Granada Klimakompressor Fragen (umrüsten, undicht,..)

  • So. Habe so gemacht wie Bleifuß sagte.
    Muss allerdings bei mir wiedersprechen. Es sind doch normale O-Ringe drin, insgesamt 4 Stück mit den Maßen 18x23x2,5 mm.
    Die habe ich mit Hylomar (ist Kältemittelresistent) eingesetzt, wobei man wirklich sehr darauf achten muss, dass kein Dichtstoff nach innen geht.
    Die Anlage wird dann nächste Woche mit Stickstoff beüllt um zu gucken, obs funktioniert hat.


    Für meine Arbeiten hab ich den Klimakompressor ausgebaut und dann noch das restliche Öl abgelassen, weil ich mir bei der Füllmenge sicher sein will. Frage dazu: Weiß jemand, wie viel Spezialöl in den Klimakompressor kommt? Finde dazu leider nichts im WHB.

  • Man muss mit dem Peilstab den Ölstand prüfen. Ich kann am Montag mal den aus dem Fullset messen. Zumindest als Referenz sollte das gehen.

    Alle sechzig Sekunden vergeht in Afrika eine Minute. Helfen Sie!

  • Hab da gestern Stammtischgebrabbel mitbekommen. Umrüstung R12 Anlagen und Befüllung mit Propan/Isobutanmischung. Google wirft da bisschen was aus..... Alles Theorie da wohl nihct legal, es soll auch praktische Versuche im Ausland geben, soll super funktionieren

    Zitat

    Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
    Steht in der neuen Apothekerzeitung.

  • Also im WHB steht nur, dass man beim Einbau von einem neuen Kompressor 100ccm Klimaöl ablassen soll. Das verstehe ich irgendwie nicht so richtig.
    Es steht wie folgt drin: Bei Austausch der Komponenten ist der Ölstand wie folgt zu korrigieren:

    • Kompressor - 100ccm abziehe
    • Verdampfer - 50ccm nachfüllen
    • Kondensator - 60ccm nachfüllen
    • Trockner - 20ccm nachfüllen
    • Leitungen und Expansionsventil - keine Korrektur.

    Wie viel fülle ich nun bei einer leeren Anlage und leerem Kompressor (ja, habe das alte Öl abgelassen) nach?

  • vermutlich ist ein neuer Kompressor mit der Ölmenge für das gesamte System befüllt, beim Austausch soll man daher etwas ablassen weil im restlichen System ja noch etwas Öl drin ist...


    Hast du die abgelassene Ölmenge gemessen oder wenigstens noch in irgendeinem Gefäß herumstehen?
    Dann würde ich die gleiche Menge (+ ein paar cl wegen eventuellen Verlusten durch das Absaugen und die Undichtigkeiten) wieder einfüllen



    Edit:


    Da steht Ölfüllmenge 170ml PAG 46 :
    https://www.gts-shop.de/Klimaa…rpio-II-2-0-Bj-94-98.html


    Ob das auch für den originalen Kompressor zutrifft bleibt natürlich fraglich, aber zumindest hast du schonmal nen Richtwert...


    Edit#2:


    ups da steht ja granada Bj.89-94, wusste gar nicht dass so spät noch granadas gebaut wurden, oder meinen die scorpio 1 ?


    Also wird die Ölmenge wohl falsch sein, höchstens ein ganz grober Richtwert...

  • In England hieß Klo1 noch Granada, daher findet man oft im Internet Teile und Angaben für einen vermeintlichen Granada, der aber eben eigentlich ein Klo ist und mit denen man gemeinhin nix anfangen kann, außer wegwerfen.

  • Naja, lieber 170ml rein gemacht als nix oder zu wenig. Beim letzten mal war definitiv zu wenig drin.
    Irgendwas muss ich der Werkstatt ja sagen, was in den leeren Kompressor soll.


    Mich wundert das nur im WHB mit dem ablassen.

  • Pass aber auf, es ist meist nicht egal wo du das öl in den Kompressor füllst, weiß nicht ob dazu was im Whb steht, aber höchstwahrscheinlich hat der ne extra einfüllschraube für das Öl...


    Ich denke auch, 170ml sollten locker reichen, zumal ja sicher auch noch einiges Öl in der restlichen Anlage vorhanden ist, nur weil das Kältemittel komplett raus war bedeutet das ja noch lange nicht, dass das öl auch raus ist...


    Wegen dem ablassen:

    vermutlich ist ein neuer Kompressor mit der Ölmenge für das gesamte System befüllt, beim Austausch soll man daher etwas ablassen weil im restlichen System ja noch etwas Öl drin ist...

    Das ist übrigens heutzutage bei Ford auch noch so ähnlich, wenn man den Kompressor tauscht muss man das öl aus dem alten kompressor ablassen, und dann aus der originalfüllmenge des neuen kompressors und der abgelassenen Menge aus dem alten, die Ölmenge berechnen, die aus dem neuen Kompressor abgelassen werden muss...

  • leider nein. autodata, esitronic und repdoc geben nix her.
    whb hattest du schon geguckt? hab nicht mehr alles in erinnerung was hier so steht... :wonder:

    work all day get drunk all night


    Ich suche für Granada 3 Turnier:


    - Rückbank in braun


  • Die habe ich mit Hylomar ... eingesetzt..

    genau DAS ist das ungeeignetste mittel das du hierfür wählen konntest. weil es plastisch bleibt und nicht für unter- bzw. überdrucksysteme geeignet ist und daher mit sicherheit in das system gerät.


    warum nicht das silikon verwendet wie es dir hier geraten wurde?? man schreibt das doch nicht zum spass..

  • Also das Hylormar hab ich deshalb genommen, weil das eins der wenigen Dichtmittel war, die überhaupt mit Kältemitteln verträglich sind. Bei den Silikondichtmitteln hab ich kein passendes gefunden und außerdem bleiben die auch dauerelastisch und können ins System geraten.


    Zu den Füllmengen:


    R 12: 800-840g (laut WHB)
    R 134a: 700-720 g (Umgerechnet mit dem Umrüstungsleitfaden von Hella, der auf der ersten Seite verlinkt ist: sagt 15% weniger als R12)
    Klimaöl: 160g (laut Onlinedatenbank Hella)

  • ne die silikon-dichtmassen werden fest, bleiben natürlich elastisch aber lösen sich nicht auf. hylomar bleibt ne ewig klebrige pampe die sich zB mit kraftstoff auflöst und noch klebriger und pampiger wird. geeignet für gehäuseabdichtung ohne +/- druck.

  • ahoi, also plastisch wird Hylomar sicher nicht, das bleibt dauerelastisch. Wenn sich das mit dem Kältemittel verträgt, löst sich auch nix ab. Vorausgesetzt es wurde nicht zu viel aufgetragen. Keine Ahnung welcher Druck da in der Klima erzeugt wird, aber ein paar Bar Druck verkraftet das Zeug allemal.
    Wenn das dicht ist, passt das schon.

  • doch, das steht sogar auf der Tube drauf: "Dauerplastische Universal-Dichtung"


    Das ist im vollständig ausgehärtetem Zustand etwa so weich und plastisch verformbar wie Knetmasse.


    Aber ich denke sofern sich das mit dem Kältemittel verträgt wird sich das nicht durch die mikroskopischen Poren zwischen Flansch und Gummidichtung durchquetschen.
    Also ich würde das erstmal so lassen und beobachten, wenn's irgendwann undicht werden sollte, dann mit Silikon Dichtmasse abdichten, die ist druckbeständiger als hylomar...

  • Im moment hält alles dicht. Auch beim Stickstofftest.
    Die Klima läuft im moment super und macht echt gut kalt. Selbst bei mehr als 30°C draussen.


    Weiss jemand wie die Klimaanlage sich regelt, wenn man den Schieber benutzt?
    Ich hab so das Gefühl, dass die immer nur auf Volldampf läuft und der Schieber auch nur zwischen kalter Luft und Aussenluft hin und her schiebt.

  • Du kannst mit dem Schieberegler warme Luft beimischen, wenn es zu kalt wird. Mehr Möglichkeiten gibt's da nicht. Heute laufen die Kompressoren leistungsgeregelt,das war damals noch nicht so


    Umluft schaltest Du mit dem Gebläseschalter............rechtsrum drehen Frischluft, links rum drehen Umluft



    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "


    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi