Arbeitslos, Ausgangssperre und Quarantäne

  • Hier nur die nächsten Freitage zu weil sinkende Auftragslage. Blöderweise muss man ja warten bis in der Firma ein Fall ist dass man zumachen darf ohne dass man auf staatliche Hilfen verzichten muss oder von Vertragspartnern in Regress genommen werden kann.
    Der Consul und der Balkon werden mir wohl die nächsten Wochen und Monate retten. Und Bier.

  • Kontaktverbot endet heute um Mitternacht, bin weiterhin gesund. Für Firma (Eventbereich) sieht es natürlich Scheiße aus, aber die Geschäftsleitung sagt wir überleben sogar nen kompletten Ausfall der Sommersaison "nur" mit Kurzarbeit.

  • Also auf den Nordseeinseln herrscht gähnende leere...und das verlorene Oster-Geschäft wird wirtschaftlich schmerzvoll werden.

    Aber aus medizinischer Sicht war die Abriegelung das einzig sinnvolle. Mal sehen wie die "schnelle und unbürokratische" Hilfe von Vater Staat aussehen soll...:wacko:

  • Auftragslage in der Firma wird langsam eng-scheiße, wenn man von anderen Gewerben abhängig ist. Der erste MA hat sich heut in Quarantäne abgemeldet, weil in der Kita vom Kind ein Fall positiv war.

    Zuhause ist gespentische Stille-seit gestern Katastrophenfall ausgerufen. Öffentliches Leben bis auf Lebensmittel und medizinische Versorgung komplett eingestellt. Ausgangssperre ist wohl nur eine Frage der Zeit.

  • Ich habe heute entdeckt, dass man dank Homeoffice während langweiliger Telefonkonferenzen doch produktiv sein kann. Habe meine frisch grundierten Felgen feingeschliffen. Morgen mal schauen ob lackieren und Telefonkonferenz auch geht - natürlich ohne Maske, sonst denken die Leute noch ich hätte Corona.

  • ...sonst denken die Leute noch ich hätte Corona.

    Vermutlich aber um ein Vielfaches besser, als wenn die Leute denken, Du hättest Dir, ob der rubbelnden Bewegungen und des verkniffenen Gesichts beim Schleifen, einen runtergeholt.

  • Ich hab zum Monatsende gekündigt und bin seit letzter Woche daheim.
    Meine Frau wird beim Zahnarzt jeden Tag etlichen Leuten ausgesetzt. Ohne Schutzmaßnahmen. Der Chef will keine Termine absagen. Wird wohl nur ne Frage der Zeit sein bis sie was Feines von der Arbeit mitbringt....:nick:

  • Und es geht weiter. Frau ist seit eben in Zwangsurlaub, womit die Betriebsschließung im Sommer wohl Geschichte ist. Nix Urlaub.


    Die hier https://www.faymonville.com haben heute die Produktion eingestellt. Und das ist mit Standorten in fünf Ländern (Muttersitz ist bei uns in der Ecke) alles andere als eine kleine Nummer. Hoffentlich überleben die das, sonst sieht's hier für viele finster aus.

  • Ich hab zum Monatsende gekündigt und bin seit letzter Woche daheim.
    Meine Frau wird beim Zahnarzt jeden Tag etlichen Leuten ausgesetzt. Ohne Schutzmaßnahmen. Der Chef will keine Termine absagen. Wird wohl nur ne Frage der Zeit sein bis sie was Feines von der Arbeit mitbringt....:nick:

    Nachdem es mir wieder besser geht und der Test ja negativ war habe ich meinen Zahnarzttermin nachgeholt, wo die Helferin ständig gehustet hat... :pinch:

  • Termin wäre ja letzte Woche Montag gewesen, als ich komplett flach lag.

    Ein Zahn mitten in der Wurzelbehandlung.

    Dann ist auch noch ein Weisheitszahn abgebrochen, der jetzt raus musste. Der Termin heute kam von der Zahnärztin, weil sie das zeitnah fertig machen wollte.

    Hätte ich gewusst das die Helferin da ständig rumhustet dann hätte ich wohl von mir aus verschoben.

    Immerhin tragen beim Zahnarzt alle Mundschutz.

  • Mundschutz ist in der einfachen OP Masken Ausführung Primar dazu da nicht andere anzustecken, also ist die Wahrscheinlichkeit dass du dir was bei ihr geholt hast recht gering. Erst FFP2 und FFP3 Masken schützen auch dich selbst nennenswert, und dann auch nur in Verbindung mit Schutzbrille da Viren auch über andere Schleimhäute wie die der Augen eindringen können.

  • Bei uns sieht auch schlecht aus. Wir sind Automobilzulieferer und da die alle ihre Werke schließen ist fraglich was wir noch so verkaufen können oder sollen. Erstmal jetzt 2 Wochen HOme Office wegen der Ansteckungsgefahr, danach auf jeden Fall Kurzarbeit, dann mal weitersehen ob und wann wieder Plastekarren gebaut werden. Hoffentlich dauert es nicht all zu lange

  • Mit Mühe konnte ich diese Woche 2x homeoffice zusätzlich aushandeln. Montag musste ich hin, heute Urlaub morgen Standard HomO. Aber Montag muss ich wieder hin, die aufrecht Erhaltung des Geschäftsbetriebes hat oberste Priorität. Mal sehen, wie lang das noch so bleibt, Projekte für Kurzarbeit wären hier genug.