Gebrauchtkauf in Österreich

  • Mahlzeit,


    ich hätte ggf vor, einen noch zugelassenen Personenkraftwagen im Land der Schluchten zu erwerben. Kann mich mal wer aufklären, wie das bei der Ausfuhr da abläuft? Deutsche KZKZ gehen ja nicht (wie auch, ist ja kein deutscher TüV drauf).


    Ist die Deutsche Händler 06'er ne Option (dafür muss die Kiste ja aber abgemeldet sein)? Brauchts sonst noch was außer dem Typenschein und ner neuen HU für die deutsche Zulassung?


    Ich beweg mich sonst eher im westlichen Ausland ... :sad:


    CheeRS

    Einmal editiert, zuletzt von Seinfeld ()

  • wenn noch zugelassen und der vk sich darauf einlässt...kaufen, überführen und ihm sie schilder zurückschicken.

    hier ein 21er gutachten machen lassen und anmelden. scheint mir die einfachste variante...

  • Für 06er muss das Fahrzeug zwingend abgemeldet sein, dass ist korrekt.

    06 fällt aber sowieso raus, der Fahrtantritt muss zwingend in Deutschland erfolgen.


    So machen wie es Tim sagt.

    Habe ich auch schon so gemacht, nur der Verkäufer muss sich darauf einlassen..

  • Ich weiss nicht ob es in Ösiland auch Ausfuhrkennzeichen gibt.

    Die Holländer haben ja sowas, die Italiener aber leider nicht.

  • Sehe ich auch so, daß Du mit Kurzzeit eindeutig zum nächsten Tüv fahren darfst und daß die Zulassungsstelle Dir für genau diesen Zweck auch solche Kennzeichen ausstellen muss.

  • Sehe ich auch so, daß Du mit Kurzzeit eindeutig zum nächsten Tüv fahren darfst und daß die Zulassungsstelle Dir für genau diesen Zweck auch solche Kennzeichen ausstellen muss.

    hier bei unserer Zulassungsstelle bekommste die mittlerweile offiziell nur noch für eine Überführung aus einem angrenzenden Landkreis. Oder innerhalb, logisch

  • Hab halt auch in ner Kostenübersicht gesehen, dass die Ausfuhrkennzeichen in Österreich mit Abstand am teuersten sind.


    Ich hätte ja Zugang zu ner 06'er, das ist nicht das Problem. Bei deutschen KZKZ hab ich gelesen, dass diese nicht in Ö anerkannt werden (in Holland/Belgein glaub ich auch, oder?)


    Selbst wenn ich mit den deutschen KZKZ fahren dürfte .... von der Grenze nach Hause sinds gute 500 km. Theoretisch müsste ich ja die erste Prüfstelle nach der Grenze ansteuern ... und wenn die den Kahn da nicht drüberwinken, hab ich wieder ein anderes Problem.


    Klar, für mich am einfachsten wäre die Sache, wenn der Verkäufer der Heimfahrt mit seiner Nummer zustimmen würde. Nur dann muss ich ihm nicht nur die Schilder zurück schicken, der braucht zum abmelden doch sicherlich auch den Typenschein, oder? Ich kenn mich in den austerlitschen Gepflogenheiten da nicht aus ...


    Es ist nicht so, dass ich den Österreichern nicht traue ... ich hätte innerhalb Deutschlands das gleiche "Unvertrauen". Nur grenzüberschreitende Rechtsstreitigkeiten braucht kein Mensch ...

    2 Mal editiert, zuletzt von Christoph ()

  • Vermutlich braucht er den, was ihm auch die Rückgabe der Kennzeichen garantiert, wenn er den erstmal behält.

    Du musst da eine Übergabe und Zahlung Zug um Zug aushandeln.


    Wenn die Karre nicht so schrott ist, daß ein Prüfer Dir das Ding an Ort und Stelle stillegt, bekommst Du im schlimmsten Fall einen Zettel, mit dem Du den Kraftwagen bis zum Ablauf der Kennzeichen bewegen darfst.

    Das ist dann wie bei regulären Kennzeichen. Tüv abgelaufen, Zettel bekommen, weiter gefahren und angehalten worden. Zettel gezeigt und gut war.

  • Ganz so einfach ist es mit Kzkz eben nicht mehr.

    Ohne TÜV bekommst Du die nur in einem eingeschränkten Bewegungsradius zugeteilt.

    Also der Kreis in dem sich das Fahrzeug befindet und eventuell noch den Nachbarkreis.

    Wenn Du den TÜV nicht bestehst gilt diese Einschränkung, die auch im Fahrzeugschein eingetragen ist, weiterhin.

    Da bleibt wohl nur der Transport mit Trailer oder einem Transportunternehmen.

  • Nope. Erhebliche Mängel, und wenn es nur ein Bierdeckelgroßes Loch in der Reserveradwanne ist, bewirken beim KZKZ nicht die selben Rechte wie bei einer ordentlichen Zulassung. Du darfst dann zu einer Werkstatt oder deiner Wohnung innerhalb des (oder eines angrenzenden) Zulassungsbezirks fahren, aber nicht einmal quer durch Deutschland.


    Micha war schneller…

  • Ja, eben ... das ist mir das Risiko dann auch nicht wert. Und davon ab, Dafür muss das Ding ja in Austerlitsch abgemeldet sein. Und dann wären wir auch wieder bei der mir zugänglichen 06'er.


    Fahre halt ungern 570 km hin zu schauen, dann die 570 wieder zurück um die Nummer zu holen und dann wieder runter, wenn der die Karre abgemeldet hat.


    Am sinnigsten erscheint mir die Variante, mitm Zug runter (oder 2tem Fahrer im Auto), zu "Amtsöffnungszeiten" fertig verhandelt, zusammen zur Zulassungsstelle in Ö, abmelden, rote 06'er drauf und Abfahrt. Nur weiß ich auch nciht, wie einfach das da unten ist.


    Meine mir mittlerweile zur Verfügung gestellte Firmenschaukel hat leider nur noch 1600 Kg Anhängelast. Daher fällt die Trailerlösung flach. Und den Schweden hab ich noch nicht fertig.

  • der braucht zum abmelden doch sicherlich auch den Typenschein, oder? Ich kenn mich in den austerlitschen Gepflogenheiten da nicht aus ...

    Jo genau. Wär zwar am einfachsten, aber die Schilder müssen eben zurück und Typenschein und Zulassungsschein(e) müssen sich auch in Österreich befinden zum Abmelden.


    Was noch eine Möglichkeit wäre, sind blaue Kennzeichen, wenn der Verkäufer zufällig an welche drankommt (die werden von den Besitzern aber nurmehr sehr, sehr ungern ausgeliehen). Mit denen ist eine Überstellung von A nach D erlaubt (in der anderen Richtung wiederum nicht). Da müsstest Du zwar auch die Kennzeichen zurückschicken, aber die Abmelderei kann man vorher erledigen.


    Würde man überhaupt Kurzzeitkennzeichen in D für ein Auto mit österreichischen Pickerl (TÜV) bekommen? Wenn ja könntest Du mit den KZKZ von hier aus wegfahren. Ich lege jetzt nicht meien Hand dafür ins Feuer, aber ich habe schon ein paar mal Karren mit KZKZ von D nach A überstellt und bin dann noch die verbliebenen Tage Gültigkeit hier in A damit rumgeeiert und hatte nie Probleme damit.

  • das wird ja nicht das einzige KFZ sein, worauf er Zugriff hat.

    Dann muss man sich halt mal was borgen.