ZKD Granada yyp

  • Mahlzeit Gemeinde,

    Ist es normal das die ZKD einige Wasserkanäle schließt. Die verbaute tat das und die neue vom mm wird das dann auch tun.

    Danke im voraus

  • Ja ist richtig, sonst würden nur die vorderen Zylinder gekühlt.

    Drauf achten die richtig einzubauen, die sind nicht gleich für links und rechts, steht eigentlich auch drauf.

  • Das ist so, es gibt auch welche die haben an einigen Stellen kalibrierte Durchlassbohrungen durch eingesetzte Kupferbleche.

    Gute ZKD haben an einem Ende Front/Top für vorn/oben stehen, damit man nix falsch macht...manche machens trotzdem falsch.

  • Wie haltet Ihr es mit dem Drehmoment.?

    Laut WHB bis 83nm nach dem warm laufen lassen noch mal bis 113nm, baut ihr den Klumpen wieder auseinander

  • Die Ventildeckel müssen nach dem Warmlaufen schon noch mal runter, wenn man nicht das Spezialwerkzeug hat, dann muss auch der Gaser noch mal runter.

    Nach dem Nachziehen (erst noch mal Anlösen wegen des Losbrechmoments), musst du eh noch mal die Ventile einstellen (da geht noch mal richtig was).

  • Bei MM ist die Prozedur auch irgendwo beschrieben.

    Ich glaube, Viertelumdrehung lösen, dann nachziehen.


    Das Nachziehen ist absolut essentiell!

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass zumindest gute 10tkm ne englische Billigdichtung auch ohne Nachziehen hält. Letztes Jahr beim alles neu machen hab ich dann doch den vorgeschriebenen Weg eingeschlagen.

    3/8“ Nuss und Verlängerung nebst Adapter auf 1/2“ Drehmomentschlüssel bewirken dass du die Kipphebelwellen nicht abbauen musst, dann reicht der Platz gerade so zum Kopfschrauben nachziehen.

  • Die passenden Bilder finde ich gerade nicht, aber die rechte ZKD hat eine Nase, die vorne in ein Fenster der Ansaugbrückendichtung ragt.

  • Die Tips vom Mafijoosi berücksichtigen und das ganze am besten vorher mal durchspielen, sonst kann es in Stress ausarten.


    Das Zeitfenster ist ja nicht riesig.


    Bei musste ich ungeplanterweise den Vergaser demontieren, weil ich nicht an die Schrauben vom Ventildeckel gekommen bin.

  • Ich hab mich schon immer gefragt ob die Kopfschrauben im Werk damals auch nach Warmlaufen nochmal nachgezogen wurden.

    Das Problem: Nach dem Warmlaufen sind die Gewinde und Unterkopfauflagen der Schrauben die unterm Ventildeckel sitzen noch schön ölig und relativ kühl.

    Bei den Schrauben die außen liegen sieht das anders aus. Die sind viel heisser geworden, das Öl ist verbrannt und mindestens die Unterkopfreibung ist garantiert höher.

    Das resultiert bei Nachziehen mit gleichem Drehmoment in einer geringeren Klemmkraft der aussenliegenden Schrauben.

    Um das zu verhindern müsste man die Schrauben eigentlich nach Drehwinkel nachziehen.

  • Vermutlich haben die im Werk die Bolzen beim Zusammenbau gleich mit einem höheren Drehmoment angeballert und natürlich nicht nachgezogen.

    Oder die waren im Motorenwerk tatsächlich alle auf einem Prüfstand und dort hat man tatsächlich nachgezogen. Kann ich mir bei der Massenware aber weniger vorstellen.