Was wäre wenn ich stehen bleib

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was wäre wenn ich stehen bleib

      Ich weiß.... ne ziemlich dumme Frage für viel von Euch, aber ich war noch nie in der Situation.

      Würde gerne nächstes Jahr mit meinen Neffen 17 und 15 Jahre nach Schweden mit dem Granada.

      Was mache ich vorsorglich, falls ich liegen bleibe ? ( abgesehen davon das es auch mit jedem anderen Auto passieren könnte )

      Schon einmal beim ADAC anmelden ? Die schleppen ein in die nächste Werkstatt und wenn der Schaden nicht behebbar ist was dann ?
      Bekomme ich ein Leihwagen ?

      Geht mir darum das ich den beiden Jungs den Urlaub nicht kaputt machen möchte ;)

      Danke für Eure Erfahrung / Rückinfo :thumbsup:

      PS: Bittet sich vielleicht einer an, nächstest Jahr mal drüber zu schauen 8) Dann kann ich wenigsten hier schreiben, wessen schuld es war :whistling:
    • ADAC ist eine gute Idee, schau Dir mal die Leistungen von ADAC Plus auf der Homepage an. Mietwagen aber nur für die Heimreise.

      Als ich in Schweden gewohnt hab vor 25 Jahren, war ich Mitglied beim Svenska Granada Klubben.
      Den gibt es immer noch, mal bei Facebook suchen.
      Gruss
      Stefan

      Im Vorbeifahren wirkt der Granada edel und wichtig, sein autoritärer Klangteppich verdreht die Köpfe der Passanten. Er kommt an, hat Sex-Appeal in Stimme und Figur.
    • In Schweden gibt es jeder grösseren Tanke noch SERVICE---d.h. da laufen meist noch Leute rum die mit Werkzeug umgehen können--ansonsten gibts überall noch kleine Werkstätten in jedem Dorf. ADAC Plus solltest du aber buchen-kann auch in Deutschland nicht schaden

      Der Tip mit dem Keilriemen ist übrigens nicht schlecht--hat kaum noch eine Werkstatt rumliegen
    • Wenn ADAC, dann plus, das normale macht keinen Sinn, das kann man im Schadensfall auch noch direkt abschließen.

      Machen kann man im Vorfeld ganz viel, also quasi alles, oder einfach nix.
      Bin mit nix immer ganz gut gefahren und zumeist angekommen.
      Wir waren letztes Jahr mit Granada und WoWa hintendran in Schweden unterwegs, und der Granada ist nicht gut, war er auch schon nicht als wir vor 5 Jahren, auch mit Wohnwagen, 5000km durch Schottland gefahren sind, hat beides dennoch problemlos geklappt.
      Bin auch vor gut 20 Jahren schon mit ´nem Schrottgranada als Wochenendpendler zwischen Bayern und Niedrsachsen unterwegs gewesen, hatte damals noch von nix ´ne Ahnung und habe sehr viele zehntausend km problemlos gefahren, wenn was kaputt ging, dann der Motor, aber immer nur wegen Wartungsstau mangels Ahnung von irgendwas.
      Lern vorher die Ventile einzustellen :uwe: , mit dem Mangel an Wissen um dieses Prozedere und ergo niemals stattfindendem, habe ich die Motoren gekillt.
      Ansonsten fährt ein Granada, so kaputt er auch ist, eigentlich immer.
      Klar kann einem das Stirnrad zerbröseln oder die WaPu verenden, ist mir auch alles schon irgendwann passiert, aber ich fahre halt auch seit ´nem guten viertel Jahrhundert Granadas als Alltagsautos, und hatte mindestens die Hälfte der Zeit keinerlei Ahnung von Autos.
    • Ich habe die erfahrung gemacht, wenn man so einige tausend km mit einen Oltimer unterwegs ist, das sich der Vergaser immer verändert. Sei es weil er Freigefahren wird, oder weil sich durch den permanent Stundenlangen gebrauch etwas zusetzt/freibläst oder verstellt. Das drückt sich immer an solch Sachen aus, wenn man am Zielort ankommt, der Wagen bei jeder Ampel ausgehen will oder im Stand die Kiste zu hoch läuft. Also etwas Vergaserwissen aneignen wo die gemischschraube und zumindest die Düsen liegen, an denen man von aussen auf die schnelle rankommt. Bevor man auf Tour geht.
      "Komm rein und versuch, nicht alles zu versauen, indem du bist, wie du bist."
    • autofahrer123 schrieb:

      ...das sich der Vergaser immer verändert. Sei es weil er Freigefahren wird, oder weil sich durch den permanent Stundenlangen gebrauch etwas zusetzt/freibläst oder verstellt. Das drückt sich immer an solch Sachen aus, wenn man am Zielort ankommt, der Wagen bei jeder Ampel ausgehen will oder im Stand die Kiste zu hoch läuft....
      das kenne ich auch. gerade jetzt.
      mal läuft er top, dann sägt er, dann geht er dauernd aus, dann läuft er mit erhöhter drehzahl, dann springt er schlecht an,
      es ist beinahe täglich anders....

      zur frage des frederstellers:
      ich habe mir, wie bierchen, früher auch nie gedanken gemacht. werkzeugkiste hat beruhigt und los ging es. bis nach spanien.
      und man ist ja nicht auf dem mond dass einem niemand irgendwo helfen könnte.
      gerade mit so nem altauto gibt es viel hilfsbereite, eben weil sie wissen dass sie evtl. helfen können.
      bei heutigen autos macht ja schon keiner mehr die motorhaube auf, weil sinnlos...
    • HI,
      Zündkerzen Zündkabel neu.Keilriemen und Birnchen sowie Li-Regler mit passenden Werkzeug in der Box.5L Kanister Öl und Kühlflüssigkeit.Beim AVD anmelden,ADAC ist nicht zu empfehlen,sind schon seit Jahren keine FORD Freunde.Jetzt können die nächsten 5000 Kilometer angegangen werden,denke an die Fahrt im Grann und nicht was alles kaputt gehen kann,da kannste gleich daheim bleiben.Gute Fahrt.
    • Muss tatsächlich jeder für sich entscheiden. Ich bin schon deshalb seit 20 Jahren beim Auto Club Europa, weil ich auch kein Facebook, Whatsapp und den ganzen anderen Scheiß brauche. Also auch nicht den ADAC.
      Zudem bestreite ich diverse Teile meiner Mobilität mit dem Fahrrad (Hecktrieb übrigens) und da bieten die mir die gleichen Leistungen, wie beim Auto.
      Some folk'll never eat a skunk but then again some folk'll,
      Like Cletus the slack-jawed yokel.
    • Ich bin ADAC plus und mir wurde in Deutschland mit 07er und Motorschaden sehr gut geholfen, inkl Leihwagen und Fzg Heimlieferung
      Auch im Ausland mit Radlager Schaden am Granada und kaputter Nabe wurde top geholfen, die Teile wurden innerhalb von 3 Tagen aus meiner Werkstatt nach Italien geliefert, ohne Kosten für mich
      Ich kanns nur empfehlen....
    • Müssen muss ich nur sterben. Ich erklär's dir aber trotzdem gerne. Ich mache prinzipiell bei all den genannten nicht mit, weil da alle mitmachen und ich etwas gegen Monopolisten sowie deren Macht(ausnutzung) habe. Hat weniger mit dem Aluhut was zu tun als damit, dass ich lieber unbequem bin. Daher schließe ich mich lieber den vermeintlich Kleinen an.
      Von den Skandalen beim ADAC hast du schon gehört?
      Some folk'll never eat a skunk but then again some folk'll,
      Like Cletus the slack-jawed yokel.
    • Ich sehe Deine Überlegung, gebe Dir recht. Für mich sind die Gründe, SoMe nur sehr sparsam einzusetzen , und die sicher auch guten Gründe, sich vom ADAC fern zu halten, verschiedene:
      1. Social Media, allgemein kostenlose Onlinedienste, basieren darauf, Dein Verhalten zu analysieren und Deine Daten zu aggregieren, kombinieren, und weiter zu verkaufen. Was da möglich ist, sit extram krass. Die Leute, die denken, Facebook würde heimlich Gespräche mithören, weil die Werbung zu dingen passt, über die sie gerade am Telefon gesprochen haben sind in die falsche Richtung Paranoid - das schlimme ist, deren Datenmodell basierend auf Surfdaten ist SO GUT, dass sie gar nicht zuhören müssen um so gut zu targeten. Ich arbeite im Onlinemarketing, glaub mir, es ist noch gruseliger als man denkt...

      2. Der ADAC bietet finde ich im Kernbereich (Pannenhilfe, Mietwagen im Ausland, sonstige Dienstleistungen um die Mobilität) ein konkurrenzlos gutes Angebot. Klar sind die machtgeil und korrupt und verlogen, aber in Kundenrichtung stimmt die Leistung, so lange man nciht die Tests in der Motorwelt glaubt, in denen schon seit den 80ern immer die Deutschen gewinnen...