Was ist das für ein Getriebe?

  • Kein Wissen, sondern nur geraten: Taunus-Transit.
    Das Gaytriebe hat eine 64er Teilenummer und der Rührstab ist relativ lang. Ausserdem wurde der nach vorne verlegt, was auf eine Sitzposition auf der Vorderachse hindeutet.
    Da bleibt eigentlich nicht viel...

  • Sicher dass das ´ne 6 und keine 8 ist? Meines Wissens wurde dieses Nummernsystem bei Ford erst während des P7 eingeführt und die frühesten Nummern dieser Art beginnen mit 69GB.

  • ja, das war meine hoffnung )A(


    bloss krieg ich das auch ersma an drn v4 oder muss ich gleich auf diesel umbaun?


    böcki meinte die frühen getriebe wärn wohl alle gleich und werden nur per adapterplatte an den motor angepasst.
    ist dem so?

  • Das ist für'n Transit ein frühes Getriebe.
    Und ja, das mit den Adapterplatten stimmt. Also eine für den V4 schnitzen, die passt dann auch später beim V6 Umbau :D

  • Aufpassen ! Es gibt verschiedene Verzahnungen der Kardanwelle .
    Ich hätte auch auf ein T9 5-Gang getippt .

  • ist ein gesuchtes transit t9 5gang dieselgetr
    letzte mk2 und dann in mk3 bis ca 88,dann kam das mt75
    leider sind die 5g t9 sehr anfällig,besonders der 5te gang
    zum t9 5g braucht man aber auch die passende kardanw.
    weil kürzer als 4gang

  • . . . Ja, sieht tatsächlich so aus, Dulle hat im Lotto gewonnen :w00t !

    Allerdings gibt es zu den gehypten 5-Gang Getrieben auch eine Alternative, die da heißt "Getriebetyp G verstärkt" !

    Der erste Gang ist 441:1 übersetzt, was dann trotz nur vier Gängen ein ebenso großes, bzw. ein noch größeres Übersetzungsspektrum hergibt. Bei längerer Hinterachsübersetzung hat man dann also auch den Effekt, den sich viele erträumen. Zu der Verfügbarkeit dieses Getriebes kann ich da leider nicht viel sagen, da ich darauf bislang wenig geachtet habe.

  • Wie jetzt, davon hab ich noch nie gehört. Welche Übersetzung hat dann der 4 gang?

    Oder ist der erste einfach nur kürzer und man muss an der Hinterachse ansetzen?

  • Der vierte ist immer 1:1. Der erste wird deutlich kürzer sein, 2 und 3 vermutlich angepasst, daß die Lücke nicht zu groß wird.

    Ich hatte mal einen Fiat Daily mit Fünfgang. Der erste war gnadenlos kurz und der zweite eigentlich der erste. Der fünfte dann 1:1.

    MB813 hatte das auch so. Viergang mit kurzem ersten wird die Ford-Variante für die gleiche Lösung gewesen sein.

  • Ganz genau :smile . Der vierte Gang ist eins zu eins. Das ist ja offesichtlich bei den meisten Autoherstellern (außer bei VW und zumindest bis in die Achziger) gleich. Das trifft sogar für Dreigang-Getriebe für den dritten Gang zu (zumindest bei Ford, ). Jetzt stell dir einfach vor, du hast beim dreigang Getriebe unter dem ersten Gang noch ein Gang ( sowas wie ein Kriechgang) . . . .

    Natürlich kommt der Vorteil eines solchen Getriebes erst dann zum tragen, wenn du dann auch die Hinterachs-Übersetzung länger machst.

    Kannst die Getriebeübersetzungen in der Reparaturanleitung 733/734 vom Bucheli-Verlag, Seite 126 oben auch nachlesen:whink .