Fährt einer diese Reifen bzw. hat Erfahrungen damit? --> Radar Dimax Classic

  • Wenn ich ne Reifenmarke nicht kenne, halte ich an und für sich Abstand.


    Reifen mit dem "Oldtimer-Profil" sind fast alle nur für die Optik. Fahren eigentlich nur "alte Leute" auf entsprechenden Fahrzeugen, die auch nur so bewegt werden. Hat mir mal n Bridgestone-Typ erzählt.


    Wenn du unbedingt das Profil haben magst, hat Vredenstein was im Angebot was halbwegs gut ist glaub ich.

    Ansonsten halt mal alle großen abklappern und fragen was ein Satz Schluffen mit dem Profil kosten.

    Alternativ 4 Slicks kaufen und selber schnitzen :biggrin

  • Schlimmer als nen Cooper Cobra wird er nicht sein.

    Bei den schnellen Kurven ist der Grenzbereich niedriger, auf nasser Strasse schnell brauchste eh alle 2 Jahre neue Reifen.

  • gibts den wenigstes auch in klassischen größen, hab da nix gefunden? 205/60R13, 235/50-60R13?

  • Reifen mit dem "Oldtimer-Profil" sind fast alle nur für die Optik. Fahren eigentlich nur "alte Leute" auf entsprechenden Fahrzeugen, die auch nur so bewegt werden. Hat mir mal n Bridgestone-Typ erzählt.

    ...und ich schätze da hat er sehr recht gehabt. Die alten Profile waren nichts Tolles. Reifenprofile sind einer der wenigen Bereiche, wo sich in den letzten 20 Jahren echt richtig was bewegt hat. Die neuen Profile sind in fast allen Aspekten wesentlich besser, außer der Laufleistung vielleicht. Ein runderneuerter Billigreifen von Heute ist besser als ein Topreifen der 60er oder 70er. Wenn man also auf Retroprofil-Reifen umsteigt, sollte man auch den Fahrstil anpassen, sonst gibts Krummblech. Davon abgesehen finde ich den Reifen als Weißwander sehr schön.

  • Ich hab noch nen Satz Reifen von 82 auf Stahlfelge, 7mm. Kann man als tragende Brückenelemente verwenden, so hart sind die. Vorteil: Man braucht auch in 40 Jahren keine anderen Reifen, da die dann immer noch 6,98mm haben.



    Mal im Ernst:
    Billo Pissreifen aufm Oldie geht gar nicht klar.


    Es gibt auch ein paar klassische Reifenprofile die verbessert und mit modernen Gummimischungen hergestellt werden und dementsprechend sowohl bei trockener als auch nasser Fahrbahn taugen und gute Bremswege haben.


    Der VREDESTEIN Sprint Classic oder DUNLOP Sport Classic sind solche Reifen. Gibt es auch in vielen Größen, 205/60 R13 ist u.a. mit dabei.


    Und wenn man das Geld dafür nicht ausgeben will gibt es auch einige moderne Reifen die ein absolut unaufdringliches Profildesign haben.

  • ich kaufe bei den streckenautos immer das vermeintlich beste. aber bei nem steh/schönwetterauto guck ich schon mal nach dem preis, da ich danach selber weiß was drauf ist. was ist denn nun endlich mit den 235ern!? semislick sieht kacke aus, die englischen gabs ja mal und sonst?

  • Die Vredestein sind aber nicht gerade billig, 195 70/14 kosten 160 Euro pro Reifen :jupp:


    Werde wohl doch moderne Reifen nehmen, auch wenn ich maximal nur 3000 - 3500 km pro Jahr fahre.

  • Dann kauf Michelin, sind zwar auch nicht die billigsten, aber die taugen gemeinhin wenigstens was, gerade auch bei Nässe und das auch noch wenn sie älter werden.

  • Also ich fahre Nexen N'Blue HD Plus in 195 70 14 auf dem Consul.

    Tip vom Gras-Typ und bin bis jetzt echt zufrieden. Sind auch nicht teuer.


    Gruss + Prost

  • semislick sieht kacke aus,

    Findest du? Auf den Capris auf den ich die bis jetzt gesehen habe hat mir das echt gut gefallen.

    Musst sonst mal gucken, ob du den R888 noch bekommst, der ist symetrisch, der neue R888R nicht mehr.

  • einen achilles habe ich sogar schon auf 2 wagen gefahren, als allwetter, kann da nix negatives sagen. den würde ich sogar weiter empfehlen. und meine meinung entsteht immer bei schlechtwetterbedinungen

  • Aufm Benz fahr ich Dunlop, mittlerweile 9 Jahre und und auch bei Näße noch gut. Alld

    Also ich fahre Nexen N'Blue HD Plus in 195 70 14 auf dem Consul.

    Tip vom Gras-Typ und bin bis jetzt echt zufrieden. Sind auch nicht teuer.


    Gruss + Prost

    Das sagst du nur, weil er dich angefasst hat.