Anlasserdrama

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anlasserdrama

    Die Omi zickt schon gut ein Jahr mit dem Anlasser. was das ursprüngliche Problem war, weiss ich mittlerweile nichteinmal mehr. Resultat ist aber immer das Gleiche: Karre springt nicht an. Über die Zeit habe ich mehrere Anlasser verbaut. Kleine, Grosse, gebrauchte und Überholte. Forum, Bucht und Kleinanzeigen. Die meisten sind eine Weile gelaufen, bis der Nächste her musste. die Halbwertzeit war aber nie zufriedenstellend. Bei den Überholten war alles von frech Übergeduscht und sonst nichts gemacht, über mit Neuteilen talentlos aufgepeppt, bis ONS original von Bosch überholt dabei.
    Gestern Abend wollte ich in die alte Heimat fahren. Eingebaut war der (wie neue) Bosch. Damit bin ich die letzten Tage auch schon sehr gut unterwegs gewesen. Bin auch am frühen Abend noch ein gutes Stück mit mehrern Stops gefahren. Der letzte halt war vor meiner Haustür und als ich alles eingepackt hatte und los wollte ging gar nichts mehr.

    Gemessen und gemacht. Am Anlasser KL30 liegen 12v an, Klemme 50 bietet weniger an. Etwa 8v. Kein Klack, sondern nur leichtes abdunkeln der ladekontrolle.
    Masse Batterie-Motor ist gut, Trotzdem gereinigt. Mit einem zusätzlichen Kabel von 50 nach 30 gebrückt. Das gibt mir immerhin ein Klack und manchmal röchlt sich der Motor ein kleines Stfück weiter, aber nie so sehr, daß die Gefahr des anspringens auch nur ansatzweise bestanden hätte.
    Trotzdem glaube ich alle Fehlerquellen in Bereich Zündschloss etc ausgeschlossen zu haben.

    Der Magnetschalter hat sauberen Durchgang zwischen Kl50 und dem Anschluss zur Anlasserwicklung und dem Gehäuse. Das gleiche habe ich auch an einem der anderen Anlasser gemessen.
    Das dicke rote Kabel von der Batterie liefert zwar 12komma Volt, und an der Batterie geht die Spannung auf gute 11 runter, wenn ich den Schlüssel drehe. Kann das Kabel unter Last trotzdem zum Widerstand werden?

    In der Nacht habe ich zweimal den Anlasser getauscht, die Symptomatik hat sich aber nicht verändert.

    Für die, die den Wagen nicht kennen: Knudsen erste Serie mit 2,0 OHC. Der Motor ist nicht original und das dicke Pluskabel wurde vom Spender mit Übernommen. Es läuft in einem Baumarktleerrohr von der Batterie vorne links entlang der Spritzwand zum Anlasser. Unter dem Hosenrohr hat sich das Leerrohr leicht verformt. Die durchschimmernden Kabel scheinen aber unbechädigt.


    Was als nächstes? Das dicke rote Kabel tauschen, oder einen wirklich neuen Anlasser mit Garantie und für teuer Geld holen?
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • So von der Wahrscheinlichkeit her gesehen ist es doch fast unmöglich dass Deine Karre einen derartigen Anlasserverbrauch hat. Was das Kabel von der Batterie zum Anlasser betrifft, nur weil da unten am Anlasser 12V anliegen.heisst das nicht das alles super ist, schliesslich ist das Kabel dafür da einen enorm hohen Strom durchzuleiten. Grade die Klemmen , also der Bereich wo vom Batteriepol zum Kabel bzw vom Kabel auf die Öse zum Anlasser gewechselt wird ist sehr anfällig. Misst Du mit einem Ohmmeter durch hast Du Durchgang, auch kommen 12V an, aber es kann nicht genug Strom durch dieses Nadelöhr und somit bleibt der Anlasser stumm oder bewegt sich nur wenig.
  • Vier Stunden geschlafen, dann auf zum Werk. Das Örtliche zu autoelektrischen Buden befragt. Der ansprechenste Autoelektriker heisst ähnlich wie ein bayrischer Comedian, war nicht erreichbar und auch die Homepage geht nicht. Vermutlich hat der wohl aufgegeben oder ist schlichtweg auf Tourneé. Der nächste in der Liste hatte zwar einen unausprechlichen Namen, war am Telefon sehr freundlich, meinte aber heute nichts mehr zu schaffen, da er ab morgen in Urlaub sei. Ich solle am besten zum Verwerter gehen. hab ich dann auch gemacht. Eine Bude wie vor zwanzig Jahren. Ein kleines bisschen Ludolf. Leider hatte ich keine Kamera mit. Unter einem Vordach stand ein mit Teilen bedeckter Ro80. Zustand schon von weitem nicht gut...
    Ein Kabel hätte ich bekommen, wenn bei Neuwagen der Anlasser weiter als 80cm von der Batterie entfernt wäre. Hatten nur kurze Kabel. :(

    Dann doch in die schwäbische Apotheke. Immerhin hatte der Boschdienst alles vorrätig, was heutzutage leider auch nicht mehr üblich ist. Zwanzig Minuten später hatte ich ein neues Kabel und richtig Geld ausgegeben ohne einen neuen Anlasser zu kaufen.

    Fröhlich das Kabel getauscht und wieder den hoffnungsvollsten Anlasser eingebaut. Mittleweile wechsel ich Anlasser in Zehn Minuten.
    Alles angeklemmt, Schlüssel gedreht, wroooom!
    Gleich nochmal! Klong, die rote Lampe erlischt, aus die Maus!

    Nein, ich habe den Anlasser nicht nochmal getauscht. Dafür aber die Batterie. Ändert nichts. ;( Nochmal mit der Teststrippe den Magnetschalter an Klemme 50 von der Batterie aus gekitzelt. Mehr als ein Klong, gefolgt von einer sehr gequälten achtelumdrehung hatte der Anlasser nicht zu bieten.
    Auch nicht, wenn ich das schlanke Kabel zum Sicherungskasten von der Batterie trenne.

    Ein Telefonat nach Zorneding ergab, daß Samstag sehr früh der nächste Anlasser bei meinem Arbeitgeber im Briefschlitz steckt. Trotzdem werde ich morgen nochmal zum Bosch fahren. Massekabel habe ich noch nicht getauscht.... Hatte ich vor einer Ewigkeit an dem Daily, mit dem ich Europa durchquert habe. das Masseband zwischen Karosserie und Leiterrahmen war da lose, der Effekt der gleiche.

    Es bleibt spannend. bis dahin steht hier ein erfrischendes Blondes vor meiner Nase. Ich hoffe auf Bierwurst...
    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!
  • Mein gelber hatte ähnliche, sehr sporadische Symptome. Ich hab dem Kahn ein kleines Spinnen-Netz aus Massekabeln verpasst. Von den Lampen zur Masse. Vom Anlasser (Verschraubung am Gehäuse) zur Masse von der Karosse zur Masse. Dazu neue Pluskabel. Seitdem ist das nie wieder aufgetreten. FF fiel fergnügen.
    Toleranz fängt bei Laktose an! :uwe:
  • warum brückst du nicht einfach mal direkt von der batterie mit einem starthilfekabel + und - zum anlasser runter? Die zange vom starthilfekabel funzt dann gleich mit als brücke auf kl 50 und wrooom, wenn nicht der anlaser defekt ist
    Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
    Steht in der neuen Apothekerzeitung.
  • ich fasse zusammen, der Anlasser der grade noch 1 Mal Deinen Motor gestartet hat ist voll funktionsfähig , es hapert an der Stromversorgung oder an der Masseableitung. Wenn das Stromkabel jetzt gut ist kanns ja nur noch die Masse sein.. Ich wiederhole mich, aber da fliessen mal schnell ein paar hundert Ampere, da muss alles richtig gut mit Kabeln mit geeignetem Querschnitt ausgelegt sein, wenn nicht ist dort Stau im Fluss und nix geht. Wenn man ein Klack hört ist das der Magnetschalter der dem Stromfluss vom Pluspol freie Fahrt zum Anlasser gibt, nutzt aber nix wenn da der Wurm in Zu bzw Ableitung drin ist.
    Wie oben geschrieben, ersetz mal Dein Plus Stromkabel von Batterie zum Anlasser durch ein Überbrückungskabel, dann versuchst Du ein weiteres Überbrückungskabel vom Block zum Minuspol. Dann Versuchen Versuchen Versuchen......
  • Mal dran gedacht dass es schlicht die Zuleitung oder das Zündschloss selbst ist-sprich Wackelkontakt/Oxidation Kontakte/ in dieser Ecke so dass nicht jedesmal auch am Magnetschalter überhaupt der Strom zum Durchschalten ankommt? Hört sich fast so an. Geh mal mit nem Kabel von Plus Batt direkt an den kleinen Pluspol vom Magnetschalter, einfach drantippen, dann startet er/Anlasser dreht, wenn er dann mehrfach startet ist es die Richtung ;) .

    Olli
  • Ähm-Leute.. er hatte das Kabel schon erneuert.. er kann höchstens noch ein Starthilfekabel als 2 Masse legen, hatte ich auch mal, letztlich half nur ein zweites Masseband am Motor, egal wie blank ich das orig machte, war wohl innen oxidiert,zu wenig Strom/Spannung..
    wie gesagt- Kabel zum MAGNETSCHALTER und Zündschloßkontakte unbedingt mal checken