Diff Simmering

  • moin wie rum kommt der radial dichtring vorne ins diff?

    Mein alter sah ander aus.

    7ujzv.jpg


    Mit der feder nach innen?

    Also so wie er gerade draufliegt ist flasch oder?


    Gruß

    Danke :)

  • Hab das mit meinem P7 grade durch, hab den so wie Du im Bild dargestellt hast reingemacht. Wenn ich mir vorstelle der Siri wäre anders herum drin und der Federring fällt ins Diff...... nicht gut.


    Mein alter Siri sah ebenfalls aus wie Dein alter..... was solls, er dichtet gut ab.

  • Der siri ist doch so wie zu sehen oben am Blechring geschlossen und einklopfbar, wenn Du ihn umdrehst woe willst Du ihn reinbekommen, der ist doch auf der Rückseite offen oder?

  • Die Feder kommt immer nach innen, ist ja beim Motor an der Kurbelwelle oder z.B. dem Getriebeausgang auch nicht anders.

    Warum sollte diese Feder abfallen?

  • Leute, Leute...

    Ihr wisst nicht, wie ein Simmering funktioniert und wie sich daraus die Einbaurichtung ergibt, wollt aber unbedingt an der Achse rumfummeln?


    Oben ist exakt falschherum.

  • klingt einleuchtend, zum Glück ist die Hinterachse noch nicht eingebaut, werd ich also ändern. Sorry, hab das selbst das erste Mal gemacht , wollt hier keinen absichtlich auf den Holzweg bringen, mea culpa...

  • Ok danke wollte nur sichergehen :)

    Du weisst hoffentlich das man eigentlich eine neue Stauchhülse einbauen und das Reibmoment neu einstellen muß ?

    Alternativ die Stellung der Mutter kennzeichnen und hinterher wieder exakt in die alte Stellung drehen.

  • Und wenn die Lauffläche nicht mehr sauber aussieht und rillig ist gleich n SpeediSleeve verbauen.

    Ok guck ich mir noch mal genau an..


    Hab jetzt erstmal gestoppt weil ölablassschraube fest ist und wohl obenrum recht weich..

    🙄

    gpkwa.jpg

  • Hey Nick, die HOHLE Seite hat doch keine Feder , die Feder sitzt auf der geschlossenem Seite, was bei mir wohl dazu geführt hat falsch herum einzubauen......

  • Hab jetzt erstmal gestoppt weil ölablassschraube fest ist und wohl obenrum recht weich..

    Du kannst die Ölkontrollschraube ohne Schmerz mit einer Schwedenzange am sichtbaren Gewinde greifen und herauszwingen.


    Du nimmst entweder eine neue Schraube, oder falls nicht, wirst Du sie aber auch nicht weiter reindrehen.

  • Du kannst die Ölkontrollschraube ohne Schmerz mit einer Schwedenzange am sichtbaren Gewinde greifen und herauszwingen.


    Du nimmst entweder eine neue Schraube, oder falls nicht, wirst Du sie aber auch nicht weiter reindrehen.

    Auch damit bewegt sich nichts

    :(

  • Hammerschläge wirken oftmals wahre Wunder, erstmal auf den Stopfen kloppen, wenn das noch nix nutzt, in Losrichtung mit dem Hammer gegen die Zange schlagen.

  • Die Feder kommt immer nach innen, ist ja beim Motor an der Kurbelwelle oder z.B. dem Getriebeausgang auch nicht anders.

    Warum sollte diese Feder abfallen?

    Die fällt sogar recht gerne ab.

    Gerade bei KW hinten.

    Wenn die Lippe an der KW bissel "stiepelt" isses drin meist schon geschehen.

    Dort besser mit Einbauwerkzeug arbeiten.

    Is eben schlecht, daß die Lippe auf die Welle muss, wo auch der Ring ins Gehäuse will.


    Aber beim Getriebeausgang kann ja nix schief gehen.




    Ölablass bissel hauen und / oder mal die Flamme ans Gehäuse halten.

    Dann gleich die große Zange mit den harten Zähnen.

    Spanbildung vermeiden!

    :laugh:

  • Die flamme soll ans gehäuse damit sich das dehnt?

    Oder an die schraube um den rost zu lösen?


    Mit feuer habe ich noch nnicht gearbeitet :)

  • Schraube,

    erhitzen und abkühlen kann durchaus lösenden Effekt haben, gibt auch Kälteschockrostlöser, die tuns aber nicht so gut wie heißmachen.