Aufbereitung / Überholung des orangen Taunus Knudsen

  • Hallo an alle,

    pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit habe ich heute begonnen die technische Seite meines Neuerwerbs zu überarbeiten.

    Zahnriemen, Vergaser, Zündung , Reifen ( 195/60/13 und 205/60/13) usw wurden bereits gemacht, Motorentechnisch bleibt er erstmal so. Bin dabei einen 2.0 OHC Block zu erwerben, dies kommt dann im nächsten Jahr.

    Jetzt geht es erstmal an die Unterseite, Vorderachse wurde ausgebaut und zerlegt, geht dann zum Sandstrahlen und lackieren.

    Ich bin erstaunt dass jede Schraube problemlos aufging, hab alles innerhalb einer Stunde abgebaut und zerlegt gehabt. Noch erstaunter bin über den Zustand vom Unterboden, er hat wirklich GAR KEINEN ROST, nirgends. Selbst die Wagenheberaufnahme ist noch voll da....


    Ich fang jetzt mal vorne an und arbeite mich dann nach hinten weiter.


    Habe jetzt vorab mal ein paar Fragen an die (Teile) - Spezialisten:

    1:) Ich werde alle Buchsen und Traggelenke an beiden Achsen neu machen. Keine PU-Buchsen, am liebsten originale . Kann mir jemand eine Seite empfehlen oder weiß wo ich die Teile am besten herkriege?

    2.) Dichtsatz inkl Kolben für die Vorderen Bremssättel

    3.) Dieses komische Gummiteil / Gummidämpfer welcher die Lenksäule mit der Lenkung verbindet, kriegt man das noch neu?

    4.) Die Stoßdämpfer habens auch hinter sich, was würdet ihr hier einbauen? Bin kein Freund von Bretthart, auch weil bei nur 90PS brauch ich kein Rennsportfahrwerk :biggrin


    Hier mal ein paar Bilder vom zerlegen heute. ja die Konstruktion sieht Abenteuerlich aus, hat aber bereits mein 600Kg schwereres M3 Cabrio problemlos gehalten. :thumbsup:



  • Moin, wenn die Traggelenke noch gut und spielfrei sind lass sie drin. Ne kaputte Manschette kann man austauschen.

    Schade dass du die Gelenke schon ausgebaut hast. So fest wie ab Werk sitzen die angeblich nie mehr…

  • Die oberen Traggelenke waren bzw sind komplett hinüber. Die untern wurden bereits mal erneuert. Die oberen habe ich heute ausgebaut in dem ich die originalen Nieten abgeflext habe.

    Bin grad am Teile suchen, finde aber irgendwie gar nix. Bin für jeden Link dankbar :saint

  • austauschen nur was wirklich defekt ist, besonders bei gummiteilen, so gute bekommst du nie wieder, genau wie bei den gelenken.

    bei dämpfern gibts auch nicht mehr viel auswahl.

    gilt dann auch für weitere zerlegungen. erst nach teilen gucken, dann zerstören

  • Da du ambitioniert erscheinst:

    falls du auf die Idee kommst die Scheiben auszubauen, du kannst die Scheiben kaputtkloppen, aber zerschneide besser nicht die Dichtungen.

  • Wenn es an die Scheiben geht, hat der Zombie mal eine wunderschöne Anleitung erstellt.

    Dichtung gut mit Silikonspray behandeln und erst oben, dann seitlich vorsichtig von der Innenseite her über den Rahmen heben und nie an der Scheibe zerren oder drücken. Dann geht alles heile raus.

  • Die Anleitung von Zombie ist super,

    auch wenn ich persönlich großer Fan von Japanspachteln bin, für Heckscheibe und WSS würde ich zu ebensolchen aus Plastik raten, da macht man nicht so schnell Himmel oder Dichtung, ... mit kaputt wie mit der Metallversion, die aus Metall sind top um die Schachtleisten zu demontieren (ich nehme die auch für WSS und HS, muss man nur vorsichtiger mit sein).

    Wie dem auch sei, besser die Scheibe raustrten als die Dichtung kaputt machen, eine bessere als die originale bekommst du nie wieder und eine originale gute zu finden, dann noch für die an deinem Wagen verbauten Zierleisten, viel Glück.



    Zu den eigentlichen Fragen, einfach kaufen was verfügbar ist, das Gummizeugs taugt eh alles ungefähr gleich wenig, vermutlich weils alles aus der gleichen Fabrik für unbrauchbaren Schwarzkunststoff stammt.

    Überholsatz für die Sättel findet sich bei ebay o.ä. ist die absolute Massenware, da die Sättel in zig Autos verbaut wurden, ob da nun Taunus oder Granada oder Capri dransteht...


    Dämpfer, naja Ölmist ist kein Problem, den gibt´s auch wohl noch reichlich.

    Wenn´s etwas besser sein soll, Ford Krause hatte bislang immer noch ordentliche im Angebot, da kannst du auch wegen der ganzen anderen Sachen anfragen, kostet aber sicher mehr als irgendwelches Zeug aus dem Netz:

    https://www.ekrause.de/oldtimer/classic-parts-teileshop-2019

  • Die Gasdämpfer von Krause sind gut, aber auch schon recht straff. Kosten rund 300 ringsum.

    Teurer als MM ist Krause aber auch nicht… Es gibt aber halt keinen stylischen Onlineshop, Email schicken —> Angebot bekommen coyo

  • Danke für die Infos, ich mache momentan nur die Technische Seite. Scheiben bleiben drinnen. Obenrum ist er zu gut zum zerlegen. Bei Burtonpower in England hätte ich relativ viel gefunden, ist aber alles PU und somit eigentlich nur für Motorsporteinsatz interessant. Kennt jemand diese Seite bzw hat Erfahrung?

    Evtl versuch ich diese an der Hinterachse, die Gummis an den Zugstreben sind reif für die Tonne

  • vieles was burton anbietet, bekommst du auch in deutschland bei timms oder motomobil. bei der schlabberhinterachse vom taunus rate ich eigentlich immer zu pu

  • vieles was burton anbietet, bekommst du auch in deutschland bei timms oder motomobil. bei der schlabberhinterachse vom taunus rate ich eigentlich immer zu pu

    Schlabberhinterachse ist ein sehr schöner und auch sehr zutreffender Begriff :thumbsup

  • Mal ganz ehrlich, wenn ich Deine Kantholztürme sehe, wird mir schon sehr anders.

    Ich bin selber Garagenschrauber und habe die klassischen Unterstellböcke.

    Meine machen nicht so viel Höhe (da gibt es andere) und haben vermutlich auch nicht annähernd soviel Grundfläche wie Deine Türme, aber dafür gibt es auch keine Ebenen, die sich gegeneinander verschieben können.

  • Mal ganz ehrlich, wenn ich Deine Kantholztürme sehe, wird mir schon sehr anders.

    Ich bin selber Garagenschrauber und habe die klassischen Unterstellböcke.

    Meine machen nicht so viel Höhe (da gibt es andere) und haben vermutlich auch nicht annähernd soviel Grundfläche wie Deine Türme, aber dafür gibt es auch keine Ebenen, die sich gegeneinander verschieben können.

    Danke für die vielen Infos und Tips, werde bei Gelegenheit mal das Netz durchforsten. Jetzt baue ich erstmal die Hinterachse auch noch ab damit ich die Gummibuchsen da auch erneuern kann.

    Radlager hinten ist auch defekt, bei der Gelegenheit kommen Bremszylinder und Beläge auch neu.

    Zu meinen Holztürmen: Ich war mit 19 1 Jahr lang beim Italienischen Militär als Lkw und Panzermechaniker. Diese Türme halten locker mehrere Tonnen und sind sehr viel stabiler als so mancher unterstellbock. 💪

  • Ich gehe zwar davon aus, dass du die eh neu machen willst, schreibe es aber lieber noch, wenn du eh an der Bremse dran bist, alle Schläuche neu machen, ich mag mittlerweile gerne Stahlflex.

    • Zu meinen Holztürmen: Ich war mit 19 1 Jahr lang beim Italienischen Militär als Lkw und Panzermechaniker. Diese Türme halten locker mehrere Tonnen und sind sehr viel stabiler als so mancher unterstellbock. 💪

    Die haben doch die Panzer mit einem Vorwärtsgang, 4 rückwärts und den großen Rückspiegeln ?

  • Ich gehe zwar davon aus, dass du die eh neu machen willst, schreibe es aber lieber noch, wenn du eh an der Bremse dran bist, alle Schläuche neu machen, ich mag mittlerweile gerne Stahlflex.

    Bremsleitungen kommen neu, Stahlflex hab ich nur an meiner R1... Hab mich auch schon kurz damit befasst, weiß aber nicht ob es viel Sinn macht? Hast du es wegen Leistungssteigerung gemacht oder wegen dem Pedalgefühl? Ich glaube die Bremse ist mit oder ohne Stahlflex eher Stumpf....

    • Zu meinen Holztürmen: Ich war mit 19 1 Jahr lang beim Italienischen Militär als Lkw und Panzermechaniker. Diese Türme halten locker mehrere Tonnen und sind sehr viel stabiler als so mancher unterstellbock. 💪

    Die haben doch die Panzer mit einem Vorwärtsgang, 4 rückwärts und den großen Rückspiegeln ?

    Da gibts/gabs verschiedene, du würdest nicht glauben was für kurioses Zeugs das Militär sich aufquatschen lässt :seuffearbeit:

    Das beste war ein Abschlepppanzer mit 12Zylinder biturbo Motor, 22l Hubraum und als "Allesfresser" ausgelegt. Der konnte auch mit Frittierfett fahren, verbrauchte aber im Gelände 2-4l/Km, deshalb musste man einen Versorgungspanzer mitkaufen der dem Biest hinterherfuhr

  • Bei den Stoßdämpfern habe ich eine frage: Es gibt normale Gasdämpfer von Spax und solche für Tieferlegung 60mm.Ich glaube nicht daß meiner so extrem Tiefer ist, andererseits ist der Achsträger maximal 10 cm vom Boden weg..... Was wäre die Empfehlung eurer Erfahrung nach? Oder anders gefragt, wie lang ist eine originale Feder im ausgefederten Zustand?