Alternativer Hauptbremszylinder HBZ Granada/Taunus 22mm

  • hmmm

    Für den " großen " Granada- Dingens hab och letztes Jahr glaub ich was um die 130 bezahlt.

    Aber das ist leider auch nicht der springende Punkt.

    Wie billig muss der Kram sein, um es liegen zu lassen.

    Der Gedanke an sich ist ja durchaus Lobenswert.

    Nutzt man die heutigen Möglichkeiten um günstige Varianten zu finden, ist das ja O.K.

    Leider gehört für die heutige Zeit auch dazu, dass eben sehr viele Dinge nur noch so aussehen, wie das, was wir uns darunter vorstellen...

    Wir machen uns um die Funktion unserer Bremse Gedanken, während irgend ein Drittanbieter in Hinterlangemfelde einen drauf scheißt und von kleinen Kindern fragwürdigen Müll zusammenschrauben lässt, es in zertifizierte Pappschacheln und graue Plastikbeutel verpackt, in Kontainer stapelt und es auf dieser Seite der Erde verramscht.

    Der Depp fährt, wenn er Glück hat, auf dem Weg von der Bühne, aus der Werkstatt zwei andere Autos kaputt bevor festgestellt wird, dass ein Dichtring defekt ist und der Müll in den Müll gehört...

    Sowas darf es einfach nicht geben!

    Und das ist auch kaum von Nöten!

    Und das ist auch in D ( oder nach diesen Richtlinien) ganz einfach kaum vorstellbar!

    Aber es gibt halt mittlerweile diese (legalen) Quellen.

    ...hört sich komisch an - ist aber so...



    Mal ehrlich :

    So ein HBZ mit fuffzich Präzisionsteilen aus hochwertigen Materialien, erschaffen von geschulter Hand, in einem zertifizierten Prozess, der nur das allerbeste für das Produkt bescheinigt...


    ...na freilich!


    Einen neuen HBZ vom KFZ-Teile-Händler für 23€ Brutto würde ich wahrscheinlich NICHT kaufen wollen.

  • Da hast Du sehr recht. Vllt. gibts ja ein Alternativprodukt von ATE oder Brembo oder Ford, das man suchen und finden muss weil es beispielsweise vom Renault Trafic oder Fiesta stammt. Wenns dann noch günstiger ist wie NOS ist alles in Butter.

  • Günstiger HBZ: NRC 8690


    Ist von einem LandRover und gibts von bekannten Herstellern ab 50€.


    ALLERDINGS hat der HBZ 25mm und ist somit größer als der serienmäßige.

    Wird von den Capri-Jungs häufig verwendet für mehr Bremspower.


    Bremssystem muss meines Wissens nach von ATE sein, dann passt das Lochbild.


    Habe den Umbau selbst noch nicht gemacht, steht aber auf der To-Do-Liste sowie mal wirklich Langeweile ist.

  • Ich bin da natürlich bei euch. Den HBZ um 23€ hab' ich in erster Linie nur zum messen gekauft. Da ist auch nichts kaputt, wenn die den nicht zurücknehmen. Bei den Bremsen spart man eindeutig an der falschen Stelle, ganz klar. Ging mir eigentlich darum, ein Ersatzprodukt zu haben, das

    A) bezahlbar , B) überall verfügbar, C) ohne groß was umbauen zu müssen passt und D) auch funktioniert (eben das muß man, oder auch ich, ausprobieren)

    Mal ehrlich, wie viele Sachen gibt es für verschieden alte Karren nicht mehr, und die mit Teilen anderer Modelle oder Hersteller noch am Leben gehalten werden?

    Mal nach Alternativen zu kucken schien mir daher nicht soo sinnlos.

  • franz

    der 22er für Knudsen und Einser kostet bei mm ~400 +125 Pfand, das finde ich teuer genug um nach Alternativen zu gucken, bzw einen vom IIer/IIIer zu nehmen.

  • das mit dem 25er HBZ muß ich mir merken. Meiner bremst zwar, aber bei Vaters Capri ist der Druck irgendwie noch besser.

  • Mal nach Alternativen zu kucken schien mir daher nicht soo sinnlos.

    Das ist finde ich sogar einer der wichtigsten Faktoren eines Forums. Ne Bremse is sicherheitsrelevant aber keine Raketenwissenschaft.

    Gut funktionierende Alternativen zum selten gewordenen Originalteil sind immer willkommen. Aber nur gut funktionierende, keine Kompromisse hier.

    Billigstteile sehe ich kritisch, aber z.B. ein Renault Trafic HBZ original ist sicher nicht schlechter als Ford 50 Jahre alter NOS

  • das mit dem 25er HBZ muß ich mir merken. Meiner bremst zwar, aber bei Vaters Capri ist der Druck irgendwie noch besser.

    Mit grösserem HBZ hast Du doch weniger Druck (bei mehr Volumen)?

  • Ich würde darauf gerne mit nem Auszug aus meinem Tabellenbuch antworten.


    In kurz steht da: Ist der HBZ größer, so gibt's bei gleichem Weg mehr Power.


  • Was hat der Capri normal?

    Bzw ist eigentlich egal. Bohrst halt einfach M10 auf oder haust in M12 ne Hülse.

    An in meine Cossie-Sättel werde ich auch wahrscheinlich auch ne Reduzierhülse von M12 auf M10 reinkloppen, damit die an meinen 08/15 Radträger passen. Mit 2 schönen 12.9ern wird das dann nicht schlechter als original halten.

    Dauert aber noch, bis ich die Breme umbau - vermutlich im Sommer.


    Edit:

    In England gibts n Umbausatz Klick mich, ist zur Zeit aber nicht auf Lager. Kannst die ja mal anschreiben warum nicht, bzw ob sie den Adapter einzeln haben.

  • Da kann man auch einfach neue Leitungen mit den passenden Fittings bördeln. Sieht originaler aus wie so n Adapterkram bei dem jeder Blaukittel sofort ne braune Hose kriegt.

  • Bei Knudsen und Einser-Granada ist es doch serienmäßig so, also mit 10+12, da wäre das also einfach so passend.

    Ich hab wenn ich die späteren HBZ verwendet habe, aber immer eine Leitung genommen die passte, da bin ich aber sowas von voll und ganz bei Joosi, Adapter, wie sieht das denn aus :scheissepiek:

  • Ich würde darauf gerne mit nem Auszug aus meinem Tabellenbuch antworten.


    In kurz steht da: Ist der HBZ größer, so gibt's bei gleichem Weg mehr Power.

    Sorry, aber das ist Unfug.

  • Öh?


    ...doch doch, das passt schon.

    Bei gleichem Weg hast du eine höhere Kraft am Kolben.

    Allerdings benötigt man dafür mehr Kraft.


    Ändert die Übersetzung. Du benötigst bei gleichem Weg, mehr Kraft, erhälst aber auch mehr.


    Hier noch n Bild ausm Tabellenbuch, ist zwar Kupplung aber ist egal, man muss das ja nur bis zum Nehmer verfolgen.


  • Größerer HBZ bei gleichem Pedalweg = mehr Bremsflüssigkeit zu den Sätteln und RBZ also genaugenommen mehr Bremsleistung , das stimmt schon so grob.

    Aber was man nicht vergessen und keinesfalls unterschätzen darf ist die höhere Kraft die man braucht um das Pedal zu betätigen. Deswegen nicht einen stärkeren BKV vergessen. Und im Notfall, also wenn der BKV ausfällt, muss man schon mächtig treten.

  • Bei gleichem Weg hast du eine höhere Kraft am Kolben.

    Allerdings benötigt man dafür mehr Kraft.


    Aber was man nicht vergessen und keinesfalls unterschätzen darf ist die höhere Kraft die man braucht um das Pedal zu betätigen.

    Meine Rede.

    Der Vorteil des größeren HBZ ist eigentlich "nur" dass er Sättel und RBZ mit größerem Querschnitt "bedienen" kann.


    Ein Tausch alleine des HBZ gegen einen größeren bringt abgesehen von einem kürzeren Pedalweg (bei größerem Kraftaufwand) keinen Gewinn.

    Einmal editiert, zuletzt von TufkaP ()

  • Theoretisch könnt mans ja ausrechenen, wie groß der Unterschied ist in %, also wieviel mehr Kraft man braucht, bzw wieviel weniger Weg für die gleiche Kraft.


    Wenn ich dran denke messe ich morgen früh die Sättel und fange an auf dem Taschenrechner zu klimpern.

    ...kennt wer den Durchmesser der hinteren Radbremszylinder? Habe keinen hier.

  • Der Durchmesser des Radbremszylinders spielt für die Rechnung eignentlich keine Rolle. Der bleibt ja gleich und ändert nichts am Verhältnis.