • Waren die Sitze im Block nicht induktionsgehärtet ??

    Ich war auch der Meinung, diese Information aus diesem Forum aufgesogen zu haben, aber später wurde vehement das Gegenteil behauptet. :dunno:

  • Bleifuss schrieb dass die Sitze gehärtet seien, ansonsten habe ich immer und ausschließlich von Ringen gehört/gelesen, mit Ausnahme der dreiportigen 2.8er-Köpfe, die hatten wohl werksseitig "nur" gehärtete Sitze, sind also ebenfalls bleifreitauglich, für LPG aber eher nicht zu gebrauchen.

    Wissen tu ich selber nix, gebe hier nur wieder was ich meine zu Erinnern aus Geschriebenem und Gelesenem.

  • Durchwegs alle Bleifrei-Köpfe, die durch meine Finger gegangen sind, hatten Sitzringe! Die bleifreitauglich umgebauten vom Motorenbauer wurden / werden auch mit eingeschrumpften Sitzringen aus Sondermaterial realisiert. Es könnte natürlich sein, dass diese Ringe noch induktiv behandelt werden, das weiß ich aber nicht.

    In Leichtmetallköpfen sitzen auch grundsätzlich solche Metallsitzringe, dann primär wegen der Verschleißfestigkeit am Ein- und Auslaß, während für Bleifrei-Umrüstung eigentlich nur die Auslässe mit Sitzringen versehen werden. Sehr alte LM-Köpfe sind also nicht zwingend bleifreitauglich!

  • Das ist reichlich Information. Ich für meinen Teil habe weder einen einzelnen Buchstaben, noch sonstiges, das auf Bleifrei Köpfe hinweist, vorzuweisen. Geöffnet wird der auch nur, wenns sein muss. Aber wenn sowas umgerüstet wird, gibt's da ne Richtung, was das so kostet?