Solex Doppelvergaser EEIT 35/35 Messingbuchse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Servus,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier.

    Falls du auf der Suche nach einem Solex EEIT 35/35 bist.
    Als gute Adresse kann ich dir den Taunusrainer hier im Forum empfehlen.
    Hat öfters mal Vergaser in Revision.
    Faire Preise und tolle arbeit.

    Gruß Marcus
    Fahrzeugdaten: Granada MK1 LS, 4-türig, BJ77 , 2,3 V6 , EEIT35 mit Rücklauf, 4-Gang Schalter, Farbe: Stratosilber, IA: Schwarz, Zusatzausstattung ab Werk: Taxi-Paket
  • Moin und willkommen :winke: .

    Ich würde mal vermuten, dass die Buchse einen Kanal verplombt hat,
    der bei der Herstellung benötigt wurde, wenn das so ist, könnte man den dann einfach wieder versiegeln.

    Du solltest feststellen, ob die anderen Zuläufe (innerhalb des Kreises) der Pumpe funktionieren.
    Wenn man in den oberen Benzin einspritzt (Spritze aus Apotheke und einen O-Ring nehmen) muss es aus den Einspritzröhrchen oben rauskommen.

    Am unteren Zulauf muss man Benzin aus der Schwimmerkammer saugen können.

    Wenn also dies beides funktioniert,
    dann das gebohrte Loch einfach verschliessen und gut.


    [list]
    [/list]
  • An verschließen des Loches hab ich auch schon gedacht...versuchen würde ich sagen.
    Dann dem Vergaser eine Grundeinstellung laut Werkstatthandbuch verpassen. Wichtig wäre jetzt welcher Solex drauf sitzt, wegen der Grundeinstellung.
    Ich kann auf dem Bild Benzinrücklauf erkennen und Gaszug mit Kugel...vermute 2. Generation Solex?! Aber da gibt es bessere Fachleute als mich.

    Zündung auf 9° v. OT stellen!!! 4° ist nicht richtig beim 2.3 V6 114 PS.

    Ist denn die Startautomatik richtig eingestellt? 1800 Umdrehungen und nicht rückstellbar hört sich so danach an. Hab ich auch mal falschgemacht.

    Weber oder Solex ist ne Glaubensfrage denke ich. Ich hab nur Solex somit kann ich zu Weber nix sagen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xxTheRebellxx ()

  • willkommen und Glückwunsch zum Capri!
    Fahr nochmal zum dem Ford Mechaniker und lass dir seinen Gesellenbrief zeigen. Wenn man keine Ahnung hat, soll man die Fresse halten.
    Auf deinem Vergaser steht ne Nummer drauf, zB 82AF9510 AA, Nur ein Beispiel!
    Stell die Nummer mal rein und ein Bild, an welcher Stelle du gebohrt hast.
  • Sind das die gleichen Bekannten die Dich zum durchbohren des Vergasers aufgefordert haben ?
    Ich fahre seit knapp 30 Jahren Ford V6 und (fast) immer mit dem zugehörigen Originalvergaser.
    Und ich konnte mich noch bei keinem 2,3er irgendwie über den Solex-Vergaser beklagen.
    Der Weber auf meinem '82er 2,0 V6 (da ist original ein Weber drauf) läuft auch nicht besser als die Solex auf den anderen Motoren.

    Natürlich musst Du selbst wissen was Du tust, aber der Umbau auf Weber zieht halt weitere Veränderungen nach sich (z.B. anderes Luftfiltergehäuse und andere Startautomatik).

    Ich an Deiner Stelle würde erst einmal alle (!!!) Basics einstellen und mir dann wieder einen Solex montieren. Das kann ja gerne ein generalüberholter, oder eben wie neulich hier angeboten, neue Lagerware sein.
    Wenn der Wagen überhaupt erst einmal läuft dann kann man immer noch was verändern.
    Aber jetzt mit einem eigentlich nicht zum Fahrzeug passenden Vergaser zu hantieren, obwohl der Vergaser vermutlich ursprünglich gar nicht das Problem war, bringt nur weitere Fehlerquellen mit rein.
    Außerdem sorgt ein 38er Vergaser auf einem serienmäßigen 2,3er für unnötigen Mehrverbrauch ohne wirklichen Leistungszuwachs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha-05 ()

  • Thomas, Du machst einen Fehler wenn Du Dein Heil in neuen Dingen suchst die immens Geld kosten. Wichtiger ist zu begreifen was Du tust, wie die Dinge funktionieren, Zusammenhänge erkennen, wie jeder hier bei null anfangen und Dir etwas aneignen. Es tut auch ein gebrauchter, gereinigter, überholter, am besten von Dir selbst oder von taunusrainer, das Gefühl etwas selbst gemacht zu haben ist einfach geil, vor allem wenn Du dabei noch Geld gespart hast.

    Ausserdem würde ich beim 2.3er immer bei Solex bleiben, die sind gut, nur beim 2.8er weicht man wegen der Nicht-Verfügbarkeit vielleicht auf Weber aus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ford17m ()

  • Hallo und willkommen .

    Irgendwie erinnert mich das grob zurück als ich 20 war und ähnliche Probleme am ähnlichen Fahrzeug hatte.

    Mir konnte auch keiner so richtig helfen , trotz das ich bei Ford gelernt hatte und da noch alte Hasen waren . Irgendwie woran drehen und fahren geht ja immer .
    Nur such dir andere Fachleute oder hör richtig zu was die Sagen . Das mit dem Bohren kann ja nicht wirklich dein Ernst sein .

    Es gibt 2 Möglichkeiten Ruhe zu bekommen ...

    Die eine : Du scheinst wenig Ahnung zu haben was du machst (ist auch recht normal am Anfang)
    Du verbeißt dich darein und versuchst und tust und fragst viel hier . Kann sicher auch mit ordentlich Lehrgeld verbunden sein . Nicht weil dich einer bescheißt, sonder um zu lernen machst du Fehler.

    Die andere: Du suchst dir jemand der Ahnung hat und lässt dir helfen und erklären vor Ort .
    Vielleicht ist hier ja jemand in der Nähe , oder du musst ne Werkstatt oder einen Schrauber finden .
    Ne gut Werkstatt oder Schrauber bekommst du meist nur auf Treffen über Tipps raus .
    Nicht jeder der viel erzählt kann auch was .
    Das dürfte übrigens der schnellste Weg zum fahren sein .

    Anfangen musst du wie schon erwähnt bei den Basics und dich durch arbeiten . Ohne Ahnung und Erfahrung ist das fast aussichtslos Ruhe zu bekommen .
    Das z.B. die Ventile eingestellt wurden vor 500km muss nicht heißen das es richtig eingestellt war und die jetzt noch stimmen .
    Wäre dein Vergaser in Ordnung und der Leerlauf ist so hoch und fett ... Kannst du allein schon den Vergaser so fest angezogen haben das alles so verzogen ist und er Falschluft zieht .
    Bzw. Können da viele Fehler dran sein , auch alleine schon am Vergaser .
    Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


    Ich kann es nicht :!: :uglybeer:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fordfreddy ()

  • Micha-05 schrieb:

    Und ich konnte mich noch bei keinem 2,3er irgendwie über den Solex-Vergaser beklagen.
    Der Weber auf meinem '82er 2,0 V6 (da ist original ein Weber drauf) läuft auch nicht besser als die Solex auf den anderen Motoren.
    Hallo!
    Erstmal: Herzlich willkommen hier. Ich kann Dich gleich beruhigen, das bekommst Du hin, hier helfen Dir alle, und zwar kompetent.
    Ventile einstellen ist das wichtigste. Danach Zündung (z.B. auf 10 Grad vor OT), dann müsste er erstmal laufen. Wenn nicht, ist es wohl der Vergaser. Deinen hast Du leider zerstört, hab grad an einem zerlegten 38er nachgesehen, das Loch darf nicht durchgehen. Jetzt versuchs mal mit nem lauffähigen gebrauchten Solex hier aus dem Forum. Weber bringt nix außer Kosten :)
    Wenn Du den nicht gut zum laufen bringst, ich bin Ende August vom Urlaub zurück, dann kann ich Dir weiterhelfen, habe renovierte und neue 35 Solex. Aber versuchs erstmal so, vielleicht passt dann eh schon alles. Viel Erfolg!
  • Ich war der Meinung dass alle V6 bis 2.6 Liter bei 6 Grad +/- 2 liegen?
    Ich muss zugeben dass ich.die Erklärung des TE , er habe bei der Zündung die Mischung aus bleifreien und bleihaltigem Wert genommen, nicht wirklich verstanden habe, aber die Motoren sind ja generell nicht sehr wählerisch :-))
  • 10 Grad ist so ein Wald-und-Wiesen-Wert. Damit läuft jeder Motor, wenn auch vielleicht nicht ganz perfekt. Natürlich stellt man später den exakten Sollwert ein. Aber nur
    zum testen, was denn kaputt ist, gehen 10 Grad praktisch immer.
    Aber ist eh egal, der Motor läuft ja, also wirds die Zündung wohl nicht sein.
    Probier mal den anderen Vergaser. Hast jemanden der weiß wie man den einstellt?