Elektr. Zündung: OT Geber und Triggerwheel

  • Moinsen zusammen,


    ich weiß, das ist jetzt nicht die prädestinierteste Frage für ein Oldschoolforum, aaaaber trotzdem gibts hier den ein oder anderen mit Erfahrungen auf dem Gebiet.


    Also, was hab ich vor? Ich will endlich die elektronische Zündung einbauen. Ich habe ja von Willi die Megajolt komplettlösung gekauft, umgelötet auf TPS (Drosselklappensensor). Was ich noch brauche, ist ein Triggerwheel. Klar, wird komplett als Kit angeboten für knapp 140 Pfund, sitzt mir aber auf der falschen Seite beim OHC (unter der Lima, ich wills unter der Ansaugbrücke). Ich hab den OT Geber (war beim Willi-Set dabei), ist irgendein Ford Teil.


    Konkrete Frage: muss das Triggerwheel aus Stahl sein oder geht auch Alu?


    Hintergrund: Alu kann ich selber Fräsen.


    Bilder fürs Verständnis:

    p8kyo.jpg


    zfjhx.jpg


    yqkxb.jpg

  • Edit, Andreas sagte es bereits



    Was sind das für Geber, Hall? Ausprobieren, ob sie eine Signal geben, wenn ne Alunase dran vorbei fährt, vermute aber nicht, das induktive Feld ist sicher deutlich anders als bei Fe.


    Kenne diese Geber nur für Fe. Wenn mal ne Al Welle irgendwo kommt da immer nen Schraube oder sonst was aus Eisen rein.


    Hast du ein Oszilloskop?

  • Danke schonmal für die Infos.


    Die Megajolt nutzt ja die original Ford Komponenten, d.h. das EDIS4 Modul, das Coilpack und den Sensor. Der Sensor hat eine Ford Nr drauf, 948F 6C 315 AA. Tante Google sagt Induktivsensor. Beim weiteren Rumsurfen bin ich auf Infos gestoßen, wobei bei nicht FE Metallen der Schaltabstand bei Alu auf 40% absinkt. Mit Faktor 1 Sensoren gehts trotzdem ...


    Jetzt hab ich davon aber auch überhaupt keine Ahnung ... kann man rausfinden, ob der Ford Sensor ein Faktor 1 Sensor ist? Also außer Trial & Error?

  • Der Sensor hat nur zwei Pole, daher würde ich stark davon ausgehen, dass es kein Faktor 1 Sensor ist.


    Die F1-Sensoren haben eine relativ aufwendige Elektronik, der NW-Sensor dürfte so einfach (billig!) wie möglich aufgebaut sein - also Magnet und Spule.

  • Hallo,

    ich finde es toll und spannend, dass sowas hier im Forum auch landet. Auch wenn ich Dir bezüglich deiner Frage nicht helfen kann, freue ich mich über weitere Infos zu Deinem Projekt. Willst Du einen Turbo am OHC betreiben?


    Viele Grüße, George

  • Der Ford Sensor ist ein ganz einfacher induktiver Sensor und braucht zwingend ein Triggerrad aus magnetischen Material.

    Damit ist mir geholfen. Also lass ich eins aus einfachem Stahl lasern. Oder, sofern sich eins findet, nehm ich das kw Rad mit 2 Rillen und Schlitze die äußere Rille nach Vorgabe ein.


    Dann geb ich mich an den Halter für den Sensor ... Da gibts zwar auch genau 2 fertige Lösungen, Einmal ein Bausatz von Brandshatchperformance, das andere ist ein Set von Burton, allerdings mit Alu KW Rad ...


    Das erst hat mir zu viele Einzelteile und sitzt auf der für mich falschen Seite, das Zweite ist sackteuer und halt aus Alu ...


    Willst Du einen Turbo am OHC betreiben?


    Viele Grüße, George

    Nein, ich bin gegen Zwangsbeatmung .... bzw. mein jetziges Konzept müsste dann vollends über den Haufen geworfen werden. Ich mag die IDF's und mit 2.1 Ltr, Schmiedekolben und meinem Frankensteinkopf in Heimarbeit bleibt die Richtung auf natural aspirated. Das sollte den 790 kg Leergewicht ausreichend die Sporen geben.

  • Ich müsste noch irgendwo so eine doppelte Riemenscheibe vom EFI haben. Aber meinst du nicht, dass diese Gummilagerung des Schwingungsdämpfers da Probleme machen könnte?

  • IAber meinst du nicht, dass diese Gummilagerung des Schwingungsdämpfers da Probleme machen könnte?

    Willi hat recht. Der Abstand des Triggerrades ist schon gering und dann die Gummizwischnenlage. Das ergibt kein ruhiges Signal an den Sensoren (Lost Sync). Das Triggerrad muß an den festen Teil der Riemenscheibe.


    LG

    Andreas


    Edit: Lies Dich mal hier ein, http://www.megasquirt.de/msforum/ auch wenn Du eine MegaJolt verwendest.

  • Guter Einwand.


    Ich dachte mir halt, dass ich durch den im Triggerwheel fehlenden Zahn und ggf durch die Art der Montage eine leichte Unwucht reinkriege. Aber ihr habt Recht, durch das Gummi könnte es dann Probleme mit dem Abstand geben.


    Dann werd ich ne normale nehmen und versuchen, das so gleichmäßig wie möglich hin zu bekommen.

  • genau. Man hat 100 Zähne, einer leicht versetzt. Am Versetzten sieht der Regler den OT, an den anderen sieht er 3,6 Grad Inkremente. Mit nur einem Magneten bzw Signal würde er nicht klarkommen.

  • Dafür bräuchte man einen anderen Sensor, soweit ich weiß.


    Ich lass mir das 36-1 jetzt nach meiner Zeichnung lasern und packs auf die Serienriemenscheibe. Aber zuerst ist der Halter für den OT Sensor dran.