Pickup 1er mit T2 Rückleuchten und Riffelblech- Albtraum

  • Ich verstehe nicht warum man nicht die Granada-Kombi-Rückleuchten gelassen hat.

    Vermutlich weil man als Karosseriebauer bei so einem Projekt einfach noch mehr Herausforderung braucht.

  • El Granido.. vornerum halt ein wunderschöner Granada, aber der Rest, naja.. es sind wohl wirklich die Rückleuchten :sick


    Man kennt das ja meist eher umgekehrt, von hinten lockt's, von vorne schockt's..

  • Meins ist der auch nicht, fängt schon beim klappdach an :nick:schrecklichste Erfindung!


    Anzumerken ist

    Was gemacht wurde sieht recht anständig und sauber aus. War wohl eine 2tl...:gruebel:

    Einmal editiert, zuletzt von tc80_samu ()

  • Yada Yada Yada ...


    Ein P100 sieht auch von vorne aus wie ein Taunus (oder Sierra) und hat hinten auch irgendwelche Leuchten. Hat sich auch noch nie jemand drüber beschwert

  • So Scheiße find ich den garnicht ... hat sogar ne Ahk die man auch sicher gut nutzen kann . Klar ist das ein oder andere Detail nicht der Brüller , geht aber deutlich schlimmer .

    Einzigst die hintere Stoßstange ist ne Katastrophe !

  • Ja, immer nur meckern,

    das will ich auch, nee.

    Finde den für´n Pickup recht gut gelungen, die meisten sehen viel schlimmer aus, dieser scheint gut gemacht, das heck naja, aber irgendwas ist ja immer.


    Auf H würde ich getrost verzichten, das kost ja nur sinnlos Geld.

  • Ich freu mich drauf nach Caroona mal nach Bayern zum Hotzenplotz zu fahren und seinen bis dahin entstehenden neuen Fuhrpark zu bestaunen.

    Das gefällt mir gut was Du da alles kaufst.

  • Ja das sind alles so Kleinigkeiten die nicht toll sind, am allergrauenhaftesten finde ich diese Riffelblechscheiße orion :nick: orion :nick:


    Aber so musste ich wenigstens mal wieder an den Caprimän denken :rock:

    Hat da eigentlich noch wer Bilder von, Tommy könnt da gut das eine oder andere nachbauen :dc:

  • Alles wäre schöner, Holz müsst ich da auch nicht haben, aber ich bin auch ganz generell kein Pickupfan, wenngleich wir da vermutlich mehr mit anfangen könnten als 99% aller Pickupbesitzer.

    Wenn hinten offene Ladefläche dann Unimog :love:

  • Irgendwas muss man da reintun, sonst ist die Ladefläche entweder nur Deko oder nur für Federbettentransport geeignet.

    Pickups sind ne feine Sache, wenn man nicht wahnsinnig drauf aufpassen muss und sie gelegentlich mal nutzen kann. In Italien hatte ich immer ein APE,

    hab damit sogar ne 2m hohe Kühl/Gefrierkombo gefahren, gefühlt in Schrittgeschwindigkeit, aber problemlos.

    Show-Pickups mit Airbrush-Ladefläche finde ich affig. Aber der da oben ist schon mein Fall.

  • Ein Pickup ist das unsinnigste aller Fahrzeuge. Zumindest in unseren Gefilden. Du kannst eigentlich nur wetterfesten Kram transportieren und es muss sowieso alles super verschnürt sein.

    In einen Kombi oder Transporter schmeisst Du einfach Dein Zeug rein, kannst in jede Ecke noch Kleinkram quetschen. Tür zu, abfahrt!


    Erinnere sich ein jeder an den letzten Umzug, an dem er beteiligt war und stelle sich die gleiche Situation mit einem oder auch mehreren PickUps vor.


    Umbauten sind immer irgendwie hässlich. Wenn es schon eine offene Ladefläche sein muss, dann eine Karre, die so vom Band gerollt ist. Aber hier bitte ganz sicher nicht einen dieser schwulen Doppelkabiner, die keine sinnvolle Ladefläche mehr über haben und eh nur als Schwanzersatz taugen. :nick:

  • Damit ist alles gesagt :thumbsup: