Fahrwerk

  • Huhu
    Knud Bj. 75, original Fahrwerk vom 1.6er 4Zylinder.


    Jetzt mit V6, dementsprechend vorne ausreichend tief. Gefällt mir auch so von der Optik. Angenehm weich ist das auch. Einzig bei zügiger Fahrt in Kurven ist Schluß mit Lustig.


    Ich möchte das unbedingt ändern, also weich bei geradeaus und hart bei Kurven, aber wie?


    Ich habe mich ausreichend durch die Suche gelesen um festzustellen das es "die Lösung" anscheinend nicht gibt. Zuviele Meinungen wie das zu erreichen sei. Nun komplette Verwirrung.


    Ich hab kein Problem Geld in die Hand zu nehmen, also mit Flex würde ich ungern arbeiten, lieber was kaufen.


    Jetzt die Frage.
    Gibt's neue Infos auf dem Fahrwerk Markt, Tipps oder Empfehlungen. Bieten Hersteller speziell für Oldtimer Set's an?


    :winke:

  • Vorderachse aus Taunus Mk3 V6 mit S-Fahrwerk (Federn und Stabi), Federn ggfs noch etwas stauchen.
    Neu ausbuchsen, dabei punktuell PU Buchsen


    Spur etwas breiter mit anderer ET oder Spurplatten.


    Neue Stoßdämpfer (kann aber keine empfehlen)


    So würde ich die Sache angehen

  • Du meinst eine komplette VA vom Nachfolger einbauen? Kann man machen. Meine ist jetzt dummerweise frisch überholt. Vondaher wollte ich Federn und Dämpfer tauschen.
    :winke:

  • daran dachte ich auch gerade, das war vor paar wochen hier auch mal wieder thema. und dann gabs glaube ich mal so eine panhardstabgeschichte für die hinterachse. vielleicht mal bei den engländern stöbern

  • Weich und gute Kurvenlage geht m.E. nicht gleichzeitig.


    Ich fahre am liebsten Dämpfer in unfassbar hart und dazu ganz stinknormale Serienfedern.
    Granadas mit S-Paket sind mir zu hoppelig, die Dämpfer find ich super, die Federn nicht.
    4Zylinderfedern im v6 finde ich persönlich mistig, die sind einfach für weniger Gewicht gemacht, tiefergelegt hat eh nix als kleine Eier.

  • Die halbe Miete bringen die starken Stabis.
    Ein Satz Federn (ich habe die KAW drin) ist dann auch nicht verkehrt.
    Bloß nicht so tief!
    Mir erschliesst sich nicht, warum man einen Taunus 10cm tiefer legen will.
    Da rastet man ja bei jeder Gelegenheit irgendwo ein.
    40/30 halte ich für ansprechend, und ich kann jetzt auch nicht von einer Setz-Eskapade berichten.
    Bei mir war das gleich so wie soll.
    Jetzt noch Spax oder die Konis.
    Die Spax kann man selber abstimmen, so, dass man in den Kurven keine Angst mehr hat...
    (wurde mir in Kottenhain mal erzählt)


    Ob es jetzt was Super optimiertes wie in dem Artikel mittlerweile von der Stange gibt, weiss ich nicht.

  • Stabi hab ich drin. Glaube die dicken. Die 4-Zylinder Federn sind hat das Problem. MM hat Federn und Dämper da, 40/40. Verstellbare Spax. Zusammen 700€, erschwinglich. Das Gutachten dazu ist aber erst ab Bj. 79. Ich hab Bj.75, da müsste ich evt.erstmal meinen TÜVer fragen ob der das trotzdem einträgt. Ohne Eintragung ist irgendwie Mist.
    Oder kennt jemand einen Hersteller wo passendes Gutachten beiliegt für Knud?


    :winke:

  • achso, nur nebenbei, ich habe seit ewigkeiten H&R oder KAW federn drin, weiß ich nicht mehr, denn sie sind schwarz kunststoffbeschichtet und dreckig... nur mal so als notlösung.
    ich rate dir dennoch es erstmal mit den r4 federn und neuen guten gasdruckdämpfern zu versuchen.
    sonst bist du von weich geradeaus ganz schnell weg und du kannst wenn doof immer noch den satz federn bestellen.
    ich habe dieses auto seit 16 jahren und guten 130.000 km, lange zeit auch mit den 1,3er federn und v6, ich würde es erstmal so versuchen.
    wäre ich kein breitreifenfetischist hätte ich die federn heute noch drin.

  • Ich weiss, Deine Achse ist erst neu gemacht. Natürlich mit Einstellwerten vom 3er.
    Ich empfehle trotzdem die vom 3er. Und dann anständige Federn und Dämpfer.