Taunus Radlager Vorderachse wechseln?

  • Moin ihr Verrückten,


    ich glaube, das ist vorn eine einfache Kiste, deshalb hat sich laut Suchfunktion anscheinend noch niemand damit hier rumgeschlagen... An meinem 71er Knud V6 Coupé kommt von vorn ein permanentes, mahlendes Geräusch. Ich mach mal die Radlager neu. Hinten ist das mit den Steckachsen ja so ne Sache, aber vorn einfach Kronmutter ab, Lager raus und rein und gut? On the fly am Straßenrand, mit Werkzeug und Fett? Oder müssen die aus der Nabe rausgedrückt werden?
    Ich frag das, weil davon der Ort des Geschehens abhängt ;) Danke für 'ne kurze Antwort.


    Gruß aus Kiel
    Sandmann

  • Okay. Ich hatte mal an Heiligabend auf der Straße die Lager bei einem Passat B4 gemacht, Hinterachse, die konnte man einfach rauspulen.
    Also Radnabe komplett raus und überm Schraubstock (ich hab einen grooooooßen) die alten Schalen rauskloppen und die neuen mit passender Nuss vorsichtig reinkloppen, richtig?


    Nordische Grüße
    Sandmann

  • Träumchen. Ich hatte gehofft, dass es so einfach sein würde.
    Und um die Hinterachse und den rubbelnden Kardan und den ganzen anderen Scheiß kümmere ich mich, wenn es nicht mehr schneeregnet ;-)


    Sandmann

  • Wenn man eher stumpf ist, dann tauscht man einfach nur das äußere Lager, dafür muß quasi nicht mal das Rad ab, mache ich schon immer so, in 95% aller Fälle ist nämlich nur das äußere Lager im Eimer, der Rest nicht.
    wobei ich auch zugeben muß noch nie ein neues Radlager verbaut zu haben, es waren immer gebrauchte aus dem Fundus, haben dennoch dann ewig gehalten, bei einem Auto mußte ich tatsächlich erst eine Seite komplett tauschen (Radlager und Nabe) und 4 Jahre später dann an der anderen Seite das gleiche Spiel, keine Ahnung was da nicht in Ordnung war, eventuell von irgendwelchen sonderbaren Radreifenkombinationen des Vorbesitzers geschädigt :gruebel:

  • Also wenn ich da schon beigeh dann mach ich gleich alles, und dann auch neu.
    Ich würde gern mal einen Taunus fahren, von dem sein Besitzer sagt, dass alles tipitopi ist. Ich glaube ich hab mich jetzt so an den Lärm und das Gerumpel in meiner Karre gewöhnt, dass ich gar nicht mehr sagen kann, ob da was heile gemacht werden muss oder ob das so ab Werk ist 8o  
    Viele Fahrgeräusche. Ich fang mal mit den Radlagern an...


    Sandmann

  • hab die VA Lager schonmal aufm Parkplatz der Hochschule gewechselt. Hammer, Dorn, und ziemlich glatter Asphalt sind bei solch Aktionen sehr hilfreich. Sonst nur Wagenheber, 19er für die Räder, 17er für die Sättel, Zange für den Splint und die große Nuss für die Muddi..27er? 30er? ging in 40 min, es war aber auch heiss

  • Träumchen. Ich hatte gehofft, dass es so einfach sein würde.
    Und um die Hinterachse und den rubbelnden Kardan und den ganzen anderen Scheiß kümmere ich mich, wenn es nicht mehr schneeregnet ;-)


    Sandmann

    Das ist halt´n Knudsen Taunus der ersten Serie, die fahrn nur gut wenn wirklich alles stimmt.


    Die Aussenringe der Radlager mit einer Nuss reinkloppen will auch gekonnt sein. Wenn die nicht genau passt oder man grobmotorig zuschlägt gibt's Macken an der Laufkante und das neue Lager klingt schlimmer als das alte.
    Wenn es möglich ist, die Dinger besser reinpressen oder reinziehen.