W 126 500 SE steht nach Tieferlegung schief....

  • Hallo,


    bitte seit gnädig mit mir wenn es sich nicht um einen Ford handelt! Immerhin ist es ein Hecktiebler :biggrin Ich bin durch anraten eines Freundes in diesem Forum gelandet...


    Zum Problem:


    Habe meinen Mercedes W 126 500 SE, EZ: ´91 mit H&R Federn tiefergelegt. 4 neue Federn und 4 neue Bilstein B8 Dämpfer verbaut.

    Wenn man hinter dem Fahrzeug steht, hängt dies links hinten tiefer als rechts. Messbare 13mm! und entsprechend vorne rechts höher als links, sprich diagonal schief.


    Federauflagen vorn und hinten neu und auch pro Achse immer die selbe Stärke der "Noppengummis" verbaut.


    Auch schon mehrere Kilometer gefahren, in der Hoffnung, dass sich die Federn setzen, keine Besserung.


    Federn von links nach rechts getauscht, selbes Ergebnis.


    GIbt es jemanden der einen kennt oder der dieses Problem schon mal hatte bei solch einem Fahrzeug?


    Freue mich über jede Antwort die ich bekomme! Vielen Dank im Voraus für eure Mühe!

  • die entsprechenden Schrauben erst unter Last festgezogen oder frei hängend auf der Bühne?

  • die entsprechenden Schrauben erst unter Last festgezogen oder frei hängend auf der Bühne?

    Wenn alle gleiche Teile sind, dein schickes Wägelchen keinen schweren Unfall hatte, das wirds das sein was Keule beschrieb.

    Am besten wärs, wenn du die möglichkeiten hättest eine befahrbaren 4-Säulen Hebebühne zu nutzen. Dann von unten alle rellevanten Schrauben lockern und wieder anziehen. Wenn irgendwo eine verspannung vorlag, wirst du das sehen.


    Nochmals - sehr schöner Wagen ^^ Hab ich sogar irgendwo noch die kleine AMG lippe zu liegen. Würd ich wegen hässlichkeit aber von abraten.

  • da gibts eigtl keine schrauben die das bewirken können. Federn und dämpfer tauscht man ohne was an den achsen lösen zu müssen.

  • Federn für Vorne sind aber auch Vorne und nicht hinten, ja? Nicht das du da einseitig was verstauschst hast. Soll ja Autos geben da geht das...

  • ich kann mir nur vorstellen dass der dämpfer vorne rechts defekt ist und nicht richtig bzw. Mit tu viel vorspannung einfährt.

  • Du schreibst:Federn getauscht selbes Ergebnis.

    Das heißt Federn von links auf rechts gewechselt und das Auto hängt immer noch links runter?

    Dämpfer mal kontrolliert?

  • Welche Federn hast du von links nach rechts getauscht - vorne, hinten, alle? Welche Noppengummis waren vorher verbaut? Und wie Nick schon schrieb: eigentlich musst du keine dicken Fahrwerksschrauben lösen um die Federn zu tauschen - hast du trotzdem?

    Benz fahren hier übrigens so einige, da sind auch mehrere W126 dabei ;-).

  • Zur Not kann man das Fahrzeug mal ohne Dämpfer hin stellen.

    Evtl. Stabi krumm oder verspannt.

    Wenn keine Hebebühne vorhanden reicht auch ein Wagen heber.

    Auto mal am Diff mittig anheben bringt Aufschluß ebenso vorne.

  • Wenn man Tieferlegungsfedern einbaut sollte man sehr wohl die relevanten Schrauben an den Gummibuchsen einmal lösen und wieder festziehen, das sind Torsionsbuchsen die bei auf dem Boden stehendem Fahrzeug keine Vorspannung aufweisen sollten.

    Tun sie aber wenn man einfach kürzere Federn einbaut.

    Beim 126er sind das vorn die inneren Gummilager der unteren und oberen Querlenker, die unteren Stossdämpferaugen und hinten die Buchsen der Schlepplenker.

    Nur die Muttern lösen und den Schraubenkopf starr gegenhalten, sonst verstellen sich die Einstellexzenter.


    Mein C126 stand hinterher immer noch schief (vorher aber auch schon). Ist ein verbreitetes Problem bei den 126ern. Keiner weiß so richtig woran es liegt. Ich habe das Problem mit unterschiedlichen Federgummis behoben....

  • Da hat der Bibo natürlich Recht, die Tieferlegung hatte ich nicht berücksichtigt.

  • Hallo,


    vielen Dank für die zahlreichen Nachrichten. Also Stoßdämpfer sind neu, Stabi hinten habe ich auch schon mal losgeschraubt, allerdings tatsächlich nicht gemessen ob es daran liegt. Danke für den Tip, das werde ich probieren....


    Habe auch mal die Stoßdämpfer hinten und die Federn hinten auf der Hebebühne ausgebaut und dann vom Radkasten zur Radnabe gemessen, da war der Unterschied messbar der auch den selben Wert beim belasteten Fahrzeug hat. Unfallschäden kann man natürlich nie zu 100% ausschließen, aber es sind keine Spuren sichtbar... Die hinteren Querlenker waren auch frei beweglich, konnte man leicht von Hand hoch und runter bewegen.


    Noppengummis hab ich hinten 3er sprich die dicksten, vorne 1er sprich die schmalsten. An unterschiedliche Federgummis habe ich auch bereits gedacht, das behebt aber mein diagonales Problem leider nicht, da ich vorn schon die dünnsten Gummis habe.


    Ich werde mal das probieren was Bibo geschrieben hat, vielen Dank schon mal dafür.

  • Mein 126er steht trotz Tieferlegung gerade, aber der hatte ja auch mal einen brutalen Schaden hinten links. Wahrscheinlich deshalb.

  • Hi, liegen die Federn auch richtig ? wenn die nicht richtig in der "Mulde" liegen, kann der Wagen auch schief stehen...gilt auch für die Gummis.

    Hast kürzere Federn drinne, dann solltest du auch die vorderen Querlenker und hinteren Schwingen mal lösen und wieder festziehen, da sonnst die Gummibuchsen eine Art Vorspannung haben und in kürzester Zeit ein reißen.

    *Gruß Hoffy !!!