2l dohc 16V 136 PS Motor

  • Würd ich nu kein Problem sehen.

    Finde die Schmierung und Lagerung der Nockenwelle im Vergleich zum 8V etwas bedenklich, aber ansonsten? Der Block ist quasi "Bulletproof". Ersatzteile gibt alle gut und billig bis auf Hydros, die kosten, Ansaugbrücke ist aus Alu (2.3er aus Plaste), hat aber Unterdruckklappengeraffel drin, musst halt gucken wie das angeschlossen wird.

    Wenn du mehr Power haben willst, planst du den Kopf, machst RS2000 Nockenwellen, die Düsen vom RS2000 und baust das MSG vom MK4 RS2000 ein. Sollten dann grob 150PS sein. Das erspart dir auch den Stress mit der Wegfahrsperre, da die Mk4 keine hatten. Code vom SG müsste FALL sein.


    MT75 und T9 passen auch.

  • Die 16V-Köpfe der DOHC Motorenfamilie bekommen gerne Haarrisse. Schön wenn er läuft, aber tick tack, tick tack...

  • Waren das nicht die 8V? Bei den 16V habe ich das noch nicht gelesen.

    Beim 8V zugegebener Maßen noch nicht gesehen, hatte aber auch "nur" 3 Köpfe in der Hand. Einer mit 100tkm, einer mit 350tkm und einer unbekannt.

  • Die 16V-Köpfe der DOHC Motorenfamilie bekommen gerne Haarrisse. Schön wenn er läuft, aber tick tack, tick tack...

    Ok, hätte gedacht, dass es da vom 8V nen Fortschritt gab..


    Moritz, ja, ich könnte mich ja mal an sowas machen, aber hast ja recht.

  • Waren das nicht die 8V? Bei den 16V habe ich das noch nicht gelesen.

    Hat mein Kumpel reihenweise entsorgt. Wollte seinen Escort RS Turbo umrüsten, hat natürlich dieses Vorhaben ebenfalls in die Tonne getreten.

  • Ich habe den 2,0 16V im 95er Scorpio 7 Jahre lang im Alltag gefahren. Von Kilometerstand 60.000 bis 160.000.

    Als das Auto 11 Jahre alt war, habe ich es dann verkauft.


    Soweit ich mich erinnern kann, war mal was an einer der 4 Zündspulen, sowie bei 120.000 einmal die Kerzen gewechselt.

    Irgendwann habe ich mal die Drehzahl im roten Bereich gehabt, als es auf der Autobahn etwas bergab ging und ich austesten wollte, was geht.

    Danach war da immer so ein leichtes Tackern, das hatte aber sonst keine Auswirkungen und ich hab's dann die Jahre ignoriert.

    Ölverbrauch nicht relevant.


    Das Einzige, was mich gestört hat, war, daß man die Drehzahl eigentlich immer über 4.000 haben mußte, wenn man beschleunigen wollte. Das kannte ich vom vorher alltäglich genutzten Granada 2,8i so nicht ;-)

  • mh, ok, weder das eine, noch das andere überzeugen mich grad.


    Verkauft halt einer bei Kleinanzeigen nen Motor, kost aber auch 300. mt75 hab ich zu hauf da liegen.

  • Nimm halt gleich n 8V DOHC oder n 2.3er 16V, wenn du das eh kaufen musst.


    Meinen 2.3er hab ich nach ca 2 -3 Monaten Suche für 200€ inklu Getriebe gekauft.


    Der hat aber wieder ne Brügge aus Plaste.


    Was ich nach neusten Erfahrungen bei ALLEN DOHC Motoren machen würde, ist das Cover vorne ab und nach der Schraube von der Pumpe schauen. Die dreht sich gern raus.



    So sieht das ungefähr aus.

    Würd ich aber nicht ausbauen.

    Sauber machen, ordentlich Loctite ran und mit na Zange reindrehen )A(

    Einmal editiert, zuletzt von Nico95 ()

  • Ich hab n 2.3 16v in meinem Kombi


    Ich würde es nicht nochmals machen, 2.9 24v geht schneller und einfacher einzubauen bei mehr Leistung, für'n Daily würde ich n 2.0 8v nehmen weil weniger Kabelbaum-, Ölwannen- und Getriebefickifacki


    Ich hätte noch n formschönen Ford V8 mit AOD Getriebe, das ist das was Du brauchst:05er:

  • so ne frage gehört zu mt, denn nur dort kann sie fachmännisch vom ohc tuner beantwortet werden