P7 doppelt undicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • P7 doppelt undicht

    N'Abend!

    Mein P7 hat aktuell 2 Probleme - es leckt vorne und hinten raus.

    Vorne: zwischen Motor und Getriebe tropft eine Mischung aus Öl und Wasser (?) runter. Ist grösstenteils wässerig. Wo kann das herkommen? Kühlwasserstand ist normal und stabil. Letzten Herbst wurde das Getriebeöl ausgetauscht.

    Hinten: Ölverlust an der Hinterachse. Dichtung kaputt? Zu dünnes Öl drin? Dieses wurde in der gleichen Werkstatt gewechselt, die natürlich nicht auf der Rechnung vermerkt hat, welche Öle sie da reingemacht haben. Unter anderem deswegen gehe ich da ich nicht mehr hin.

    Weiss jemand von euch ein aktuelles hypoides Öl, das in die Hinterachse reinkommt? Mit der alten Spezifikation komm ich beim Dr Google nicht sehr weit.
    Und die "Wasser"geschichte macht mir doch etwas Sorgen...

    Danke im Voraus für hilfreiche Tipps und euer Insiderfachwissen :)
  • Vielen Dank für die prompte Antwort, Froggerking.

    Der hintere Simmerring (vorm Hinterachsgehäuse) wurde im Frühjahr getauscht - vielleicht hat der auch was damit zu tun? Wir sind gerade umgezogen, deswegen hatte ich noch keine Zeit, mich richtig drunter zu legen und genauer zu schauen wo was herkommt. Das von dir empfohlene Öl werde ich jedenfalls sofort mal bestellen.

    Es ist nicht der alte LC, sondern der HC 2.0 drin. Ich frag mich einfach, wo das Wasser herkommt. Welches anderes ""Wasser", ausser Kühlwasser, könnte da mit drunter sein? Leicht undicht war das Auto schon immer im Bereich zwischen Motor und Getriebe.
  • @ Wollelunder: Regenwasser ist es sicher nicht, da ich nicht im Regen fahre. Trotzdem danke :)

    @ taunuss und paul: könnte vielleicht eine Kombination aus beidem sein. Ich hoffe ich finde heute Abend die Zeit, um das Auto aufzubocken. Dann bin ich vielleicht schlauer und kann berichten!
  • Lagebericht:

    Das ölige Wassergemisch sieht so aus:


    Öl und Ölstand scheinen ok (kein Cappuccino, soweit ich das einschätzen kann):



    Die Ölwanne ist nicht ganz dicht, aber im erträglichen Rahmen - alles was hier "feucht" ausschaut, ist ölig-fettig, und nicht wässerig:


    Zwischen Block und Getriebe scheint mir das wässerige Gemisch herzukommen - wobei ich mir noch immer nicht erklären kann, woher das Wasser kommt. Heizung und Kühlkreislauf sind dicht, keine Spuren von oben herablaufendem Wasser erkennbar:



    Getriebe an der Ablassschraube undicht, aber auch hier kein wässeriges Gemisch fühlbar:



    Dichtung an der Hinterachse ist dicht, da tropft nichts:


    Am Kurbelwelleneingang scheint es zu lecken. Simmering war im Frühling erneuert worden... vielleicht zu dünnes Öl drin? Oder schlechte Arbeit?:



    Unterm Strich:
    Beide Simmerringe,zwischen Block und Getriebe, und an der Hinterachse ersetzen?
    Hinten neues Öl rein? (wie von Froggerking empfohlen)
    Woher kommt das "Wasser", welches ist es, wodurch kommt es? ?(

    Ich hoffe, das mit den Bildern hat geklappt...
  • Das grüne Zeuch ist Kühlwasser.
    Wenns nicht von den Heizungskühleranschlüssen runterdröbbelt kanns auch an den Froststopfen im Motorblock hinter der Schwungscheibe rauskommen.
    Ansonsten mal schauen ob das Wasser nicht von wo anders kommt.
    Wasser ist nicht dumm; das fließt auch um die Ecke rum....
    Kann auch von weiter vorne/oben kommen und wird dann vom Lüfter/Fahrtwind nach hinten gedrückt!
    Aber bei mir sah es ähnlich aus; hing an der Getriebeglocke.
    Dröbbelte aber von oben an der Spritzwand nach unten aufs Getriebe.
  • anhand der grünen Farbe und der Menge sollte es doch kein Problem darstellen das Leck zu finden..
    Wie Paul schon schrieb, Schlauch Heizugskühler an der Spritzwand, chokeschläuche falls der wasserbetrieben ist. Das wären meine beiden Hauptverdächtigen.....
  • Danke für eure Tipps!

    Ich geh dann nochmal auf die Suche nach eventuellen lecken Anschlüssen, Schläuchen usw. - Choke-Automatik wurde im Frühling ebenfalls in der Werkstatt nachgeschaut (verschlimmbessert...) - da hab ich nicht nachgesehen. Also Luftfilterkasten ab und hoffentlich dort ein Leck finden.

    Gefühlt, und soweit einsehbar, leckt es zwischen Block und Schwungscheibe raus. Falls es einer der Froststopfen ist: dann muss das Getriebe wohl runter, richtig?
  • Es gibt tatsächlich einen Frostschutzstopfen hinten am Motor, neben dem Deckel der Nockenwelle..ich würde das mal als worst case bezeichnen, denn dazu muss das Getriebe weg . Wie schon geschrieben wurde, Motor sauber machen, warmlaufen lassen und beobachten. Vorher Luftfilter ab wegen besserer Sicht. Entweder ich habs überlesen oder übersehen, hast Du am Motor ein Wasserumlaufrohr? Will sagen sitzt Deine Wasserpumpe vorne auf dem Motor oder rechts vom Motor?
  • Also:

    Luftfilter ab, alle Anschlüsse gecheckt, drunter geputzt, danach 10 Minuten laufen gelassen.... nichts. Alles trocken. Nirgendwo leckt es raus. Ein einziger Tropfen fand sich am Boden, genau unterm Block/Getriebe-Übergang.

    Bin dann eine kleine Runde (knapp 10 Minuten) um den Block gefahren. Abgestellt... wieder nichts. Nach gut 10 Minuten immer noch nichts. Ein einziger Tropfen hing an besagtem Übergang.

    Temperaturanzeige bleib im unteren Drittel. Halte ich bei den derzeitigen Temperaturen für normal. Die stand früher zwar etwas höher, wenn der Motor warm war. Nach Sichtprüfung scheint der Kühlmittelstand noch ok, wird aber Zeit, da das verlorene wieder nachzufüllen.

    Heute Abend schau ich nochmal drunter, ob sich nach 2-3 Stunden wieder eine Pfütze gebildet hat...

    @ford17m:
    meine Wasserpumpe sitzt vorne auf dem Motor
  • Blöd ist nur, das da hinten am Kurbelwellen-Ausgang einfach nichts ist, wo so ein Köln-Klumpen irgendwie Wasser verlieren kann. Also zwischen Motor und Getriebe ist so ziemlich der letzte Ort, wo so ein Kasten Wasser verlieren kann, rein technisch echt ziemlich ausgeschlossen. Das sifft irgendwo raus und wird durch den Lüfter einfach gut verteilt.
    Toleranz fängt bei Laktose an! :uwe:
  • Ok, Wapu vorne auf dem Motor heisst KEIN Wasserumlaufrohr, das wäre auch Fehlerkandidat gewesen. Wenn es beharrlich aus der Getriebeglocke raussifft kann es ja fast nur der Frostschutzstopfen hinten am Motor sein. Hab ich noch nie erlebt, aber irgendwann ist immer das erste Mal.
    Wie Pino schon schrieb, überprüf absolut alles in der Nähe der Wapu, des Heizungskühlerüberganges. Wenn alles nix ergibt gäbe es in Erwägung zu ziehen Kühlerdicht in den Kreislauf zu kippen......
  • Ich gehe davon aus, dass Du alle Schläuche mit der Hand nach Wasser abgesucht hast.

    Ich würde mal versuchen, alle Wasser-Schlauchanschlüsse mit Elefantenklopapier einzutüdeln. (Das Papier saugt gut das Wasser) ...Motor auf Temperatur laufen lassen. Gucken.

    Das kommt doch bestimmt aus nem Schalauch oder nem Schalauchanschluss.

    Kannst natürlich das Papier auch überall drumrum packen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rene L ()