Welche Düsen für DGV 5a im 1300 ´er Kent ?

  • Hallo an die Experten ,


    ich fahre ein kit car mit 1300 ´er Kent und Weber Vergaser DGV 5a .
    Bin ziemlich überfordert mit der richtigen Düsenbestückung


    Zur Zeit fahre ich : - Düsen , die links und rechts außen sind : RCA 50
    oben zwei 180 ´er
    in der Schwimmerkammer : links 125 , rechts 140
    wenn man recht vorsichtig Gas gibt geht´s einigermaßen . Aber beim schnelleren beschleunigen hab ich das Gefühl der Motor verschluckt sich , jedenfalls ist dann ein großes Loch


    Eine Unterdruckverstellung hab ich leider nicht , da mein Verteiler kein Schlauchanschluß hat ( elektr von Bosch )



    Der Block ist ein 1300 ´er GT mit größeren Ventilen und eine schärfere Nockenwelle ist verbaut .


    wäre für Hilfe , wie ich am besten vorgehe sehr Dankbar !


    MfG


    Frank

  • Lass mich dir helfen:


    Abload.de, Bild(er) vom Desktop auf den Browser ziehen, Häkchen machen, auf den grünen "Abload!" Button drücken, kurz warten, die Direktlinks kopieren und im Thread mit der "Bildfunktion" einbinden.
    Tadaaaa!
    Bild.

  • Wenn ich DGV 5a google dann wird mir ein 32/36 Registervergaser angezeigt.
    Original gehört auf den 1300GT ein 32/32 Registervergaser.
    Es könnte also sein das er beim starken Beschleunigen einfach so viel Sprit in den Motor kippt das der quasi absäuft.
    Zumal halt die Zündverstellung fehlt und die Einstellung der Zündung immer einen Kompromiss darstellt.


    Da Du keine Vierfachvergaseranlage hast würde ich den Verteiler rückrüsten.
    Es gibt ja auch Umbausätze für den Serienverteiler auf elektrische Zündung.
    Desweiteren muss halt der Vergaser abgestimmt werden da er eigentlich zu groß ist.


    Eine Liste welche Düsen Du nun brauchst wird Dir sicherlich nur jemand geben können der selber diesen Vergaser auf dem Motor fährt.
    Ob es da so viele von gibt wage ich zu bezweifeln.
    Wenn dann wohl eher in England.

  • Hallo Micha ,
    Danke für die Info´s !
    Also meinst Du mein Vergaser ist definitiv zu groß , obwohl mein Block größere Ventile , schärfere Nocke hat !?


    Und wie würde so ein Versuch den Vergaser abzustimmen aussehen ? Im oberen DZ Bereich läuft er ja eigendlich gut


    Von diesen Umbausätzen halte ich eigendlich nicht viel , da sie meißt von minderwertiger Qualität sind !?
    Oder kannst Du mir einen empfehlen ?

  • 1. Hier sind mittlerweile etliche Publikationen veroeffentlicht die reichlich Denkanstoesse liefern, um so'n Vergaser abzustimmen. Grundlagen, Besonderheiten etc. Feintuning ist try by error oder Motorenpruefstand.
    2. Umbaukits sind gut, um den Stress von 1. zu vermeiden.
    3. Beduesung DGV 32 -> "WeberCarburettorManual, Part 5 Appendix 1, Seite A 1-2", ff.
    Viel Spass.

  • Mit einem Zündverteilerumbaukit vermeide ich , daß ich den Vergaser abstimmen muß ????


    Ich frage mich immernoch , ob der 32/36 nun geeignet ist oder nicht

  • grundsätzlich lässt der sich sicher anpassen, bedüst waren die aber meistens für 2.0 und die 1600 GT Motoren. Um die vorgeschlagene Lektüre kommst du wohl nicht rum

  • Hey Frank,
    bezogen war mein Spruch bzgl. des Zitierten auf Vergaserumbaukits, welche fuer bestimmte Motoren fuer Tuningzwecke fertig abgestimmt erhaeltlich sind/waren (konnte im Zitierten auch gerade keinen Verweis auf Zuendung feststellen, sorry).
    Der ganze Abstimmkram ist ein uebelst weites Feld und hat schon Fachmaenner graue Haare wachsen lassen. Und um wirklich ein paar GrundGrundlagen zu "erahnen", da solltest Du wirklich auf olle Eisenmann hoeren und die ganze Literatur, die muehsam gesammelt wurde, einfach durcharbeiten. Es erleuchtet ungemein. Nur bist Du da noch nicht am Ende Deines Zieles. Es gibt kein Patentrezept fuer- "so! Ich hab jetzt DEN Vargaser drauf und nun sagt mir mal, wie die Beduesung ist". Aber wie gesagt- Du findest viele Antworten auf Deine Fragen in besagter Literatur.
    Irgendwo war mal eine kurze Grundabstimmfibel die sich "WeberTuningMethodology" nennt. Dort gings darum, was man machen sollte, wenn in welcher Phase des Arbeitsbereiches des Vergasers dieses oder jenes unerwuenschte Phenomen auftritt. Aber das kurze Werk ist im Grunde auch nix anderes als ein Exzerpt aus all der anderen Literatur. Viel kann man auch erlesen aus dem Weberschinken von, ich glaube Stefan(A)?, am Ende in den Nachtraegen...
    Du wirst viel basteln und probieren muessen. Aber ich denke, das schaffst Du!
    Gruss Jochen

  • ich befürchte mal diese ganze Literatur ist natürlich alles in englisch :S
    und da mein "normales " englisch schon nicht soo gut ist . . .


    Ich denke , bevor ich tagelang Literatur studiere , mich wochenlang an der Bedüsung ausprobiere , werde ich evtl versuchen einen Fachmann , bzw Fachfrau aufsuchen .


    Die Frau Hue vom IOZ soll ja sehr fähig sein

  • ist denn der motor mit diesem vergaser schon mal gelaufen oder ist das jetzt alles neu zusammengestellt?


    zündung und ventile sind eingestellt?
    hast du einen co tester?

  • ist denn der motor mit diesem vergaser schon mal gelaufen oder ist das jetzt alles neu zusammengestellt?


    zündung und ventile sind eingestellt?
    hast du einen co tester?

    Moin Tim,
    vermutlich nicht. Er hat einen Vergaser aufm 1300er, der aufm 1600er fuhr, eigentlcih aufm Capri. Wenn mich mein Verstand nicht voellig im Stich laesst, ist das n Registervergaser. Bei Frank beduest mit 2 gleichen Luftkorrekturduesen und zwei gleichen Leerlaufduesen auf zwei unterschiedlichen Hauptduesen??? Unterschiedliche Hauptduesen ist ja richtig, aber der Rest?
    Hmm, kann laufen, aber eher nicht glaube ich. Er soll ja auch gut laufen, dachte ich.

  • Mit einem Zündverteilerumbaukit vermeide ich , daß ich den Vergaser abstimmen muß ????


    Ich frage mich immernoch , ob der 32/36 nun geeignet ist oder nicht

    Mit nem falschen Zündzeitpunkt wirst Du nie sinnvolle Fahrleistungen kriegen, da kannste am Vergaser rumspielen wie Du willst. Verteiler ohne Vakuumverstellung sind für den Rennsport gedacht. Warum? Weil Du im Rennsport eh so gut wie nie im Teillastbereich unterwegs bist, sondern meist voll auf dem Stempel stehst. Da ist so ne Vakuumverstellung überflüssig. Im Alltagsbetrieb sieht das anders aus.


    Das heißt, meiner Ansicht nach:
    1. Serienverteiler nachrüsten (hat hier sicher noch einer gebraucht rumliegen).
    2. Such dir wen der Englisch kann und Anhnung von Vergasern hat. Mit gemachtem Kopf und schärferer Nocke kann es sein, dass der 32/36er weniger scheiße ist als der Serienvergaser. Kann aber auch sein, dass er schlechter ist. In jedem Fall wirst du mit nem gemachten Motor um ne Vergaserabstimmung nicht herum kommen. Also entweder britische Foren lesen, ob jemand ne ähnliche Kombi von Nocke und Köpfen fährt, und deren Ergebnisse übernehmen, oder Düsensatz samt Breitbandsonde kaufen und ausprobieren.

  • Moinsen.


    Also generell fährt man einen 32 DGV auf dem 1300'er. der 32/36'er 'kann' etwas groß sein.


    Dem ist so leider nicht beizukommen. Da sind ja viele variablen. Die "großen Ventile", die scharfe Nocke, der fehlende Unterdruck ...


    Welche Venturis sind verbaut? Bei 1300'er sind 23/24'er empfehlenswert, bei 1600'er 26/27.
    Welche Zündung?


    Wenns um Vergaser und Ford geht, kann ich Manfred Minninger empfehlen:


    RSParts


    CheeRS

    CheeRS
    Seinfeld




    SUCHE AKTUELL:


    • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
    • 2.0 OHC Standardkopf


    "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"



    Einmal editiert, zuletzt von Seinfeld ()