2,8l Motor im Taunus eintragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Thermostat wurde als erstes getauscht, weil das auch vermutet wurde.
    Das war es aber nicht.
    Und beim Alien ist eh immer alles neu und mehrfach geprüft.
    Er lässt sich das ja auch zusammenbauen und pfuscht nicht selbst.

    Gegen das Thermostat spricht, zumindest bei mir, das mit größerem Kühler das Problem beseitigt war.
    Mit geschlossenem Thermostat spielt die Größe des Kühlers ja keine Rolle, da das Wasser eh nicht durchfliesst.
  • was ihr euch alle was wegen der Tempratur für Sorgen macht und das Unterhemd bebräunt...


    Standart Thermostat öffnet bei 87°, voll geöffnet bei 102°.
    Die 15° Differenz sind bei allen Thermostaten gleich.

    Wenn ich nun einen kleinen Kühler hab, dann bau ich auch einen Thermostat mit früherer Öffnungs-Temp. ein, z.B 80°.

    dazu stell ich mir die Frage, wie viel mehr Wärme erzeugt der 2,8 gegenüber dem 2,3 ?
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • Micha hat recht, bei mir ist möglichst alles neu und wurde in der Fachwerkstatt eingetüdelt. Thermostat hab ich zum testen nun raus gebaut und bin ohne gefahren. Wird immer noch heiß. Etwas später, aber wird trotzdem heiß. Da ja nur der Motor getauscht wurde und das restliche System so geblieben ist, würde ich sagen der 2.8er wird heißer als ein 2.3er.
    lieber Gulf als Golf
  • Ist wie immer, es funktioniert.
    Egal wie.
    Im Prinzip hab ich mit der Bohrung nichts anderes gemacht wie Bruno schrob.
    Den Öffnungszeitpunkt verändert.
    Thermostate anbohren tu ich aber schon länger da ich keine lust hab stundenlang zu entlüften.
    Ohne Thermostat ist eh kacke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pitsgarage ()

  • Pitsgarage schrieb:

    Im Prinzip hab ich mit der Bohrung nichts anderes gemacht wie Bruno schrob.

    nein,
    mit der Bohrung veränderst du nicht die Öffnungs-Temperatur vom Thermostat.
    Statt dessen hast du eine längere Warmlauf-Phase (Startautomatik) weil ein Teil des Kühlwassers durch die Bohrung schon durch den Kühler geht und somit auch der Leistung der Heizung abträglich ist.
    Frontantrieb ist Hexenwerk. :uwe:

    Schaltgetriebe auch... :scheissepiek:


    ich bin nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. :uwe:

  • Neu

    ZKD schließe ich bei mir auch aus, der 2,8er wurde ja vorm Einbau nicht geöffnet und lief davor problemlos. Und in all den Jahren mit größerem Kühler gab es ja auch nie Probleme.

    Und wie schon erwähnt, der 2,0er Kühler lieferte für den 2,0 auch genügend Kühlleistung.

    Da der Alien genau die gleichen Probleme hatte wie ich damals, gehe ich davon aus, das der 2,0er Kühler einfach zu klein ist für den 2,8.

    Im 3er Taunus wurde der V6-Kühler ja prinzipiell größer dimensioniert. Auch das wird einen Grund haben.

    Wenn der Motor mit Viscolüfter im 2er Taunus eingebaut werden soll muss man sowieso gucken, das man den Kühler näher ans Frontblech bekommt, so wie es beim 3er werksmäßig ist. Da kann man dann gleich einen größeren Kühler mit einbauen.
    Ich würde das zumindest so machen.
  • Neu

    Die Frage war eigentlich ne andere, aber Miles liest mit und es soll nicht sein Schaden sein sich hier auchmal Eventualitäten anzuhören wie die Sache nach dem Umbau ausgehen kann. Muß nicht, aber kann. Denn ist der Motor einmal draußen, ist es einfacher den Kühler gleich mit zu wechseln.
    lieber Gulf als Golf
  • Neu

    auf jeden fall kann man nicht pauschal sagen, dass der 2.0er kühler für den 2.8er zu klein ist.
    mein kühler war damals noch der originale, mit ölgedöns drin.

    um auf die frage zurück zu kommen..das wichtigste für die eintragung ist ein vernüftiger, interessierter prüfer.
    ich würde auf belüftete bremse umbauen und mir einen geneigten prüfer suchen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tim ()

  • Neu

    Pitsgarage schrieb:

    Bruno das ist ja so wie du es schreibst.
    Trotzdem funktioniert es.
    Das ich durch das anbohren keine Temperatur verändere ist klar.
    Aber das Thermostat bekommt so schneller Wärme ab und öffnet schneller.
    Ist auch egal sind eh alles ungelegte Eier hier.
    Das Thermostat überwacht den kleinen(Motor-Heizungs-)kreislauf.
    Wenn du da das Loch aufbohrst wird das Thermostat am Ende später aufmachen weil ja der große Kreis schon mitläuft.
    Dabei wird der Motor aber nicht schnell genug warm.

    Die "Kühlschlange" der Automatik kann man wohl vernachlässigen. Ist wohl auch eher wechselseitig anzusehen.

    Bei mir läuft der 2,8er auch Problemlos am 2,0-Kühler.

    Bei Problemen sollte man also erstmal ein 80° Thermostat einbauen und wenn immernoch nicht, dann eben einen größeren Kühler.
    Hier steht für den Umbau auf dummes 4-G-Automatik ein (verstärkter)Automatikkühler vom TIII V6 Automatik Kombi.
    Netzmaße habbich nich im Kopp.

    Der oft bemühte Granadakühler ist mir persöhnlich zu hoch.
    Da hätt' ich Angst bei Aldi oder MCDoof aufm Parkplatz.
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...
  • Neu

    Interresantes Thema :rolleyes:
    Wenn ein Motor heiss wird, wie kann er durch ein Löchlein in der Stauscheibe auf einmal zu spät warm werden?
    Wenn mir die Anzeige sagt er wird zu heiss dann ist das wohl so.
    Ich will hier auch nicht nur wiedersprechen, sondern eher etwas mitnehmen.
    Geht mir auch nicht um Taunus und Co. sondern eher um das Problem, wie bekomme ich kleine Kühler an große Motoren
    ohne das sie zu heiss werden.
    Warum muss ich für einen Motor der Heisser wird ein Thermostat verbauen das schon auf macht bevor der Motor warm ist?
  • Neu

    franz schrieb:

    Bei mir läuft der 2,8er auch Problemlos am 2,0-Kühler.
    Automatik oder Schalter ?

    Der oft bemühte Granadakühler ist mir persöhnlich zu hoch.
    Da hätt' ich Angst bei Aldi oder MCDoof aufm Parkplatz.

    Womit setzt Du da ggf. auf, mit der Frontschürze oder dem Achskörper ?
    Bei mir "ragt" der Kühler wenige mm unter der Schürze hervor.
    Das Stück könnte er auch noch höher gesetzt werden, ich hab mich damals mit der Oberkante halt am Originalkühler orientiert.
    Der Granadakühler im lila Kombiwagen sitzt so hoch das er nicht unten rauslugt.
    Es geht also alles, wenn man will.

    Wie schon erwähnt, es kann Themperaturprobleme mit dem 2,0er Kühler geben, muss aber nicht.
    Der Threadersteller hat offensichtlich keine Lust, nach dem Umbau mögliche Probleme abzuarbeiten.
    Deswegen empfehle ich, und das ist ganz allein meine Meinung, vorsorglich einen größeren Kühler zu wählen.

    Da von Viscolüftung gesprochen wurde muss sowieso Platz geschaffen werden.
    Meine Empfehlung wäre ja sowieso, die Visco wegzulassen und auf E-Lüfter umzurüsten.
    Aber das ist nur meine unbedeutende Meinung.

    Hier mal ein Beispielbild vom Taunus mit Granadakühler und E-Lüfter.
    Da kann man, glaube ich, gut erkennen, welche Platzprobleme man mit der Viscolüftung bekommt.

    Der Granadakühler (hier im 3er) steht ungefähr soweit vom Motor weg wie der Serienkühler im 2er.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha-05 ()

  • Neu

    welche Stauscheibe denn?
    Du sagst du bohrst das Thermostat auf.
    Manche haben ein Loch wegen entlüften, manche nicht.
    In jedem Falle ist das Loch ein Bypass, das dad Thermostat quasie sabotiert.
    Das Thermostst ist dazu da, dass der Motor zügig die Betriebsthemperatur erreicht.
    Dann macht es auf und regelt die selbe.
    Wenn es eher auf macht, wird der Motor nicht so heiss wie vorher.
    Und wenn ein Loch drin ist isses bissel so, als ob kein Thermostat drin ist.
    Das sind Fakten die in jedem Wassergekühlten Motorraum statt finden.
    ...später bereut man am meisten, was man nicht getan hat...