Transit auflasten

  • Habe einen MK 2 Transit Fensterbus, Ex Katastrophenschutzsanka - quasi der Klassiker unter den Bussen, zulässiges Gesamtgewicht sind 2.6 to (wenn ich das gerade richtig im Kopf habe)


    Wie aufwendig ist es das Fahrzeug aufzulasten? Überhaupt möglich? Schonmal jemand gemacht evtl bei nem vergleichbaren Auto...


    Umbau auf Zwillingsachse ist für mich keine Option, da verzichte ich notfalls lieber aufs H und ändere den Motor zwecks Steuer und Plakette


    img_20200321_231213gqjd5.jpg

  • Du bräuchtest zumindest die großen Achsen und Federn.

    Heutzutage geht das, dank entsprechender Reifen, auch mit Einzelbereifung.

    Achsen und Federn müssen aber das Gewicht tragen können.

    Beim MK3 gabs die 3,5t ja auch schon mit Einzelbereifung.

  • PN ist raus


    Ich gebe ja zu, im Normalfall geht man erstmal zum TÜV, aber dank Virus ist das im Moment alles nicht so einfach. Mit anrufen hab ich keine guten Erfahrungen gemacht...

  • Kann gut sein, dass die einfachbereifte Achse nie mehr als 2,6 t durfte, auch nicht mit anderen Federn. Das liesse sich aber mit Prospekte Studium herausfinden.
    die sankas haben weiche Federn die aber höher gebogen sind. Es gab ungefähr 1000 verschiedene Federn, für jede achslast und Anwendung was eigenes.

  • Du kannst hinten auch eine einfachbereifte 6- Loch Achse vom MK3/MK4 verbauen.

    Ist die wesentlich günstigere Variante, als eine 4:63er vom MK1/MK2 zu kaufen,

    und diese dann mit den seltenen 12cm Distanzstücken aus einem Krankenwagen zu bestücken.


    Die Achsen gibt es immer mal für kleines Geld, habe letzte Woche eine 4:63er für 150€ gekauft.

    Die stand wochenlang im Netz.

    img_05377fkaz.jpg

    Die passt aber nicht Plug&Play, ist deutlich breiter. Ich fahre die Achse mit den gleichen Abmessungen in meinem 2er, allerdings als 5 Loch Version.

    Musste die Federaufnahmen versetzen, Stoßdämpfer haben aber gepasst.

    Sieht, finde ich, auch ganz gut aus mit der breiten Spur hinten.


    img_029362kb5.jpg