Scherenhebebühne - Erfahrungen, welche nehmen?

  • Hallo,

    da ich keine Halle, aber eine bald elektrifizierte (fast) normale Garage habe, wollte ich mir demnächst mal eine mobile Scherenhebebühne zulegen.

    Da gibt es ja einige, die preislich ähnlich liegen - so zwischen 1600 und 1900 Euro - aber da gibt es sicher Unterschiede in Qualität und Handhabung.


    Ein bißchen habe ich mich mit dem Thema schon auseinandergesetzt. Etwa 1m Hubhöhe sollte schon sein.

    Und ein bißchen Freiraum zwischen den beiden Spuren, damit man mal an den Auspuff kann, wäre auch nicht schlecht.

    Mit ca. 2,20 m Deckenhöhe nützt mir keine Säulenhebebühne was, auch wenn die "New Orleans" von Wematik gerade so passen würde.

    Fundamentarbeiten will ich mir nicht antun.


    Unter dem Stichwort Scherenhebebühne hab ich hier in der Suche nichts gefunden, darum traue ich mich mal und frage in die Runde nach Praxiserfahrungen.

    Was könnt Ihr empfehlen?


    Freue mich auf Eure Tipps zum Thema Scherenhebebühne!

    Essex-Grüße aus Wuppertal,

    Peter

  • Wo er recht hat, hat er recht.


    Hatte mal das Vergnügen mit einer China-Schere. Für Räder und Bremsen ist das ok. An den Motor, Tank und Diff kommst Du damit von unten auch dran. Ist aber nicht so richtig toll. Das Gestell ist eigentlich immer irgendwie in Weg.

    Getriebewechsel, Kardan und Auspuff geht gar nicht.

  • Kommt halt drauf an was du machen willst.

    Ich habe ne Schere, aber nur weil 2 Meter weiter ne Säule steht, sonst wäre ich am Arsch.


    Für Auspuff kannst ne Schere abhaken, da pack lieber Rampen und Böcke aus.

  • Auch schon gehabt,

    damit verhält es sich wie mit einer Kombizange,

    man kann viel damit machen, aber nix richtig.

  • Also ich habe eine von WDW.

    Ja, ist nicht zu vergleichen mit einer Saeulenbuehne, hab aber auch keine Moeglichkeit diese zu stellen.

    Mit der WDW, erste Generation, hab ich jetzt schon 2 Komplettrestaurierungen gemacht.

    Auspuff, Getriebe usw. geht.

    Nicht super aber geht.

    Bei den alten braucht es einen Kompressor.

    Mittlerweile gibts die aber auch elektrisch.

  • Hallo, vielen Dank schonmal für Eure Tipps.

    Eine Komplettrestauration steht nicht mehr an. Eine über 20 Jahre hingezogene reicht mir.

    (Wenn die Gebrechen des Alters so langsam am Horizont auftauchen werden, werde ich mich mehr mit Maßstab 1:87 befassen.)


    rreuss - hab mir die mal angeschaut. Wenn man eine Garage hat, die nicht viel länger ist als das Auto selbst, muß man wohl den Versatz durch die Parallelogramm-Kinematik vorher berücksichtigen, damit man das Tor zubekommt und mal alles liegen lassen kann. Was aber machbar sein sollte.

    Einen Vorteil vermute ich in den schmalen Streben. Da kann man wohl doch etwas freier arbeiten als mit einer Überfahrrampe, wie sei bei den Scheren, die ich mir bisher angeschaut habe, üblich ist - wenn man im Schwellerbereich überhaupt was machen muß.


    Nick: hast Du vielleicht noch einen Tipp für mich, welche 2-Säulen-Hebebühne ich - wie ich schrieb - in eine 2,20m hohe Garage bekomme, und das ohne sie im Fundament verankern zu müssen? (Mein Garagenboden ist nicht so vertrauenswürdig.)

  • Die meisten Bühnen mit Grundrahmen stehen auch ohne dass man sie verankert, ich würde mich da nie drunter begeben auch wenn ich schon oft gehört habe, dass das gehen soll.

    Wenn man den Grundrahmen wie vorgesehen am Boden befestigt muss der Boden vermutlich nicht viel können, unbehaglich wäre mir aber stets, aber nun gut, wir sind auch absolute Sichersetzer und haben unsere Bühne mit 7t Stahlbeton-Fundament versehen, einfach so.


    Ganz generell hätte ich immer Bedenken den Wagen zu hoch zu heben und damit sowohl das eine wie auch das andere Dach zu beschädigen, wohl wäre mir bei so geringer Höhe erst mit einer Endabschaltung, vermutlich am liebsten mit Lichtschranke o.ä., denn es wird voraussichtlich nicht immer das gleich Auto drauf stehen.

  • zb von twinbusch gibts extra ne schmalere niedrigere garagenversion.

    Bei eher dünnem Boden auch zusätzlich mit grösseren ankerplatten.

  • Schlag Löcher in die Decke und steck die Säulen da durch. Dann hält das sogar ohne vernünftige Befestigung am Boden. :laugh:

  • Naja, ich habe eine 2.5 Tonnen Schere, eine von TAKRAF, hergestellt von ehemals Kranbau Eberswalde,


    Sie hebt 4 Tonnen, ist robust und sicher (3-fach gesichert).

    Das beste daran ist, dass man die Stützen einfahren und sie wegrollen kann .


    Auspuff macht sich doof, und bei sehr langen Autos muss man mit Tricks arbeiten. Z.B bei einem Quattro muss man ein Gegengewicht in den Kofferraum packen, wenn man die Hinterachse mit Getriebe demontiert, oder Felgen vorne ab und in den Kofferraum packen.


    Auch für Motorräder super geeignet.


    Klar gibt es bessere Bühnen, aber die Dinger sind eben rollbar und für 2oo Euronen zu haben, und allemal besser als gar keine Bühne.
    Andere Bühnen (auch klar von mir favorisiert) benötigen erhöhten Installationaufwand und kosten ein Vielfaches.

  • Meine Schere ist von Longius (oder so) und auch mobil.

    Ich guck morgen mal ob ich das genaue Modell finde.

  • wann hast du die grose takraf für 200 gekauft? Muss 25 jahre her sein. Mitlerweile ist das anlagegut

  • ...simmt, ich denke 2016 ungefähr,aber ich denke wenn man Kohle und Platz hat ist was Anderes besser, aber besser als Wagenheber und andere Aufbockhilfen


  • Ich habe mir vor 3,5 Jahren ne neue Scherenbühne von Weber gekauft. Ist ne China Bühne die umgelabelt ist.


    War günstig, 1299€ neu. Funktioniert tadellos.


    Am Anfang war ich total begeistert, weil ich endlich nicht mehr aufm Boden basteln musste.


    Aber über die Jahre ging es mir dann immer mehr aufn Sack, dass man da aufm Boden rumkraxeln muss um unterm Auto was zu machen und viele Sachen stinken auch komplett, da die breiten Auflagen der Bühne viel vom Unterboden verdecken.


    Ende Mai koffern mein Vermieter und ich jetzt ein Stück in meiner Halle aus und dann kommt da nen Fundament mit Grube rein und dann ne 2 Säulenbühne dazu. Nen Fundament zu machen ist jetzt auch keine sonderliche Herausforderung, man muss danach halt ein paar Wochen warten bis es komplett durchgetrocknet ist.

  • Ich hatte mir für dieses oder nächstes Jahr überlegt eine Krömer Jena X25 zu kaufen.

    https://hebebuehnen-kroemer.de…hebebuehne-3-0t-jena.html

    Habe ähnliche Anforderungen wie du, allerdings die Möglichkeit im Sommer mal vor der Garage zu schrauben, d.h. dass die Scherenbühne mobil ist, klingt erstmal nicht verkehrt. Hier scheinen sich ja bisher keine Fans dafür zu finden, aber ich finde das schonen einen Quantensprung im Vergleich zu Wagenheber/Unterstellböcke.
    Hat wirklich niemand von euch sowas im Einsatz?

  • Ich hab seit einigen Jahren diese im aktiven Einsatz.


    Twinbusch TWS310E

    Deckenhöhe 2,80m. Ich darf nicht in den Boden rein.

    Voll zufrieden.

    Und im Gegenteil zu den Kröermer, ist die Lieferbar, du hast nen Ansprechpartner, und ne funktionierende Ersatzteilversorgung.

    Die ich, Gott sei Dank, noch nicht nutzen musste.

    Für ein Schwellerreperatur isse nix. Für alles andere, rein subjektiv, super Gerät.


    Wenn du dir noch nen Klemmmechanismus für Motorradräder baust ist die auch super für Zweiradreparaturen geeignet.