Stoßdämpfer Capri Mk1 -3 hinten gleich oder nicht?

  • Hallo zusammen,


    bei der Dämpferbeschaffung hinten (und vorne evtl dann auch) kam folgende Frage auf, sind die maßlich gleich bei Mk1 -3? Manche Anbieter schreiben: für alle
    Viele unterscheiden (auch Art nr) für Mk2 ab 7/72.. Hmpf.


    Und wo ich gleich mal dabei bin: sind die Stabis und Federn beim MK1-2 immer gleich oder von 1,3 zB anders als bei V6?


    Hintergrund: mein 1700er GT ist mir zu bockelig (war ja früher schon immer dafür bekannt), nicht hart, aber unruhig, jeder Unebenheit bringt unnötig Bewegung ins ganze Auto, geht dafür aber ohne jede Neigung um die Ecken- ich will ihn komfortabler abstimmen. Ist auch nicht klar ob alles original ist zB Dämpfer/Federn/Stabi vorne,
    gern wird bei Teilrestos/Instandsetzungen ja mal genommen was gerade da ist, ist ja auch ok. Viell hab ich V6 Federn drin? Dicke Feder 1,3/V6, weiß jemand Daten?
    Stabi? Den Dämpfer im Federbein sieht man ja auch nicht. Ist sicher kein Koni, nicht bretthart, Auto federt schon ganz ok aber ist permanent unruhig, für mich zu hart gefdert und dafür unterdämpft. Da geht sicher noch was individuell für den Alltagseinsatz, hab ich an anderen Autos auch schon hinbekommen. dafür brauchts aber diese Kenntisse/Daten ^^ ,die fehlen mir im Capri Baukasten noch dazu. Jemand Infos/Maße? Wäre super!


    Plan wäre hinten zb evtl Spax oder Gaz Dämpfer testen, wenn das nicht hinhaut ein Blatt rausnehmen.
    Vorne evtl weichere Federn vom 1.3er zb falls die weicher sind, oder was passend machen (Golf 2 Federn zB fahre ich hinten im Kadett C Coupe, deutliche Verbesserung weil der hinten ja auch nix wiegt und immer bockte) , Stabi gegen dünneren tauschen falls es was gibt oder ausbauen und stattdessen nur Zugstreben rein.


    Der Ausbau des Stabis geht ja wg der Führungsfunktion beim Capri nicht, am Alfa Bertone hab ich beide recht dicken Stabis dagegen ausbauen können was ihn auch wie bekannt deutlich komfortabler machte, die stärkere Seitenneigung in Kurven ist kein Problem, lässt sich immer noch sehr sportlich fahren. Der Capri neigt sich momentan kein Stück wenn er um die Ecken geht, könnte also durchaus weicher werden vorne.


    Grüße!
    Olli

  • Von Capri hab ich jetzt keinen Schimmer, bei Taunus und Granada unterscheiden sich die Federn nach Motorisierung und Ausstattung.
    Mein Granada-Coupé habe ich seinerzeit für mein Empfinden sehr gut komfortabel bekommen indem ich einfach zu den superweichen Federn, das härteste an Dämpfern verbaut habe was ich bekommen konnte, den dickstmöglichen Stabi möchte ich nicht missen, bin aber immer auch eher flott unterwegs, aber rückenkrank, Hoppelautos kommen also nicht in Frage.

  • Wenn die Dämpfer sich unterscheiden, denke ich dass es sich so wie im Escort verhält. Die frühen Modelle haben hier Dämpfer mit zwei „Augen“ und die späteren unten ein Auge (Schraube durch) und oben ein Gewinde das durch den Kofferraumboden geführt wird.
    Kann das aber nicht bestätigen.

  • Warscheinlich sind einfach nur die Federpakete rostig und arbeiten nicht mehr ordentlich. Zerlegen, entrosten, ordentlich schmieren, zusammenbauen und freuen. Nur Mal so, ohne genau zu wissen wie die Möhren genau aussehen.

  • Warscheinlich sind einfach nur die Federpakete rostig und arbeiten nicht mehr ordentlich. Zerlegen, entrosten, ordentlich schmieren, zusammenbauen und freuen. Nur Mal so, ohne genau zu wissen wie die Möhren genau aussehen.

    Jau, schon gemacht, schön gefettet, hat schon Einiges gebracht. Reibungsverminderung und so. Hab mal gelesen andere Fords P7 oder 17m etc hatten ne dünne Kunststoffzwischenlage deswegen in den Federn- die braven Kunden damals legten Wert auf weichen Federungskomfort :D  
    Die 1300er OHC Federn vorn sind wohl weicher (wäre logisch), andere Teil Nr, wie auch die V6 Federn. Stabi ist wohl 19mm der Dünnste.