Kühler P7 V6 Automatik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Muß original?
    Ich meine mich zu erinnern, dass hier früher öfters Taunuskühler für P7 empfohlen wurden, soweit ich mich richtig erinnere paßten die von den Abmessungen her gut in die m-Modelle.
    Natürlich nur sofern neuer v6 mitohne Wasserumlaufrohr.
    Oder zur Kühlerbude um die Ecke, einmal ´n neues Hochleistungsnetz einbauen lassen und für den Rest des Lebens Ruhe haben.

    Kann auch sein war Capri, ich meine aber eher Taunus.
  • In den normalen P7 Kühler passt kein 3-Reihiges Hochleistungsnetz.
    Dafür wäre der Wasserkasten zu klein.
    Hierzu müsste man einen Kühler vom Granada oder Capri mit dem größren Wasserkasten nehmen
    Zumindest sagte mir das unser Capri-Guru im Nachbarort.
    Er hatte nämlich solche Hochleistungskühler bei kleinanzeigen angeboten.
    Dazu brauchte er aber erst eine solchen großen Kühler zum aufarbeiten.
    Mit meinem originalen 26m Automatik-Kühler ginge das nicht.
    Da ich so'n bisschen Temparatur-Problem am OSI habe wollte ich gerne so'n Kühler einbauen.
    Habe jetzt einen Kühler vom 2,8er Granni mit größerem Wasserkasten besorgt um ihn mit so einem 3-Reihigen Netz machen zu lassen.
    Leider passt der Granni-Metall-Kühler nicht auf die Aufnahmepunkte am OSI.
    Hier muss ich mir erst Adapter-Bleche machen, weil der Granni Kühler breiter ist.
    Ausserdem solls ja nich vorne am Propeller schubbern.
    Hatte früher schon mal eine Granni-Kühler im P5 und im OSI; da wars aber eine neuerer mit den verpressten Kunststoffteilen.
    Damit hatte ich keinerlei Temparaturprobleme.
    Die Adapterbleche von damals passen aber nicht auf den Metallkühler vom 2,8er Granni.

    Gruß Paul
  • Bei meinen 17m vor ca. 10 Jahren war der Kühler auch durch ...
    Zu der Zeit gab es noch relativ Problemlos Kühler .Trotzdem habe ich meinen kaputten Kühler zum Kühlerbauer gebracht . Angeblich hat der mir ein Hochleistungskühlernetz eingezogen .

    Ich war mit der Arbeit + Preis Top zufrieden und würde das auch heute jederzeit wieder so tun .

    Kumpel von mir hatte das ein Jahr später beim 20m , genauso gelöst und immernoch zufrieden .


    Plastik im P7 sieht nicht aus .
    Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


    Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
  • Granada ist auf jeden Fall zu breit für die originalen Befestigungspunkte, da muß man sich was basteln.
    Hochleistungsgewebe heiußt für mich, dass das Netz engmaschiger oder was auch immer ist, aber nich dass der Kühler sein Abmessungen ändert.
    Zumindest bei Granada und Taunus gibt es werksmäßig "gröbere" und "feinere" Netze in abmessungsgleichen Kühlern.

    Einfach mal ein paar Kühlerbauer raussuchen und nachfragen, ich bin mir ziemlich sicher, dass mm da eher das obere Preissegment bedient, einfach weil die auch nur irgendwen einen alten Kühler mit neuem Netz versehen lassen, aber auch noch selber was dran verdienen müssen.
  • Nein, größer wird der Kühler dadurch nicht, nur minimal dicker.
    Das Netz hat dann drei anstatt nur zwei von den flachen Rohren von oben nach unten wo die dünnen Lamellen zwischen sind.
    So hats mir der Capri-Spezi auf jeden Fall erklärt.
    Da das Teil dann minimal dicker ist bräuchte er den größeren Wasserkasten.

    Bei den moderneren Kühlern mit den Kunsstoffteilen ist dieses Netz von Haus aus wohl Leistungsfähiger (feinmaschiger),
    denn damit hatte ich keine Hitzeprobleme.

    Gruß Paul