Starke schläge in die lenkung : taunus

  • Und wie wurden die Schrauben von Motorträger und Querlenkern festgezogen?

    Das muss unter Belastung geschehen, also mit dem Auto auf dem Boden stehend.
    Zumindest beim Granada, wird beim Taunus ja nicht anders sein ...

  • Das dreieck steht nach oben.


    Ich habe den wagenheber unter den achsschenkel geschoben und angehoben bis der wagen vom bock gehoben wurde und dann die querlenker schauben angezogen.



    Hmm bei den motorträgerschrauben bin ich mir gerade nicht sicher wann ich die angezogen hab🤔

  • Bei allen Autos

    es gibt Buchsen, denen das Bauartbedingt egal ist.


    ...wie den Rahmenbuchsen eben.

    Die werden beim federn nicht bewegt.


    Wenn er jetzt überall PU hat und die Buchsen sich eh ineinander drehen / sich verdrehen können, dann ist die Gefahr des ausreißens ja nicht gegeben...


    Generell würde ich aber auch belastet und gesetzt fest ziehen.

  • Da mein Taunus demnächst auch ne PU-überholte Achse reinbekommt, verfolge ich den Fred sehr gespannt. Wo gibts denn noch links zu diesen WHB-Auszügen mit den Einstellwerten für TC2 und TC3?

  • Null Vorspur ist für meinen Geschmack zu wenig.

    Hängt aber ein Stück weit davon ab wie tief der Kahn vorn steht.

    Da die Anlenkung beim Einfedern , Bremsen, Schlagloch die Spur vorne auf macht, fängt das logisch an zu ziehen, da das linke Rad nach links zieht, das rechte nach rechts.

    Radlager auf Spiel checken schadet auch nicht.

  • Also habe heute mal die schrauben gecheckt.

    Querlenker waren fest hab aber noch mal gelockert und nach gezogen da der wagen auf rampen steht.


    Die unteren Motorträger habe ich etwas nach gezogen.

    An die oberen kommt man ja gar nicht dran wenn die räder montiert sind.


    Die floflex zugstrebenPU sehen allerdings nicht so gut aus was die passform angeht:

    jckxo.jpg


    Dazu würde ich behaupten das diese mutter nicht mit 97nm angezogen worden sind, nach der achvermessung.


    Ich nehme an wenn ich die festziehe verstellt sich der nachlauf , auch wenn ich versuche nur eine mutter zu bewegen, oder?

  • eigentlich sollte da ein hülse drin sein.

    aber du bist dir sicher dass diese muttern 97nm bekommen?

  • also so wie das Packet an den Reaktionsstreben aussieht ist da was faul.

    Selbst wenn das die richtigen Buchsen für diese Achse sein sollten, kann da ja garkeine Hülse drin sein.

    So kann die Buchse da garnicht drin hängen...

  • die Buchsen li u re (davor / dahinter) msitzen auf dieser Hülse.

    Vor u hinter der Hülse ist dann der Teller.

    Zwischen den Buchsen sitzt dann der Ausleger der Vorderachse.


    Eigendlich kann das garnicht so aussehrn wie bei dir.

    Die Buchsen haben das Loch so groß wie die Hülse im Aussendurchmesser ist.

    Die Hülse hat vll eine Wandung von 1 - 1,5mm und ist innen so groß, dass die auf dem Gewinde der Reaktionsstrebe eben hin und her zu schieben geht.


    Hast bestimmt die falschen Buchsen.

  • diese Hülse begrenzt das Packet.

    Dieses wird beim Einstellen der Vorderachse quasie auf der Reaktionsstrebe hin und her geschoben, und somit der untere Querlenker verstellt.

  • wenn die hülse kürzer ist als das buchsenpaket mit der achse dazwischen kann der teller die buchse natürlich durchaus nach irgendwo rausdrücken.

    also hülse zu kurz oder buchsen zu dick.