Weber 32/36 DGAV Kaltstartautomatik bockt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weber 32/36 DGAV Kaltstartautomatik bockt

    Hallo Leute,

    ich habe folgendes Problem:

    Mein Registervergaser läuft beim Kaltstart sehr unruhig. Außerdem läuft der Leerlauf irgendwo bei 300 - 400 Umdrehungen. Der säuft dann auch gerne mal ab. Es hört sich so an als ob er nur auf 3,5 Zylinder läuft.
    Zündung ist eingestellt. Kerzen und Kabel sind neu.
    Sobald der warm ist läuft er wie ein junger Gott. (Allerdings verbraucht er so 17 Liter) Leerlauf ist dann auch bei ca. 800 Umdrehungen.
    Die Starterklappe ist zu. Wie lässt die sich einstellen? Die sollte ja nen Spalt aufstehen...
    Wenn ich vor dem Kaltstart meinen Gasstoß gebe dann fällt die Klappe nicht immer zu.

    Kann mir da jemand einen Tipp geben?

    Gruß
  • Du schrobst nicht, welcher Motor, aber ich deute Weber-Register mal als OHC. Entweder GT oder zwo-null.
    Um welche Evolutionsstufe handelt es sich?
    Zündung noch Kontakt, oder schon Transistor mit dem Unterdruckgeraffel?

    Bei mir läuft der Weber problemlos. 17Ltr schaffe ich auch. Liegt aber an der relativ kurzen aber ampelreichen Strecke zur Arbeit, kombiniert mit dem zu weit vorne eingestellten Fahrersitz, der es kaum erlaubt den rechten nach hinten zu nehmen.

    Wenn die Starterklappe nicht von selbst zu fällt, könnte das ganze etwas Schmierung benötigen. Meint ordentlich mit WD40 oder einem ähnlichen Produkt einjauchen.

    Wenn Du die drei kleinen Schlitzschrauben löst und die Heizkapsel abnimmst, findest das Bimetall, in dem die Starterklappe eingehangen ist. Diesen kleinen Arm muss man vorsichtig verbiegen im die Klappenstellung zu ändern.
    Verdreht man die Heizkapsel so daß das Bimetall mehr Vorspannung gibt, läuft der Motor in der Kaltstart-Phase fetter. Umgekehrt gehts Richtung mager. Aber auch hier erstmal alles lubrizieren, testen und dann erst verstellen.
    Auf der Stufenscheibe steht ein Hebel mit Rändelschraube. Die Schraube stellt den kalten Leerlauf ein. 300-400 sind auf alle Fälle viel zu wenig. Wenn der Motor ganz kalt ist bzw die Schraube auf der höchsten Stufe der Stufenscheibe steht, soll die Drehzahl auf astronomische 3000/min eingestellt sein. In der Praxis reduziert sich das zum Glück sofort.

    3,5 Zylinder ist eher ein Zündungsproblem, kann aber auch der Drehzahl geschuldet sein.

    Irgendwo hier liegt das Knudsen-WHB bzw die Anleitung zum EEIT-Vergaser. Schau da mal rein.
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • Wenn beim weber die klappe nicht ein spallt aufgeht scheint doch an der unterdruckverstellung was nicht in ordnung zu sein oder?

    Wenn motor nicht läuft klappe zu
    Wenn motor läuft klappen ei. Spalt auf durch unter druck

    Und je wärme der moto dann öffen die Klappen mechanisch ganz..