Neu machen oder so lassen? Genietete Kugelköpfe in den Querlenkern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu machen oder so lassen? Genietete Kugelköpfe in den Querlenkern

    Frage an die Experten und alten Hasen:

    Im Rahmen des Motorwechsels mache ich auch die Achse frisch, d.h. Pulvern, neue Gummibuchsen... Traggelenke und Kugelgelenke in den Querlenkern sind genietet, d.h. wahrscheinlich noch die ersten bzw. original, fühlen sich aber noch gut an. Zum Strahlen müssen die aber eh ab...



    Pauschal neu nehmen oder lieber die 40 Jahre alten originalen wieder einbauen? Gummimanschetten sind auch noch OK.
    Gruß,

    DX-Zwo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

  • Behalt die bei, einmal bißchen neues Fett eventuell.
    Ich kenne die originalen nur in defekt wenn die Manschette schon lange Zeit kaputt war.

    Es mag gute neue geben, weiß ich nicht, es gibt jedenfalls Schund und das Gummi von Heute taugt ja ganz allgemein nix.
    Moderne fliegen wohl auch mal auseinander, die originalen kann man noch ewig fahren, auch wenn sie schon Spiel haben, die gehen nicht auseinander (habe ich in 26 Jahren Granada fahren nie erlebt).
    Falls du neue nimmst, melde ich Interesse an den alten an.
  • Doch, da war ein Motor drin, aber so weit ist das Öl nicht geflogen. :D Beim Achsträger sah das ganz anders aus...



    Die Querlenker haben echt viel Oberflächenrost, sind aber wirklich noch massiv und brauchbar. Neue sind ja auch nicht ganz billig. Eigentlich wollte ich ja nur Motor machen, aber wer A sagt... muss auch D und E sagen. :sad:

    Gruß,

    DX-Zwo

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

  • Da ich auch gerade beim gleichen Thema bin. Ich habe meine druch Traggelenke von Ruville ersetzt.

    daparto.de/Teilenummernsuche/Ruville/915213
    daparto.de/Teilenummernsuche/Ruville/915214


    Keine Ahnung wie gut die sind, sehen aber nicht schlecht aus!

    Welche Gummilager für die Achse nimmst du ? Nachbau von MM oder gleich PU ?

    Die PU Dinger sind halt relativ teuer wie ich finde.

    Lg,
    Steff

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von turbo_steff ()

  • Die sind aber verdächtig günstig... :gruebel: Ruville sagt mir nix. Ist das was tolles? Also wenn ich die wechsle, dann nehm ich wohl die von MM.

    PU finde ich auch recht teuer, also läuft es wohl auf eine MM-Großbestellung hinaus. Ich brauche eh ein paar Dinge mehr.

    Ich mache mir allerdings auch keine Illusionen was die Gummiqualität angeht. Die alten Originalteile lege ich mir alle schön beiseite.
    Gruß,

    DX-Zwo
  • Bierchen hat recht. Wenn die Traggelenke noch stramm sind und die Gummimanschetten ok, unbedingt drinlassen.
    Fürs Strahlen obenrum mit irgendwas umwickeln und fertig. Die Qualität kriegst du nicht wieder.
    Wenns unbedingt Neue sein müssen nimm die Billigsten die du kriegen kannst, die nehmen sich alle nicht viel.
    Die Alten losnieten und hinterher wieder anschrauben ist so eine Sache. Bei den Aftermarketdingern liegen Feingewindeschrauben hoher Zugfestigkeit bei.

    Ansonsten mal bei einem Dampflokomotivenverein nachfragen...das sind wohl die Einzigen die noch mit warmzuschlagenen Stahlnieten solcher Dimension umgehen können...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bibo ()

  • DX-Zwo schrieb:

    Die sind aber verdächtig günstig... :gruebel: Ruville sagt mir nix. Ist das was tolles? Also wenn ich die wechsle, dann nehm ich wohl die von MM.

    PU finde ich auch recht teuer, also läuft es wohl auf eine MM-Großbestellung hinaus. Ich brauche eh ein paar Dinge mehr.

    Ich mache mir allerdings auch keine Illusionen was die Gummiqualität angeht. Die alten Originalteile lege ich mir alle schön beiseite.

    Ja sind in der Tat nicht wirklich teuer. Da ich aber ohnehin keine großen Kilometerleistungen mit dem Granada vor habe, werden die Dinger denke ich schon eine Weile halten.

    Bezüglich der Gummibuchsen gibts halt leider keine Wirkliche alternative zu MM.
  • dann lass die beide Lenker halt nur strahlen und pinsel die dann mit Brantho 3in1.
    Den Rest zum pulvern.
    Kann zu den Nachbau Gelenken nix sagen, noch halten meine und sind gut. In meine überholte(die noch einzubauen ist) hab ich welche von Moog genommen. Aber noch nicht getestet, sehen aber wertig aus. Mal sehen.
    My drinking team has a vintage car problem
  • Ich kann nur dazu raten die Traggelenke zu erneuern. Ich habe die damals 2001 auch nur gestrahlt und dann 5 Jahre später die Achse noch einmal ausgebaut und und die Traggelenke alle erneuert, da die meisten ausgeleiert waren. Sind jetzt schon 13 Jahre drin und seitdem gibts keine Probleme mehr.

    Schau mal vorbei: danieljennen.de

    Taunus 1975 GXL 2,3L May Turbo
    Capri 1978 GL 1,6
  • Ich habe bei meiner Taunuswiederbelebung im letzten Jahr die Beiden mal neu gemachten gegen berauchte Originale getauscht, weil ausgeleiert und bei einem Gummi kaputt... Das ganze nach ca. 5-10.000 km plus 10Jahre rumstehen. Die alten Gummis kann man offensichtlich 40Jahre in welche Ecke auch immer legen ohne, dass die kaputt gehen...

    Ach, die waren übrigens von MM, aber ist halt so 12 Jahre her...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von birger77 ()

  • Ich habe der Omi im Frühjahr 2008 neue Traggelenke verpasst, weil die Originalen tatsächlich tot waren. Ersatz kam von MM und ist heute, 80000km später :winke: immernoch gut..

    Wirklich schrott dagegen war es, Felgen stahlen und pulvern zu lassen. Die Deckschicht platzte schon nach zwei Jahren ab und die Rundlinge sehen zunehmend scheisser aus. Lässt sich zwar mit Felgensilber kaschieren, ist aber nicht der Sinn der Sache.

    Strahlen lassen, ja. Aber danach bist Du besser bedient, das ganze ordentlich zu lacken. Brantho und Deckschicht.

    Btw, PU-Buchsen lassen sich problemlos einbauen. Nimmst Du aber original Ford Silentbuchsen mit Stahlhülse aussen, drückst Du schon beim Einbau die Pulverschicht kaputt. Vor dek Pulvern brauchst Du die wegen der Temperatur auch nicht einpressen.

    Als PU empfehle ich die blauen SuperProPoly aus Australien. Die Jungs haben sich mit den Gussformen angemessen Mühe gegeben und die Buchsen sitzen besser. 2ct
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • Also die Nieten der Traggelenke habe ich gestern runter gemeißelt, somit kann ungehindert gepulvert werden.

    Die unteren Traggelenke sind noch richtig schön stramm und bleiben, die oberen schaue ich mir nochmal genau an. Da die Gelenke dann geschraubt sind,kann man ja jederzeit da ran und tauschen...

    Heute gebe ich die Teile zum Pulverer, sind dann nächste Woche fertig. Fehlen nur noch 10.9 Schrauben mit Feingewinde vom Eisenhöker meines Vertrauens.
    Gruß,

    DX-Zwo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

  • Man kann die auch problemlos im eingebauten Zustand tauschen, habe ich bislang immer so gemacht, scharfer Meißel und los geht´s, daher sehe ich keinen Sinn darin sie prophylaktisch zu tauschen und Dani hat eventuell Pech mit den alten gehabt, warum auch immer und/oder Glück mit den neuen, ich habe hier im Forum auch schon neue gekauft, das war aber original Ford, die haben auch deutlich mehr gekostet als der Kram den es jetzt bei ebay oder wo auch immer gibt.

    Hier mal Bilder was der (billige) Neukram so kann:
    wer billig kauft....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bierchen ()