7Jx16 Felge welche Et benötigt die Taunus Achse.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 7Jx16 Felge welche Et benötigt die Taunus Achse.

    Hallo,

    ich habe einen eigenen Fred aufgemacht, die Frage war bei einem andern Thema untergegangen.

    Es sind gerade 7jx16“ mit ET 37 und 205/50 auf dem Taunus, ich werde aber noch 205/55und
    auch 205/60 auf der Felge testen, die liegen noch vor der Tür.

    Normaler Fahrbetrieb ist kein Problem, max Lenkeinschlag auch ok, die ET muss aber
    sicherheitshalber noch etwas reduziert werden.

    Ich komme mit der Momentanen ET37 sicher nicht am dem Federwegbegrenzer der Vorderachse vorbei.

    Siehe Bild:
    share-your-photo.com/1562ea2066

    1. Ab welcher ET kommt man mit 7J und einem 205er Reifen da mit c.a. 2-3 mm Abstand vorbei ?

    2. Fährt hier Jemand einen Tüv konformen Umbau, bei dem auf diesen Federwegbegrenzer verzichtet wurde und
    wenn ja mit welchen eventuellen Zusatzbedingungen oder weiteren Veränderungen.

    Meine Evel Knievel Zeiten sind rum, Offroadrenne fahre ich auch nicht mehr, somit könnte
    der Federwegbegrenzer auch weg, aber das findet der Tüv sicher nicht ganz so gut, da er nun mal zur Achse gehört.
    Den Anschlag über die Dämpfer zu lösen, nur sehr ungern, da die untere Dämpfer-Aufnahme nicht sehr stabil ist.

    Es würde mir viel Zeit und Arbeit ersparen, wenn mir da Jemand mit seinen Erfahrungswerten helfen könnte.

    Cheers benni

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harley the Traktorman ()

  • einfedern, messen, rechnen. oder einfedern, unterlegscheiben als distanzen auf die radmuttern und probieren bis es passt, dann u scheiben messen und rechnen
    Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
    Steht in der neuen Apothekerzeitung.
  • Wenn man immer nur 205er hat, ändert sich nichts an der Breite.
    Mit zunehmendem Querschnitt ändert sich nur die Höhe der Reifen.
    Wenn du die ET verringern willst (wobei verringern nichts mit Sicherheitshalber zu tun hat(Lenkrollhalbmesser)),
    dann kommst du weiter vom Anschlag weg.
    Also alles gut!
    Bremsen tut dich nur die Höhe des Reifens und die Verringerung der ET.

    Aber das löst teilweise die Kotikante/Radlauf wenn die scharf genug ist...
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franz ()

  • Hi
    erst mal vielen Danke an Alle.

    @Miles2

    na klar habe ich den Reifenrechner.at vorab benutzt um zu schauen was ich unter das Blech bekomme.

    Original sind 185/70x13 auf 5,5Jx13 et40 ??

    Neu sind nun 205/50x16 auf 7Jx16 auf et 37 das Soll ist aber 205/55.

    Ich habe extra etwas mit einer relativ großer ET genommen, da ich es mir dann mit
    Felgen-Ringen noch hin schubsen kann.

    Das Problem ist nicht dierekt die 205er Breite der Lauffläche.
    Das Problem entsteht durch die 7J Felge da der Reifen sehr schön gerade auf der Felge steht.
    Doch genau dadurch kommt das Felgenhorn mit diesem überflüssigem Federwegbegenzer in
    Konflikt. :festedruff:

    Gehe ich richtig weit raus, muss ich umlegen und durch die großen Räder eventuell sogar ziehen.
    Ziehen möchte ich gar nicht, die rund gezogenen Radläufe sehen am Taunus nichts aus.

    Bei einer 5,5J oder 6J Felge verjüngt sich der Reifen zur Felge hin und die Felge rutsch am
    Anschlag vorbei.

    Gib mal im Reifenrechner 185/70 5,5Jx13 et40 und 205/50 7Jx16 et 37 ein,
    dann ersetzt mal das 7J durch 6J und dann sieht man sehr schön den Effekt,
    den ich meine, da gehört eigentlich eine 6J drauf.
    Aber 16“ mit 6J ist alles geschmacklich unmöglich für mich.

    Das war mir schon sehr klar, daß es an dieser Stelle mit einer 3,8 cm breitren Felge Sau eng wird.
    Aber mein Gefühl und die Optik sagten mir, mit der richtigen ET rutscht das Ding grade so rein.

    @ Tim & Dani
    das war es „Mangels“ ist ein Name, ich wusste es gab mal 13“ 7J mit Gutachten.
    Und hab es „mangels Gutachten“ nicht gepeilt

    Dani du bist ein klasse Stück :klatsch2DC:

    Deine Seite kennen ich sogar, da war ich schon mal drauf und hätte ich die mal ausreichend abgesurft,
    hätte ich die Leute hier im Forum nicht so bemühen müssen.

    Sorry, mea culpa :bye:

    @ Dani darf ich dich direkt mal, via Telefon, kontaktieren,
    ein paar Dinge Fragen zum Fahrverhalten u.s.w ?
    Da dein Setting dem Turbo Pinto wohl am nächsten kommt.

    Danke Leute....damit komme ich ein ganzes Stück weiter....
    und wenn man ein bisschen Blind ist und das Detailwissen nicht hat,
    kann man noch so schlau sein, bringt aber auch nichts....
    euer "frisch gestrichen" ÄÄÄÄhhh

    benni

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Harley the Traktorman ()

  • @Micha-05
    Ich hatte extra ein Bild mit eingestellt, sieh selbst

    de.share-your-photo.com/1562ea2066

    es zeigt 195/60x15 auf 7J et 37 wenn das weit genug ein federtgibt´s sicher einen Cut im Reifen und der Gummipuffer trifft die Felge.
    Mit den jetzigen 205/50x16 auf 7J et 37 ist es noch enger für denReifen und es sollen ja noch 205/55 da irgendwi rein.
    Hast du mal die VA bei deinen Taunus mit deinen 7x15 et35 in Richtung Federwegbegrenzer gepackt, da solltest du eigentlich nicht daran vorbei kommen.

    cheers benni
  • Wenn du das so fährst, hätte es lange Gummiesalat gegeben.
    Das Bild lässt sicher nicht drauf schliessen, dass es zum Kontakt kommt.
    Das bewegt sich alles noch anders als du denkst - denke ich...

    Mach mal wie oben beschrieben:
    Paar alte Räder/Felgen diagonal unter die Räder, da siehst dus dann schon.
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...
  • Fällt nur mir auf, dass der Abrollumfang und somit die Höhe nicht richtig ist?

    Mach am Besten noch einen Fred auf für alternative Einstellwerte und eine Anbietersuche für Tachoritzel.

    Vor dem Hintergrund Deines ursprünglichen Beitrags im anderen Fred mit Deinem IQ der größer ist als der Durchschnitt:
    So unter uns super IQ‘s...
    Schrauben lassen sich nicht überreden und schon gar nicht auftippen. Die sind Beratungsresistent und unflexibel und sie sind überall am Auto. Man muss sich leider auf ihr Niveau herab lassen und seinen Horizont einschränken (links/rechts) um mit ihnen klar zu kommen.
    Seltsamer Zufall, für Schrauber gilt fast dasselbe.


    So ein Auto wird von Ingenieuren gebaut. Da hat alles seinen Sinn. 40 Jahre und 1000faches Ausprobieren bringen kleine Erkenntnisse die kleine Verbesserungen bringen. An den grundlegenden Parametern ändert sich aber kaum was.
    Es wird nie funktionieren am Reißbrett den Über-Taunus zu bauen der nachher genau das tut was man will.

    Ausgehend davon, dass mit Serienkomponenten 180PS frei gegeben sind solltest Du einfach mal Deine überragende Intelligenz darauf verwenden eine Achse zu kaufen, das Fahrwerk und die Lenkung zu perfektionieren und mit den richtigen Rädern (z.B. 7x15 ET 28 195/50 15) das Fahrverhalten zu prüfen. Dann kannst Du Dich mit dem Motor/Getriebe Thema auseinander setzen. Angefangen vom Tank über Motorhalter, Platzierung, Anpassung Kardanwelle, Tachoantrieb, Elektrik gibt es herrlich viel wo man sich dran kaputt machen kann.
    Dann wieder fahren.

    Ja danach kannst Du Dich dann darum kümmern mit seltsamen Rädern alles wieder schlechter zu machen.


    Aber Wahrscheinlich hast Du recht. Man sollte erst den 1,8er aufbohren und 16“ Felgen kaufen.

    Kaffee ist da und für Chips ist es noch zu früh...
  • @ Miles2 last message

    set xatax = post1039139
    if
    [$ xatax -ne (post1038904+post1038466+post1038485)]
    then
    gotogarbage;
    @echo “applaus“
    end
    garbage:
    if
    [$ xatax -ne (((66-61-73-74 + 70-71-65-63-69-73-65) x63-6f-6d-70-6c-65-78-20-61-6e-61-6c-79-74-69-63-73 )/ 73-69-6d-70-6c-69-66-69-65-64-20-61-6e-73-77-65-72)]
    then
    goto imbecility;
    @echo “applaus,applaus “
    end
    imbecility:
    $ xatax | dev/null

    eom
  • Vielen Dank,
    Denen die Sinnvolles in der eigentlichen Fragestellung beigetragen haben.

    Ich hatte heute Zeit, um die Fragestellung nun durch einen Test zu beantworten.

    Die Räder (205/50 7Jx16 et37) wieder, ohne Distanzen, auf der V-Achse montiert.
    Nachdem ich noch zusätzliches Gewicht auf die V-Achse gebracht habe konnte ich das
    Fahrzeug doch noch in den Federwegbegrenzer bringen.

    V-Achse:

    Mit dem überraschendem Ergebnis, es passten mit 7J und ET37 an dem Federwegbegrenzer vorbei.

    Die Frontansicht im voll ein gefedertem Zustand, lieferte mir die Erklärung.

    Der Taunus hat vorne eine sehr schöne Dopple-Querlenker-Radaufhängnung und somit 4 Drehpunkten,
    diese Achse verhält sich fast wie ein symmetrisches Parallelogramm.
    Im normalen Fahrbetrieb stehen die Querlenker deutlich unter der Horizontalen und das Fahrzeug
    hat seine normale Spurbreite.
    Im Begrenzeranschlag stehen die Querlenker nur ein paar Grad über der Horizontalen, die Achse ist dabei ihre maximale Spurbreite wieder zu verlassen.
    Das Rad wird in einer kreisförmigen Bewegung um den Begrenzer herum geführt.
    Dabei wird der Sturz des Rades kaum verändert, was dazu führt, dass bei dieser Bereifung noch c.a. 8mm
    Platz zum Begrenzer sind, es dafür nun zum Radlauf sehr eng wird.
    Mit gerade gestellter Lenkung, kann das Rad noch in den Kotflügel eintauchen.

    Im Gegensatz zu einer MacPherson, je weiter ein gefedert wird um, so mehr negativer Sturz,
    um so enger wird’s oben zum Fahrzeug hin. Eben nur ein Triangle ... Musikinstrumente im Autobau
    naja wenn`s schmeckt.

    Hier wurden teilweise ET 30 und ET 20 empfohlene, doch bei der genannten Reifengröße käme es zum
    Kontakt mit dem Kotflügel.

    Meine Sicht:
    Bei großen 7J Felgen und hohen 205er Reifen würde ich sogar eher zu einer ET40 tendieren .
    Das Verbauen hoher 215er Reifen vorne, ist mit Serien-Kotflügel sicherlich nicht mehr so einfach möglich.

    Die Taunus V-Achse hat gutes Potenzial für eine gut fahrbare Achse, auch mit hoher Motorleistung.
    Ein paar wenige Modifikationen sollten den eher schwammigen Charakter schnell Vergangenheit sein
    lassen. Wenn es klappt gibt’s mehr darüber.

    H-Achse:

    Vor der maximalen Achsverschränkung, kommt es bei dieser Bereifung zum Kontakt zwischen Reifen-Innenflanke
    und der inneren Seitenwand des Radhauses.
    Ich würde dieses für den Straßenbetrieb als irrelevant bezeichne.
    Sollte es auf der Straße zu solch einer Verschränkung kommen bestehen bestimmt schon heftige andere Probleme mo-tz
    Trotzdem werde ich versuchen mit Distanzring diesen Kontaktpunkt noch etwas zu verschieben und vielleicht noch
    den Achsanschlag etwas zu modifizieren.


    Miles2 schrieb:

    Fällt nur mir auf, dass der Abrollumfang und somit die Höhe nicht richtig ist?

    Mach am Besten noch einen Fred auf für alternative Einstellwerte und eine Anbietersuche für Tachoritzel.

    Die Feststellung im Bezug auf die original Bereifung ist Korrekt.
    Da das Fahrzeug auf größere Räder gestellt werden soll, ist auch eine andere Höhe die Folge.

    Tacho-Ritzel ?.......anno 2019 ? …....das mache ich lieber anders.

    Ob der 205/55x16 noch passt, ohne andere Federn, werde ich noch nachtragen, wenn sie auf den Felgen sind.


    franz schrieb:

    Das bewegt sich alles noch anders als du denkst - denke ich...

    Mach mal wie oben beschrieben:
    Paar alte Räder/Felgen diagonal unter die Räder, da siehst dus dann schon.
    Du hattest einen guten Riecher...danke


    Noch paar pic´s :

    Begrenzer im Normalbetrieb
    share-your-photo.com/233c7dc9a9

    Taunus Hängepartie
    share-your-photo.com/4b34f8594c

    Begrenzer bei Anschlag c.a. 8mm Luft
    share-your-photo.com/5003c91874
    share-your-photo.com/7791b75316

    205/50er Reifen zum Kotflügel schon sehr eng
    share-your-photo.com/4b9a24a4fb
    share-your-photo.com/cb6fcfd7c3

    und es passt doch ... :mo: gute N8..

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Harley the Traktorman ()