H-Zulassung und Fahrverbote

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab gestern Post vom Kraftfahrtbundesamt bekommen, dass ich zum erlauchten Kreis der Dieselfahrer gehöre, die in der zukünftigen Fahrverbotszone wohnen und deshalb einen extra Bonus vom Hersteller bei Inzahlungnahme bekommen, wenn sie denn einen Neuwagen oder "jungen Gebrauchten" kaufen.
      Ja, nee. Iss klar. :uglyrolleyes:

      Auto Bild:
      "Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat ein Schreiben des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) an 1,5 Millionen Diesel-Halter indirekt als Werbung kritisiert. Die Hinweise auf Umtauschaktionen von Autoherstellern "lassen die nötige Distanz zur Industrie vermissen und zeigen keine Lösungen für viele von Fahrverboten bedrohte Verbraucherinnen und Verbraucher auf", monierte vzbv-Vorstand Klaus Müller."
    • Habeich auch schon in irgendeiner Meldung gelesen, aber das wurde nirgends wiederaufgegriffen und wäre ja auch ein dicker Hund.
      Ist ja genauso hirnrissig, wie die Sperrung eines Teilstücks derA40. Wie wollen se das kontrollieren? Wohin sollen die betroffenen Fahrzeuge,die nur durchfahren wollen, ausweichen? Links und rechts davon ist auch allesVerbotszone. :stupid:
      Das kann ja noch nicht der finale Beschluss sein.
    • Schmidthelm schrieb:

      (...) Das kann ja noch nicht der finale Beschluss sein.
      Doch, das ist er.
      Jedenfalls der Beschluss des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen...
      Gegen den aber Rechtsmittel möglich ist - und m.W. auch bereits eingelegt wurde.
      Derzeit in Betrieb:
      Mercury Sable Wagon (2. Gen.), EZ 1995 ~ Ford Scorpio MK 1 2,9i Ghia, EZ 1988 ~ Pontiac Bonneville, EZ 1991 ~ Oldsmobile Silhoette, EZ 1995
      Alles Relikte aus dem vergangenen Jahrtausend - aber Autos aus diesem Jahrtausend sind mir suspekt... und die aus diesem Jahrzehnt machen mir sogar Angst!
    • hier is auch nochmal was von Stuttgart, diesen miesesten Miesepetern unter allen )A(

      stuttgart.de/diesel-verkehrsverbot




      2. Folgende Fahrzeuge dürfen im Stadtgebiet Stuttgart weiter benutzt werden:
      • mobile Maschinen und Geräte (zum Beispiel Stapler mit Kennzeichen)
      • Arbeitsmaschinen
      • land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen
      • zwei-und dreirädrige Kraftfahrzeuge
      • Krankenwagen, Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung "Arzt Notfalleinsatz" (gemäß § 52 Abs. 6 der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung)
      • Kraftfahrzeuge, mit denen Personen fahren oder gefahren werden, die außergewöhnlich gehbehindert, hilflos oder blind sind und dies durch die im Schwerbehindertenausweis eingetragenen Merkzeichen "aG", "H" der "Bl" nachweisen
      • Fahrzeuge, für die Sonderrechte nach § 35 der Straßenverkehrsordnung in Anspruch genommen werden können. Das umfasst im Wesentlichen Sonderrechte für die Bundeswehr, die Bundespolizei, die Feuerwehr, den Katastrophenschutz, die Polizei und den Zolldienst, für Fahrzeuge des Rettungsdienstes und auch Messfahrzeuge der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahn. Sonderrechte genießen auch Fahrzeuge, die dem Bau, der Unterhaltung oder Reinigung der Straßen und Anlagen im Straßenraum oder der Müllabfuhr dienen und die durch weiß-rot-weiße Warneinrichtungen gekennzeichnet sind
      • Fahrzeuge nichtdeutscher Truppen von Nichtvertragsstaaten des Nordatlantikpaktes, die sich im Rahmen der militärischen Zusammenarbeit in Deutschland aufhalten, soweit sie für Fahrten aus dringenden militärischen Gründen genutzt werden
      • zivile Kraftfahrzeuge, die im Auftrag der Bundeswehr genutzt werden, soweit es sich um unaufschiebbare Fahrten zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben der Bundeswehr handelt
      • Oldtimer (gemäß § 2 Nr. 22 Fahrzeug-Zulassungsverordnung), die ein Kennzeichen nach § 9 Abs. 1 oder § 17 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung führen ("H"-Kennzeichen), sowie Fahrzeuge, die in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, einer anderen Vertragspartei des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Türkei zugelassen sind, wenn sie gleichwertige Anforderungen erfüllen
      3. Nach der Allgemeinverfügung der LHS Stuttgart sind folgende Fahrten, Fahrzeuge, Personen und Fahrtzwecke ausgenommen:
      • Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten mit rotem Kennzeichen
      • Probe- und Überführungsfahrten mit Kurzzeitkennzeichen
      • Fahrten mit Ausfuhrkennzeichen
      • Bestattungsfahrzeuge
      • Taxen, Fahrzeuge im Mietwagenverkehr und sonstige mit Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz
      • Carsharingfahrzeuge nach § 2 Nr. 1 des Gesetzes zur Bevorrechtigung des Carsharings (CsgG)
      • Medizinische Notfälle
      • Schwerbehinderte Menschen, die gehbehindert sind und dies durch das Merkmal "G" im Schwerbehindertenausweis nachweisen oder Personen die über einen orangefarbenen Parkausweis für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen verfügen
      • Schwerbehinderte Menschen mit beidseitiger Amelie, Phokomelie oder einer vergleichbaren Funktionseinschränkung (Inhaber des EU-einheitlichen blauen Parkausweises)
      • Kraftfahrzeuge im Linienverkehr wie beispielsweise Busse der SSB (bis 31. Dezember 2020)
      • Quell- und Zielfahrten von Reisebussen (bis 31.Dezember 2020)

      Nick schrieb:

      anleitung wichtig. sonst grünes auto schwarz und rauch darüber.


      Bierchen schrieb:

      jo teilenummer genau vergleichen ist wichtig, sonst beiges auto schwarz und rauch darüber
    • die sollen sich mal gedanken um die tanker und die industrie machen statt um den bürger mit seinem jahreswagen.
      es geht immer nur um geld. politik und wirtschaft müsste sowas von strikt getrennt werden, aber das ist wunschdenken.

      Ne Legende und ein arbeitsloser Penner sehen sich ziemlich ähnlich.
    • Schmidthelm schrieb:

      Ist ja genauso hirnrissig, wie die Sperrung eines Teilstücks derA40. Wie wollen se das kontrollieren? Wohin sollen die betroffenen Fahrzeuge,die nur durchfahren wollen, ausweichen? Links und rechts davon ist auch allesVerbotszone. :stupid:
      Das kann ja noch nicht der finale Beschluss sein.
      Fahre direkt zum Autohändler Deines Vertrauens, gebe Deine olle Rotzkarre in Zahlung und finanziere Dir einen Neuwagen :sinnlos:
    • Wie viele Oldtimer fahren prozentual rum? Vllt. zwei Prozent? Ein Fahrverbot für Oldtimer hätte keine messbaren Auswirkungen auf die Luft.

      Ausnahme: Die ausgelutschten Dreckshobel, die eine schwarzblaue kilometerlange Fahne hinter sich herziehen, weil der Besitzer zu knapp ist, den Vergaser zu überholen.
      Diese Kisten gehören weg von der Straße und ab ins Museum. Oldie ja; ABER SO NICHT. Das wirkt sich letztlich auf alle Oldiefahrer negativ aus.

      Ist letztlich der gleiche Quark wie die paar Harley-Fahrer, die ihre Schalldämpfer ausbauen um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Passstraßen werden dann für alle Motorräder gesperrt, auch für die leisen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taunusrainer ()

    • taunusrainer schrieb:

      Vllt. zwei Prozent?
      Ich glaube es sind sogar knapp unter 1% wovon an den kalten Tagen auch wohl nur noch jeder hunderste Bundesweit betrieben wird, wo wir schon im Promillebereich wären. Und selbst an den schönsten Sommertagen werden von diesen Bundesweit 1% Bundesweit Zugelassenen Oldies die meissten nicht im Alltag betrieben, sondern werden nur mal sporadisch zu Veranstaltungen - mal am Weekend - oder mal schnell n Tank verblasen rausgeholt ..damit die Kiste überhaupt mal bewegt wird. Selbst in der Golf1 Szene protzt man schon rum wenn man im letzten Jahr mal 1000 km gefahren ist. toll toll..machen mich immer sprachlos diese Patienten..
      Solch typen die wie mich, die seinen Oldie jeden Tag bei jedem Wetter zu jeder Jahreszeit, zu jedem Scheiss bewegen kennen ich nur einen. Mich. Und ich kenn ne menge Leute hier um mich rum.



      taunusrainer schrieb:

      Ausnahme: Die ausgelutschten Dreckshobel, die eine schwarzblaue kilometerlange Fahne hinter sich herziehen, weil der Besitzer zu knapp ist, den Vergaser zu überholen.
      Diese Kisten gehören weg von der Straße und ab ins Museum. Oldie ja; ABER SO NICHT.

      Taunusrainer, du irrst dich wirklich gewaltig. Ich bin beruflich täglich 5-6 Stunden nur in Berlin Mitte unterwegs.-Spittelmarkt, rund um den Alex,Hakescher Markt, Rosenthaler Platz, Nord-Hauptbahnhof , Und ich sehe täglich richtig stark qualmende Wagen dort rumgondeln. Ausnahmslos Benze, BMWs aus den Baujahren ab um 00. Viele Leute können sich die Reinigung Ihrer Partikelfilter, austausch von Luftmassenmesser oder das ersetzen von div. Steuergeräten gar nicht mehr leisten, weil selbst bei vielen Problemen die Werkstätten sich die Karten legen und nur noch auf verdacht austauschen wollen was aber gefälligst der Kunde bezahlen soll.
      Oldies sehe ich nur gefühlt einen von 1000 am Strassenrand stehen, und vielleicht 2-3 am Tag die wirklich fahren. Qualmen tut bei denen aber Gar- bis Überhaupt nix !
      "Komm rein und versuch, nicht alles zu versauen, indem du bist, wie du bist."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von autofahrer123 ()

    • autofahrer123 schrieb:

      Ausnahmslos Benze, BMWs aus den Baujahren ab um 00
      Natürlich gehören die auch von der Straße. Niemand, absolut niemand hat das Recht, das Allgemeingut Luft mehr als nötig zu verschmutzen.
      Dazu gehört auch, dass man den Motor seines Fahrzeugs ordentlich instand hält. Das ist leider oft teuer.

      autofahrer123 schrieb:

      Viele Leute können sich die Reinigung Ihrer Partikelfilter, austausch von Luftmassenmesser oder das ersetzen von div. Steuergeräten gar nicht mehr leisten, weil selbst bei vielen Problemen die Werkstätten sich die Karten legen und nur noch auf verdacht austauschen wollen was aber gefälligst der Kunde bezahlen soll
      Ja, das ist ein echtes Problem. Seh ich auch so. Handwerk und Industrie haben jahrelang ihren Nachwuchs nicht ordentlich ausgebildet (oder gar nicht mehr ausgebildet!) weil das ja Geld kostet und den Profit mindert.
      Jetzt muss der Kunde die Rechnung zahlen.

      autofahrer123 schrieb:

      Oldies sehe ich nur ... vielleicht 2-3 am Tag die wirklich fahren. Qualmen tut bei denen aber Gar- bis Überhaupt nix !
      Ich seh eher noch weniger, glaub ich. Aber erst letzten Sonntag fuhr ich wieder hinter einem W116 280 SE mit Kennzeichen NW (Neustadt Weinstraße?) her, der zwar nicht gequalmt, aber so penetrant gestunken hat, dass es kaum auszuhalten war. Überholen ging mit meinem Winter-Ibiza leider nicht. Das war eine echte Zumutung. Ich bin alt genug um zu wissen, dass diese Autos, als sie aktuell waren, nicht so gestunken haben. Aber eine neue Einspritzdüse für D-Jetronic kostet heute gerne mal 200€ also lässt man's...selber riecht man ja nix. Weitere Kandidaten dieser Stinker-Abteilung: Jaguar, Strich-8, Triumph, 911er
      Da muss nur mal der Dienstwagen irgend eines grünen Staatssekretärs hinter sowas herfahren, dann zahlen wir alle die Zeche.
    • Neu

      huihuiuiui. Das Thema sorgt hier ja für reichlich Gesprächsstoff überhitzte Gemüter. Bisher habe ich solche Fahrverbotsankündigungen immer müde belächelt und als „Wählerstimmenfang“ abgetan. Bei uns in Hamburg ging es dann aber ungewöhnlich schnell von der Überlegung, an stark befahrenen Straßen, ein Dieselfahrverbot einzurichten, hin zu einem tatsächlich durchgesetzten Dieselfahrverbot. Am Ende ist das aber auch alles nur heiße Luft, am Verkehr hat sich nix geändert, außer das da Schilder stehen ;) Ich fahre fast täglich die betreffenden Straßen entlang und habe noch nicht einmal erlebt dass dort Fahrzeuge auf ihren Motor hin überprüft wurden...geht auch gar nicht ohne komplettes Verkehrschaos zu versuchen.
      Wenn ich jetzt also irgendwo was von Überlegungen von Fahrverboten für Oldtimer höre oder lese dann mache ich es wieder wie früher. Zur Kenntnis nehmen, grinsen, vergessen... Am Ende wird um Themen die die breite Masse interessieren immer viel Wind gemacht, dazu gehört eben grade der Umwelt- u. Naturschutz (halte ich übrigens für eine richtige und wichtige Sache!) und damit gibt es immer auch Leute die sich mit „radikalen“ oder „Kontroversen“ Diskussionen ins Gespräch bringen wollen... heute sind es eben Oldies die nicht mehr fahren sollen, morgen sind es „Fake-Elektro-Hybrid-Benziner“ und übermorgen wird über die Umweltsünder mit ihren Riesigen E-Mobilitäts Sondermüllakkus geschimpft...

      In diesem Sinne: ich Schütte jetzt etwas Bleizusatz in meinen Granada und cruise ne Runde durch die Umweltzone... entlang des Hamburger Hafens, vorbei an wohnblockgroßen Kreuzfahrtschiffen. Dabei werde ich eine Zigarette rauchen und den Qualm solang drin behalten bis nix mehr raus kommt.

      :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phil87 ()