Weber DGV 32/36 setzt beim Beschleunigen aus...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weber DGV 32/36 setzt beim Beschleunigen aus...

    Hallöle

    Ich kämpfe noch mit meinem Weber auf 2L OHC.
    Leerlauf und sanftes Beschleunigen sind super, sobald ich aber beschleunige setzt der Motor kurz aus und ruckelt. Frage ist jetzt wohl ob eher zu mager oder zu fett.
    Bedüsung hab ich hier ausm Forum, für Serie. Leicht begradigte Ein-und Auslässe und ein RS Krümmer kann man wohl noch nicht als „Tuning“ bezeichnen...

    Gruß
    Ohne Kat Power satt!
  • Ich suche gleich mal in den unterlagen ich hatte mal ein schönes diagram wann welche düse einfluss hat.
    Ich meine es müsste die hauptdüse sein

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das problem nur bei schnellem last wechsel ,odeer?
    Dann würde ich denken das eine zu kleine düse sich beim sanften beschleunigen auch bemerkbar machen würde ?!
  • Nabend ich greif das thema noch mal auf, da ich mein 2.0 jetzt auch ein gebaut habe und heute beim einstellen das gleich hatte.

    Noch mal zu einstellung :
    Ich habe die leerlauf gemischschraube zwei umdrehungen raus gedreht und motor warmlaufen lassen.
    Ich dachte jetzte ich drehe so lange bis die drehzahl nicht mehr steigt und der motor wieder schlechter läuft. Aber bis 4 Umdrehungen immer noch drehzahl anstieg und wurde immer noch mehr...

    Das bedeutet ja eigendlich das die werksbedüsung viel zu klein ist?!


    Odee ist mein einstell ansatz falsch?
  • a) die Werkbedüsung ist niemals zu klein. Ein ganzer Stab von Ingenieuren hat das aufwändig berechnet und Dein Motor ist der einzige, der nicht läuft? :gruebel:

    b) Dein Ansatz ist insofern falsch, als daß ich nichts von Abgastester lese.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • haja deshalb frage ich ja.

    der abgastester ist nicht vor handen und daher auch nicht im einsatz . Aus diesem Grund halte ich mich an diverse Anleitungen aus dem netz.
    und da verstellt man halt die idle mixture bis der "smoothest running point" gefunden wird.

    wenn ich die schraube weit rein drehe fängt der motor an zu stottern - also alles andere als smooth running. also dreh ich die schraube wieder raus.
    Jetzt kommt der punkt wo er ruhig läuft und wenn ich weiter raus drehe geht logischer weise die drehzahl auch hoch - ABER er fängt nicht wieder an zu stottern wegen zu fetten Gemisch. Und das verwundert mich.

    Wenn ich nun den "smoothes running point" nicht mit der höchste drehzahl (bevor der zu fett wird) in verbindung bringe -> muss ich noch mal einstellen :)
  • Ventilspiel > Zündung > Vergaser
    Und ohne Ahnung kann man sehr lange an einem Vergaser herumdrehen ohne dass der Motor hinterher vernünftig liefe, mehr als eine ganz leicht optimierte Grundeinstellung kommt da im allerbesten Fall nicht heraus.
    Ich fahre diese ollen Möhren nun seit über 20 Jahren, das mit den Vergasern habe ich immer Leuten überlassen die das wirklich können, auch wenn ich sonst so gut wie alles selber mache (versuche).
    Wo kommst du noch mal her? Wenn der soweit eingestellt ist, dass er fährt, dann mach ´n Termin bei jemandem der das kann, kostet dann halt ein paar Taler, aber auch kein Vermögen, zu fett ist Scheiße, zu mager ist Scheiße, tu dir den Gefallen ;)
  • Isn 32/36 dgav
    Ventile sind eingestellt und zzp auch .
    Verteiler ist noch der vom 1.6er
    Motor 2.0

    eisenmann schrieb:

    wäre gut zu wissen welcher Weber das genau ist, nicht jeder DGAV lässt sich mit der genannten Methode einstellen.

    Hat das Modell zwischen den Venturis eine dicke Schlitzschraube? Falls ja kann ich dir was schicken
    dicke schlitzschraube?!
  • ach diese umgemischschraube oder wie die heißt. Nein die habe ich nicht.

    also laufen tut er ja sschon nur beim schnellem gas geben verschluckt der sich etwas.
    ich werde es mir noch mal genauer angucken -
    1. gemischschraube reindrehen bis der motor stottert
    2. wieder rausdrehen bis er rund läuft
    3. dann nicht weiter die drehzahl mit der gemischraube erhöhen
    mal guckn wo ich dann ankommen...


    @Baracuda : wie ist den bei dir der Stand?
  • Hört sich aber eher nach Beschleunigerpumpe an. Entweder zu viel oder zu wenig Sprit.

    Wenn er im LL sauber läuft würde ich die Gemischschraube mal in Ruhe lassen und woanders suchen.
    SUCHE AKTUELL:

    • Sitzverkleidung Taunus TC2 Fahrersitz linke Seite in Beige
    • 2.0 OHC Standardkopf


    "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"