Ford Taunus Erstwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ford Taunus Erstwagen

      Einen guten Tag allerseits,
      Fabian mein Name, komme aus Wiesbaden. Um mein Anliegen kurz zu schildern: Ich bin kürzlich 18 Jahre alt geworden und hoffe mir nun recht bald ein erstes Auto zulegen zu können. Hier in diesem Forum zu landen ist da vielleicht recht ungewöhnlich, da es viel um Autos geht die älter sind als ich und sicherlich auch höheren Arbeits/Geduldsaufwand fordern als bspw. ein 2012er Golf. Doch ich habe mich eben in alle Richtungen erkundigt und bin schließlich durch Zufall auf einen Taunus 2 gestoßen. Nach weiterem Forschen (auch mithilfe des Forums) wurden mir einige Vorteile, aber auch Nachteile klar. Überwogen haben da für mich die Vorteile, ausgehend von bezahlbarer Anschaffung, bis zu steuerlicher Entlastung und oft wurde auch die langlebig und Verlässlichkeit des Taunus betont. Die Rede ist hier vom Taunus 2, BJ ab 1976 oder das spätere Modell ab 79, korrigiert mich gerne :/
      Das Interesse für Autos war schon immer da, jetzt bin ich alt genug, um sie selbst zu fahren. Ich wünsche mir etwas anderes als einen „0815“- Kleinwagen (was vielleicht die rationalere Entscheidung wäre),aber die Emotionen überwiegen. Der Taunus kann mich mit seiner Optik und Historie begeistern, wieso er nicht populärer ist-mir ein Rätsel.

      Was haltet ihr also generell von einem Taunus als Erstwagen? Empfehlungen Richtung 1.6/2.0 GL? In der Anschaffung soll er eigentlich nicht über 5000 liegen, monatlich hätte ich 200/300€ zur Verfügung (Steigerung bedingt möglich, wenn nötig). Das Auto muss nicht als daily Driver dienen, ich kann immernoch auf Mama‘s Auto zurückgreifen, wenn es denn frei ist (+mittelmäßige ÖPNV Anbindung). Das Auto würde am meisten auf einer ca. 11km langen Überlandfahrt genutzt werden.

      Ich hoffe meine Anfrage ist jetzt nicht zu lang geworden und würde mich über jede Rückmeldung freuen ^^

      Grüße,
      Fabian
    • dein plan könnte aufgehen wenn du nicht zwei linke hände hast.

      mein erster ford war ein capri 3 mit 18 und ich hatte auch nur ein paar makk in der tasche.
      sone karre fährt ja irgendwie immer...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dulle ()

    • :spitze:

      Kann man machen ... Bedenken muss man aber das der nicht wie ein 2012er Golf fährt . Besonders in seltenen Fahrmanövern oder versuchen . In der Stadt treten diese Situationen eher nicht auf .

      Wenn du Bock hast und Seinfelds KFZ nicht mehr da sein sollte kommst du hier vorbei .
      Hier steht noch ein 2er 1,6er GL grünmet. innen hell . Sind noch paar Kleinigkeiten dran die für'n Anfang beherrschbar sind .

      Bedenke das nicht jede Oldtimerversicherung erfreut ist einen Fahranfänger günstig zu versichern .
      Ausnahmen gibt es ... Es geht aber auch den Taunus normal wie ein 2012er Golf zu versichern und trotzdem H für die Steuer und Dummweltzone zu fahren .
      Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


      Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
    • Mach dir wegen der Versicherung keine Sorgen. Ich kann als unter 25 Jähriger die Württembergische empfehlen. Die Karre ist auf meinen Vater versichert, ich bin aber als Fahrer eingetragen.
      Beispiel: zahle mit Teilkasko (150€ Selbstbeteiligung) 280€ pro Jahr für meinen Transit. Plus die 192€ Pauschalsteuersatz macht das entspannte 40€ Unterhalt im Monat.
    • Machen! Alt-Ford sind die perfekten Anfänger-Oldtimer. Egal ob 1,6 oder 2,0. Geht beides gut vorwärts für ein erstes Auto (wiegt ja kaum was im Vergleich zu nem modernen Dingsbums). Und die Technik ist einfach nur als simpel zu bezeichnen. Kaum was dran, was kaputt gehen kann und wenn doch, ists nicht teuer, wenn man halbwegs schrauberbegabt ist. Außerdem gibt es im Forum oder bei Motomobil noch viele Ersatzteile - das sieht bei anderen Marken oft viel übler aus (außer Benz und Porsche, aber da kosten die Oldtimerteile auch entsprechend). Nur die Karosse sollte halbwegs gut da stehen von wegen Rost, sonst artet das Hobby schnell in Frust aus.

      Zombie schrieb:

      Im Endeffekt ist das das Dümmste was ich jemals getan habe, und wenn ich es nicht gemacht hätte, dann wäre es auch das dümmste.
    • Wenn du bissel schrauben kannst oder jemanden an der Hand hast, dann tu es.
      Ich empfehle den TC3 ab 1979. Den bekommst du meist günstiger als einen TC2. Im Grunde ist es das gleiche Auto mit Plastikspiegeln und großen Heckleuchten. :laugh:
      Sprittechnisch fährst du mit 1.6 Vierzylinder günstiger, klingt aber nicht so gut. Mir reichen die 68 PS.
      Anfangs fuhr ich meinen auch im Alltag, hab das dann aber geändert, damit ich noch lange Freude dran habe. Im Winter bleibt der Karton in der Garage. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Autos sind ja nun mal zum Fahren gemacht.

      Viel Erfolg bei der Suche!
    • Tu' es!

      Gründe stehen in meiner Siganatur!

      Gruß
      Jürgen
      (von Zombie): Taunus Fahren bedeutet über drei Hebel, drei Pedale, einen kurzen Schalthebel, ein fast Ovales Lenkrad in einer Hand, und über zwei Schalter und einen Zigarettenanzünder Herr zu sein.
      und:
      Ich sage nicht dass die Karre besser als Poppen ist, aber unter Umständen ises einfacher ne Maus mit kleineren Titten zu haben als eine Doofe Schlampe die sich über den Schrotthaufen vor Eurer Türe 24/7 aufregen kann
    • @transit.weimar ... Lese dir mal genau durch was du gerade bei denen unterschrieben hast .
      Bei denen versichert zu werden ist keine Kunst . Im Normalfall darfst du nach der ihren Kriterien mal nach Feierabend ne Runde drehen .
      Fahrt zur Arbeit , kaufen , transport , Anhänger dran , Winterbetrieb ist nicht versichert ! Oder wie sagt man normale nicht alltägliche Nutzung geht bei denen auch nicht .
      Vorsicht ! Informiere dich mal genau .

      Das hatte ich auch schon alles durch . Auch mal unter 25 .
      Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


      Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
    • Fordfreddy schrieb:

      @transit.weimar ... Lese dir mal genau durch was du gerade bei denen unterschrieben hast .
      Bei denen versichert zu werden ist keine Kunst . Im Normalfall darfst du nach der ihren Kriterien mal nach Feierabend ne Runde drehen .
      Fahrt zur Arbeit , kaufen , transport , Anhänger dran , Winterbetrieb ist nicht versichert ! Oder wie sagt man normale nicht alltägliche Nutzung geht bei denen auch nicht .
      Vorsicht ! Informiere dich mal genau .

      Das hatte ich auch schon alles durch . Auch mal unter 25 .
      Da hast Du recht, habe irgendwie überlesen, dass er damit jeden Tag zur Arbeit fahren will...

      Im kleingedruckten von der Württembergischen steht aber zum Glück nicht, dass man das Fahrzeug nicht im Winter nutzen darf (es darf nur nicht ausschließlich im Winter genutzt werden), man nichts transportieren darf und auch Anhängerbetrieb ist mitversichert, hatte deswegen neulich extra angefragt..
    • Das Problem ist halt wie du das Fahrzeug nutzen darfst . 1x die Woche oder 1x alle 2 Wochen ne Runde durch die Gemeinde . Wenn du dann nen leeren Anhänger ziehst juckt die das nicht .
      Wenn ich Bock hab will ich damit auch mal zur Arbeit , kaufen , Urlaub oder sonst was auf dem Anhänger fahren . Das erlaubt die Würtembergische nicht .
      Ich will hier keinen Versicherungfred aufmachen ... Ruf mal in der Zentrale an . Frag unter falschem Namen an was du so fährst und wie . Wirst dich wundern . Geld nehmen die so lange du zahlst und nichts ist .
      Grade in jungen Jahren ist ein Totalverlust vom KFZ und Ärger nicht schön . Rennt dir morgens auf dem weg zur Arbeit ein Reh rein ... erklär denen das warum du da wozu unterwegs warst .

      Adac und OCC sind da meines Wissen sehr schmerzfrei . Bei OCC ist mir das mal passiert . War innerhalb einer Woche durch . Bin da weit über 10 Jahre ... und Top zufrieden.
      Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


      Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
    • Machen! Taunus 2 ist sehr dankbar und einfach fürs Schrauben lernen. Fahren tut sich das halt anders als der Fahrschul-Golf - zum Glück!

      OCC ist top, hatten zuletzt nur irre lange Bearbeitungszeiten, weil die auf online Verträge abschließen umstellen, was wohl sehr holprig läuft. Irgendwie auch symphatisch...
    • Fabian B. schrieb:

      Einen guten Tag allerseits,
      Fabian mein Name, komme aus Wiesbaden. Um mein Anliegen kurz zu schildern: Ich bin kürzlich 18 Jahre alt geworden und hoffe mir nun recht bald ein erstes Auto zulegen zu können. Hier in diesem Forum zu landen ist da vielleicht recht ungewöhnlich, da es viel um Autos geht die älter sind als ich und sicherlich auch höheren Arbeits/Geduldsaufwand fordern als bspw. ein 2012er Golf. Doch ich habe mich eben in alle Richtungen erkundigt und bin schließlich durch Zufall auf einen Taunus 2 gestoßen. Nach weiterem Forschen (auch mithilfe des Forums) wurden mir einige Vorteile, aber auch Nachteile klar. Überwogen haben da für mich die Vorteile, ausgehend von bezahlbarer Anschaffung, bis zu steuerlicher Entlastung und oft wurde auch die langlebig und Verlässlichkeit des Taunus betont. Die Rede ist hier vom Taunus 2, BJ ab 1976 oder das spätere Modell ab 79, korrigiert mich gerne :/
      Das Interesse für Autos war schon immer da, jetzt bin ich alt genug, um sie selbst zu fahren. Ich wünsche mir etwas anderes als einen „0815“- Kleinwagen (was vielleicht die rationalere Entscheidung wäre),aber die Emotionen überwiegen. Der Taunus kann mich mit seiner Optik und Historie begeistern, wieso er nicht populärer ist-mir ein Rätsel.

      Was haltet ihr also generell von einem Taunus als Erstwagen? Empfehlungen Richtung 1.6/2.0 GL? In der Anschaffung soll er eigentlich nicht über 5000 liegen, monatlich hätte ich 200/300€ zur Verfügung (Steigerung bedingt möglich, wenn nötig). Das Auto muss nicht als daily Driver dienen, ich kann immernoch auf Mama‘s Auto zurückgreifen, wenn es denn frei ist (+mittelmäßige ÖPNV Anbindung). Das Auto würde am meisten auf einer ca. 11km langen Überlandfahrt genutzt werden.

      Ich hoffe meine Anfrage ist jetzt nicht zu lang geworden und würde mich über jede Rückmeldung freuen ^^

      Grüße,
      Fabian
      Rechtschreibung und Ausdrucksweise heben hier das Niveau. Das sind wir nicht gewohnt.
      Taunus als erstes Auto, geile Sache, mach das.
      Nur bedenke: bei Problemen wird Dir hier immer und schnell geholfen. Das führt recht schnell dazu, dass Du genötigt wirst persönlichen Kontakt aufzunehmen.
      Das endet dann in völligem Verfall Deiner bisherigen guten Erziehung und Deiner reinen Seele.
      Du wirst wie wir. Ich hoffe Du magst Hansa. Denn das ist unabdingbare Grundvoraussetzung mit diesem Hobby anzufangen.
      Irgendwann vor 6-7 Jahren stand mal ein kleiner rothaariger Pastorensohn bei uns auf dem Hof.
      Du möchtest nicht wirklich wissen, was aus dem geworden ist.

      Ne Legende und ein arbeitsloser Penner sehen sich ziemlich ähnlich.