P7b Beckengurte hinten

  • Moin die Damen und Herren,


    hat von euch jemand Erfahrungen mit der Nachrüstung von Beckengurten hinten? Ich möchte für die äußeren Sitzplätze statische Beckengurte montieren. Wo wäre es am geschicktesten oder übersehe ich vorhandene Gewinde?


    Gruß Chris

  • Schau mal von der Unterseite. Da könnten kleine quadratische Platten von ca 3,5cm Kantenlänge sein, mit einer Mutter (oder Einziehmutter, da bin ich mir nicht sicher) in der Mitte sein.

    Zumindest sehen so ab Taunus TC und Granada die Befestigungspunkte so aus.

  • Mein bj 1970 P6 hatten hinten keinerlei vorbereitete gurtbefestigungen. Glaub nicht dass P7 was hat. Nimm lieber Automatikgurte, die Roller kann man unter der Hutablage verstecken.

  • Vorne waren Gurte ab '74 Pflicht, hinten eine Dekade später. Es gab andere Fristen für die Befestigungspunkte und ich habe 1967 im Kopf, weiß jetzt aber nicht, ob das nur vorne war, oder gar was ganz anderes. Die aktuelle Fassung der StVZO gibt das leider auch nicht mehr her.


    Ist aber letztlich auch egal. Wäre evtl nur ein Hinweis gewesen, ob Befestigungspunkte da sein müssen. Wie schon erwähnt, kann man die von der Unterseite her aber recht gut erkennen.


    Automatikgurte sind ein Punkt. Granada hat Befestigungspunkte für die Umlenkung in der C-Säule. Es gab im Taunus welche deren Gurtroller auf der Hutablage verschraubt war. Die eignen sich hervorragend.


    Zu Beachten: der Gurtroller im TCIII war nicht platt auf die Hutablage geschraubt, sondern es gab eine Erhöhung von etwa 2cm, die den Winkel der Gurtrolle zu Heckbank dahingehend positiv beeinflusst, daß der Gurt sich über die Rücklehne gut auf Spannung halten kann. Liegt die Rolle direkt auf der Hutablage, verhindert die Reibung über die Rücklehne das automatische Aufrollen und der Gurt kann evtl seine Funktion nicht erfüllen.


    Ferner zu beachten ist, daß Gurtroller meist lageabhängig sind. Meint, die Rolle sperrt, alsbald sie ihre vorgesehene Einbaulage verlässt. Meint man kann keine vorderen Gurte in die zweite Reihe transplantieren und auch bei ursprünglich hinteren Gurten ist die vorgesehene Einbaulage relevant.


    Befestigungspunkte kann man sich beim Autoverwerter akquirieren.


    Für die Hutablage würde ich ein 30x3mm Flacheisen nehmen. Lang genug, daß es quer unter die Hutablage passt, an entsprechender Stelle in 13mm durchbohren und UNF 7/16" Muttern drunterbraten. Das Ganze dann mit mehreren Punkten unter die Hutablage schweissen und die Gurtroller mit entsprechender Abstandsplatte verschrauben.

  • Ist natürlich verboten, weil man da ja nicht dran rumfummeln soll, aber die positionsabgängige Blockierung hilft bei Überschlag und wird durch ein Gewicht realisiert, was den gurt sperrt, wenn die vorgegebene Lage um wenige grad abweicht. Ich kenne das so, dass die Blockierung bei starkem ausziehen des Gurtbandes durch eine Fliehkraft Mimik realisiert wird, die aber technisch komplett unabhängig an der lageblockierung ist.

  • Ist natürlich verboten, weil man da ja nicht dran rumfummeln soll, aber die positionsabgängige Blockierung hilft bei Überschlag und wird durch ein Gewicht realisiert, was den gurt sperrt, wenn die vorgegebene Lage um wenige grad abweicht. Ich kenne das so, dass die Blockierung bei starkem ausziehen des Gurtbandes durch eine Fliehkraft Mimik realisiert wird, die aber technisch komplett unabhängig an der lageblockierung ist.

    Vorsicht Lebensgefahr!:chrischi2:


    Ich war genau derselben Meinung und habe das mal (natürlich auf der Werkbank) ausprobiert, da im Capri der (neue) Automatikgurt (von Fasching) gerne von selbst blockiert.


    Das mit der Fliehkraft stimmt grundsätzlich schon, funktioniert aber erst dann richtig, wenn der Aufroller durch einen anderen Mechanismus, der auf Lage und Beschleunigung reagiert, quasi aktiviert wurde (die rotierenden Klauen werden bei diesem Vorgang schon etwas nach außen gefahren und greifen dann schon bei geringester Fliehkraft durch die Rotation.) :uwe:


    Der Ausbau des Lage-Mechanismus ist deshalb absolut keine Option.:no:


    Siehe auch hier (klick)

    4 Mal editiert, zuletzt von TufkaP ()

  • Vorne waren Gurte ab '74 Pflicht

    ...nicht schon ab 1.4.70 ?

    Ich meine mein erster P7 hatte Werksgurte vorne. Aber hinten ist glaube ich bei keinem P7 was vorbereitet. Wäre mir neu.

  • Bei den Gurten wo ich das gefunden habe, war es eindeutig getrennt. Es sind am Ende aber auch nicht diese ins Auto gewandert, weil die Feder den Gurt nicht mehr gezogen hat. Gut möglich, dass diese Mechanik bei anderen Herstellern oder neueren Baujahren zusammen wirkt. Bei solchen Sachen muss man wissen was man tut oder die Finger davon lassen, insofern ist die Warnung durchaus angemessen.

  • Magst Du den Beitrag verlinken?

    Ich habe es versucht, schaffe es aber nur, auf die Seite zu verlinken. Der Post ist dort Beitrag #9989. Er ist aber nicht so umfangreich wie ich ihn in Erinnerung hatte.


    Bei solchen Sachen muss man wissen was man tut oder die Finger davon lassen

    So isses.:thumbsup

  • Einfach den Beitrag am Ursprungsort zum Zitieren auswählen. Das bringt Dir zwar das vorbereitete Zitat im Editor-Feld und vermutlich die Alterswarnung.

    Beides ignorieren, diesen Fred aufsuchen, nicht ins Editor-Feld gehen, sondern "Zitat einfügen wählen und schwupps ist der Beitrag im Editor. Dann kannst Du entweder was ausserhalb des Zitatkasten dazuschreiben, oder das ganze einfach so abschicken.


    Am Daumenrutscher kann ich auch keine einzelnen Posts wählen, wohl aber im Unterordner den Link vom Thema kopieren.

    Wenn es sich um den GuMo, oder heute geleistet handelt, ist das natürlich sinnfrei. Aufgrund der hohen Nummer, würde ich letzteren vermuten, zumal ich mich sehr dunkel erinnern kann, daß Gurte auch diet besprochen wurden.

    Einmal editiert, zuletzt von DC ()

  • Top!


    Im P7 im Falle eines Falles wohl herzlich egal, ob die Platten nun verschweißt oder von hinten gegen geschraubt sind....

  • Erstaunlich, ich hätte gedacht, dass man die Platten anschweißen muss, aber gut so mag es auch gehen. Das sind aber fertig gekaufte Platten, oder?

  • Die Platten sind gekauft, gibts für 14€ aus dem Rallyebereich. Schweißen wäre ja eigentlich nachteilig fürs Material dachte ich. Der TÜV Mann sah das auch so.

  • Ich kenne es mit schweissen, damit die Platte nicht durchs Bodenblech flutschen kann, wenn aufgrund einer plötzlichen Last das Schraubloch aufreißt.

    In den Augen der Horrorszenarienerfinder könnte das nämlich genau so passieren, wenn Du einen Elefanten auf der Heckbank transportierst und mit 172,3Km/h gegen eine Wand oder einen Brückenpfeiler fährst.

    Aber vielleicht hat sich in diesem Jahrtausend auch was geändert....

  • Ich wär bei DC, aber die Größe der Platte macht ja einigen Widerstand gegens durchflutschen. Beckengurte sind gegenüber 3-Punkt so im Nachteil, dass das vermutlich egal ist, natürlich auf jeden Fall besser als ohne.