Suche Mercedes Kasten

  • Ich suche nun schon eine gewisse Zeit einen Transporter, der sowohl ein gewisses Ladevolumen als auch eine Anhängelast von mehr als 2.5 Tonnen hat.

    Meine Transit Feuerwehr bietet dieses leider nicht und der Granada Diesel darf nur 1900KG ziehen, was er auch gerne nur auf gerader Strecke macht.


    Nun hat sich die Möglichkeit ergeben, dass ich vom Film einen Kasten bekommen könnte wenn die Filmaufnahmen fertig sind. Also könnte ich mir das Fahrzeug quasi aussuchen. Vielleicht kann mir jemand weiter helfen? Spezifikationen sollten folgendes erfüllen:



    Mercedes, Diesel, Kasten mit 1,90 Stehhöhe, Innenbreite über 1,85 (also größer als sprinter etc.) Schalter, Reisegeschwindigkeit minimum 100km/h und nicht all zu langer Radstand (muss ab und an auch mal in die Großstadt), Baujahrsollte im bald H-fähigem Bereich liegen.


    Die Substanz sollte sehr gut sein. Möglichst mit geringer Laufleistung. Gerne ein Fahrzeuge aus dem Staatsdienst mit regelmäßigen Wartungsintervallen. Muss nicht günstig sein (wird es wohl auch nicht wenn man einen durchrostungsfreien Transporter mit den Spezifikationen sucht).


    Wenn jemand ein konkretes Fahrzeug auf dem Markt sieht oder jemanden kennt, dann gebt mir doch bitte bescheid. Ich habe nicht allzulange für die Suche.

  • Dulle

    Hat den Titel des Themas von „Suche Großtransporter Mercedes“ zu „Suche Mercedes Kasten“ geändert.
  • Also entweder ein Düdo

    oder der Nachfolger.

    Beides reduziert aber die legale Reisegeschwindigkeit auf 80km/h. Abgelastet auf 3,49t dürftest Du zwar schneller fahren, aber die Zuladung reicht dann vermutlich nur noch für eine Kiste Bier. Wenn überhaupt....


    Geschwindigkeit + Volumen findest Du wohl nur bei einem Koffersprinter. :nick:

  • Bei der Größe hätte ich auch den Vario Kastenwagen empfohlen, die sind aber werksmäßig abgeriegelt.

    Der letzte, den ich Probe gefahren habe, lief 85 Km/h.

    Das Zwischenmodell zwischen dem DüDo und dem Vario, der einfach nur T2 hieß, gab es wohl auch mit Tonnagen knapp über 3,5t, die sollten leichter ablastbar sein und sind auch nicht zwangsläufig abgeriegelt.


    Sowas hatte ich ja auch als Basis für ein Eigenbauwohnmobil geplant, bevor die A-Serie plötzlich auftauchte.

  • Wenn dort ein Unterschied bestehen sollte, werde ich mir eine Wohnmobil Zulassung besorgen.

    Die Kriterien kenne ich und sie stellen für mich kein Problem da.

  • Oder einfach Gas geben...


    werde mich erstmal mit Ablastung beschäftigen.

    Mittellanger Radstand ging bei unter 3T Leergewicht los,

    rein auf dem Papier.

    Jemand hat nen mittellangen 711 entkernt und gewogen, lag dann aber bei über 3,5T...


    Bin also nicht so zuversichtlich

  • Trotzdem alles grenzwertig und man ist ganz schnell bei einem unverhofften Pläuschchen am Strassenrand.

    Ist ein WoMo noch ein WoMo, wenn man es mit allerlei Krempel volläd und wie einen LKW benutzt?

    Oder was, wenn bemerkt wird, daß der Kahn abgelastet ist und man kurzerhand die Waage aus dem Kofferraum zerrt?

    Just sayin'... 2ct

  • über sowas mache ich mir nun keine gedanken


    Der junge mann aus weimar hat recht!


    aber eigentlich suche ich ja auch was hier und wollte keine Diskussion anregen:



    viele alternativen zum t2n gibt es ja nicht

    der T2 is mir seriell zu lahm (hier wär die Ablastung bei mittellang etwas leichter), Bremer ist zu klein.

    Man könnte sonst nur noch mal Richtung Iveco lunsen

  • Iveco Daily hat wohl, je nach Baujahr, als 3,5t auch 3,5t Anhängelast.

    Behauptet zumindest mein Gedächtnis.

    Ist ein paar Jahre her als ich damit geliebäugelt habe.