Kennt sich jemand mit IHC / McCormick / Farmall aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennt sich jemand mit IHC / McCormick / Farmall aus?

      Mahlzeit!
      Haben hier einen Schlepper am Haken: 53er Farmall DED, laut Seriennummer der Neunte je gebaute dieser Serie, von insgesamt 8650.
      Ist so ein frühes Modell irgendwann mehr wert bzw gibt es Sammler dafür?
      Wollen den nicht gleich weiterverkaufen, aber es wäre gut zu wissen wenn sowas dann mal was Wert wäre.
      Und hat jemand Zugriff auf irgendwelche Ersatzteillisten oder Werkstatthandbücher bzw hat sonstige Infos zu diesem Modell?


      Zustand ist genau so wie es sein muss: optisch stark verkommen, aber technisch bis auf den Zapfwellensimmering top. Sogar Licht und Blinker funktionieren :laugh: Nach nem Jahr Standzeit nach wenigen Sekunden angesprungen und fährt, bremst und lenkt einwandfrei :se:

      Und hier noch paar Bilder ^^



      Nick schrieb:

      da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

      The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
    • Das ist quasi ein "französischer" Cormick . Die gab es in Deutschland wenig .
      Ich würde mal sagen das der recht wenig wert ist , die mag keiner . Mit Glück bekommt man die unter 1500€ . Fahrbereit , aber eher ohne Tüv und nicht eingedeutscht.

      Hab Spaß damit . Den zu finden der gut zahlt ist mehr Glück als sonst was . (meine Meinung)

      Ich hab vorn paar Wochen einen G15 durch Zufall bekommen . Wurde nur 1 Jahr von 64-65 gebaut und Aufgrund gar keiner Nachfrage wieder eingestellt .
      Meiner verließ erst im Herbst 69 trotz der Bauzeit 64-65 das Güldnerwerk . Ez. ist 2/70 !
      Vermutlich lief der im Werk als Schleppfahrzeug . Nach der Pleite 69 ist der wohl ziemlich als letzter Schlepper aus der Masse gegangen .
      Das dürfte eine sehr kleine Auflage sein und einer der "neusten" Güldner mit der Ez.

      Hab ein Güldnermusem gefragt ob Interesse besteht , da denen noch ein G15 fehlt .
      Erst glaubten die mir nicht , Interesse besteht jetzt kaum da die einen in gut und billig suchen .
      Preis wurde noch keiner genannt Zustand ist aber ganz gut .

      Am besten treffen wir uns mal auf halben Weg und trinken Bier . Das wird das sinnvollste sein .
      Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


      Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
    • Der erste Schlepper von meinem Opa war ein D214, also der kleine Bruder vom Nachfolgemodell, und ist leider irgendwann in einem Moment der geistigen Umnachtung verkauft worden. So passt der DED ganz gut ins Familienalbum.

      Der hat Hydraulik und Zapfwelle und sogar ne Hupe :zooland:

      Wenns einer wird dann wohl genau der. Ist wohl schon lange bei meiner Familie im Ort und dementsprechend soll der erhalten werden. Gehört bisher dem Nachbarn der ihn aus Mitleid gekauft hatte dass er nicht weiter verkommt und würd ihn meinem Vater geben.

      Haben noch nen Deutz im Schopf stehn, der die Arbeit im Wald verrichten darf, der Farmall ist dann nur Hobby bzw mal bissl damit schaffen und ich damit ins Gschäft fahren :se:

      Aber schreib doch einfach mal nen Preis zu dem G15 :mafjoosi:

      Nick schrieb:

      da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

      The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
    • Schickes Teil!

      Diese Traktorgrößen werden ja gern privat genutzt, da sie simpel sind und in normale Garagen passen. Sammlerpreise sind da mittelfristig aber nicht zu erwarten. Gut restauriert 3000-5000, aber eher weniger. Es sei denn da steht Lanz oder vielleicht noch Eicher drauf... Seriennummern spielen (fast) keine Rolle, Diesel ist beliebter, obwohl die Benziner ja eigentlich seltener sind...

      Günstig abkaufen, unter Dach abstellen, gelegentlich benutzen und freuen. Mein MF35 wird wohl auch noch bei mir sein, wenn ich in Rente gehe. 2040 oder so.
      Gruß,

      DX-Zwo
    • Hardcastle ist doch viel zu jung um das zu wissen.

      Trend weiss ich nicht. Die wurden halt teils als IHC, McCormick oder Farmall vertrieben. Alles der gleiche Mist :laugh:

      Wird wohl so laufen, dass wir da bei einem guten Tüffer vorbeifahren und schauen, was zu machen ist. Wenn gut oder nur wenig zu tun ist, wird der es. Wenn nicht, schauen wir mal nach nem D214, da gibts einen im Netz der recht interessant ist. Mal sehn ob ich mir dann zwei Tage frei nehm und den auf eigener Achse heimfahre :irre:

      Danke schonmal für alle Infos und Ratschläge.

      Nick schrieb:

      da ham wir doch das beste beispiel, dass oldtimer und kind funktioniert.

      The risk I took was calculated. But man, am I bad at math.
    • Falls dir beim recherchieren ´n oller Trecker mit Frontlader, fahrfähig, günstig und in unserer Nähe übern Weg läuft, dann link uns den gerne.
      TÜV-Fähig ist egal, soll halt hier auf´m eigenen Grundstück agieren, daher Frontlader mit am wichtigsten, hübsch wär nett, aber eigentlich auch fast egal, muß funktionieren.
    • @Bierchen
      Hier 6000 qm Grundstück, vor 2 Jahren gekauft. Nach paar Monaten festgestellt das das nix wird so. Deutz D25 besorgt, der macht sein Ding vorzüglich. 61er Bj. Unrestauriert für 1800 in Niedersachsen geholt. Tiptop. Soll heißen empfehle Deutz :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Novotex ()

    • Hier 5656m² das meiste ist fertiger Garten, bzw automatisch gemähte Grünfläche oder bebaut bzw gepflastert, soll nur für ab und an mal´n Baumstamm von hier nach da oder´n Motor oder als bequeme alternative zu ´ner Schubkarre genutzt werden.
      Plus natürlich das was man dann so macht wenn man schon´n Treckerchen hat, ganz eventuell könnten wir damit auch die Stammware selber aus dem Wald hinterm Haus holen, aber ob ich Lust habe mir die Mühe des selber Aufladens und Abladens machen will ist eher fraglich, ich fand 60 Piepen für´s Liefern von 18m³ eigentlich zu billig um da selber rummachen zu wollen, denn dann braucht man ja schon wieder eigentlich auch´n Greifer und der amortisiert sich niemals, bzw dauert das ohne Greifer dermaßen lange dass es auch sinnfrei ist.
      Frontlader mit Schaufel ist halt lässiger als ´ne Schubkarre, ist eher so gedacht, auf ´ner öffentlichen Straße gedenke ich mit sowas auch nicht herumzufahren, darf auch zum Draußen stehen nicht zu schade sein, Stellplatz ist knapp bzw wird knapp wenn wir endlich mal alle Autos hier haben.
    • Vom Schwiegeropa steht bei der Schwägerin auch noch ein D27S in der Garage. Diverse Diverslichkeiten sind dran zu machen. Hat Kraftheber und Zapfwelle. Wenns nach mir geht, wird der nicht verkauft ... Aber leider spricht man nicht mehr miteinander ...
      CheeRS
      Seinfeld




      SUCHE AKTUELL:

      • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
      • 2.0 OHC Standardkopf


      "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"


    • Bierchen schrieb:

      Falls dir beim recherchieren ´n oller Trecker mit Frontlader, fahrfähig, günstig und in unserer Nähe übern Weg läuft, dann link uns den gerne.
      TÜV-Fähig ist egal, soll halt hier auf´m eigenen Grundstück agieren, daher Frontlader mit am wichtigsten, hübsch wär nett, aber eigentlich auch fast egal, muß funktionieren.
      Das müsste doch bei Dir in Reichweite sein... Gleiches Modell wie meiner. MF 35 Nicht vom fehlenden Kotflügel abschrecken lassen. Die gibts für kleines Geld neu. Schutzbügel scheint abklappbar zu sein, praktisch für Garage/Carport.
      Gruß,

      DX-Zwo