Zündzeitpunkt am 2,8er

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich denke mal das Mike jeweils 5-Gang fährt .

    Um 14 Liter bei 4-Gang oder Automatik mit Spaß an fahren passen aber schon ungefähr .
    Was ist den 1Liter mehr oder weniger .

    Wie ist den euer Ölverbauch und welches Öl nehmt ihr für'n 2,8er ?
    Alkohol ist eine gute Sache , wenn man damit umgehen kann .


    Ich kann es nicht :!: :uglybeer:
  • Ein guter 2.8er, sollte normal bewegt, keine 14l nehmen, schon gar nicht in so´nem Leichtgewicht.
    Jeweils im Granada und eher flott bewegt, mit kurzer Achse (2.0v6=3,89) und 5-Gang, Vergaser 10,5-14, "i" 9,5-13l, mit dem "i" bin ich (als der fahrwerksmäßig noch nicht so verbraucht war) auch immer im obersten Drehzahlbereich über die Autobahn gefahren, wenn alles frei war und ich also viel Endgeschwindigkeit gefahren bin, nicht über 12l zu bekommen. Im Winter wenn ich den zum Scheibenentfrosten, jeden Morgen 15min hab im Stand vorlaufen lassen, bin ich auch mal auf 15l gekommen.
    neulich wieder Spritmonitor für entdeckt und angefangen dort unsere Betankungen zu notieren, da beim 2.8i noch 10% draufrechnen, der Tacho geht 10% vor (bei dem was ich schrieb sind die 10% schon eingerechnet).
    Meinen Schwatten mit endausgelutschtem 2.6er und Automatik fahre ich nich unter 15l, aber der Motor ist auch echt müde und die Automatik frißt halt auch noch mal 1-2l, 5gang spart 1-2l wenn man nicht eh immer Endgschwindigkeit fährt, dann ist´s glaub ich fast egal ob 4 oder 5 Gänge an Bord sind.
  • Sach ich doch, dafür das ich den nur streichle sind 14 Liter abissle viel.
    Der OSI wiegt ja mit knapp über einer Tonne wahrscheinlich auch weniger wie'n Granni.
    Hab gestern die Zündung mal auf 9-10 Grad zurück genommen.
    Heute will ich auf ein Treffen; sind gute 200 Kilometer Landstraße. Schaumerma...
    Denke aber das mit mehr Spätzündung der Verbrauch eher nicht weniger wird....
  • War gestern mit den AFF in Lennestadt Altenhundem aufem Treffen.
    Hatte ja die Zündung vorher auf 10 Grad zurück genommen.
    Schon auf der Fahrt zum Sammelpunkt am Morgen stellte ich fest, das der Zeiger vom Thermometer deutlich höher ging als vorher.
    Sonst dümmpelte der Zeiger gerade mal so aus dem blauen Bereich heraus; ging er nun 3 Zeigerbreit weiter Richtung Mitte.
    Alles Unbedenklich, weil immer noch nicht über die Mitte heraus und bei Bedarf würde ja auch der elektrische Püsterich vorm Kühler helfend eingreifen. Aber der geht erst an wenns bei Dreiviertel steht!!
    Irgendwie macht mich die Karre noch Wahnsinnig!! Zwei Grad weniger Zündung und schon wird der Motor wärmer!!!
    Kann ja auch nicht sein, oder????
    Zudem traue ich auch dem Veglia Borletti Instrument keinen Meter übern Weg. Würde ich nur als Schätzinstrument bezeichnen!!
    Habe dann die Zündung auf dem Event wieder auf 12 Grad eingestellt.
    (Schauschrauben mit professioneller Blitzlampe vor erstauntem Publikum)
    Ein anderer OSI Fahrer erzählte mir, er würde seine 2 und 2,6er Motoren immer auf 6 Grad einstellen!!
    Auf der Heimfahrt (nun etwas zügiger über die Lanstraße und nicht mehr in der Kolonne bei gefährlichen 70 Sachen) ging der Zeiger zwar immer noch aus dem blauen raus, aber nicht ganz weit wie auf der Hinfahrt.
    Das soll einer verstehen......

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paul ()

  • So kenn ich das auch; je früher, desto kühler.
    Da der Klumpen ja mit dieser Einstellung nicht klingeln tut.....
    bleibts jetzt erstmal so

    Den Spritverbrauch hab ich jetzt nach dieser Totesmutigen 70 Kah-em-hah Landstraßen "Schrarch" Tour noch nicht ermittelt, weil ich noch nicht an der Tanke war.
    Laut meiner zappeligen Tankanzeige siehts aber nach etwas geringerem Sprit-Verbrauch aus.......

    Gruß Paul
  • So, hab dann heute mal getankt.

    Genau 300 Kilomter auf dem Zähler und es gingen knapp 34 Liter rein.
    Wären roundabout 11,3 Liter auf 100!!
    Da könnt ich mit leben!
    Das war aber jetzt nur auf der Alt Herren Nachmittags Schnarch Tour!
    Ist halt nur blöd, das ich jedesmal wenn ich irgendwo hin will den Rudi fragen müsste ob er mit seiner Badewanne vor mir her zuzzelt!!
  • Öhm......Ja welchen anderen Grund sollte dieses Meßinstrument sonst haben?

    Aber im ernst, ich bin aber auch durchaus in der Lage den Verbrauch durch ausrechnen zu ermitteln, und komme auf fast das gleiche Ergebnis. ;)



    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mike ()

  • Das kann natürlich durchaus sein, das da einiges geschönt wird, aber 10l sind da schon realistisch :D

    Aber ehrlich gesagt isses mir auch völlig wurscht was der Verbraucht, ob nun 10 oder 12l

    Wenn ich mir da drüber Gedanken machen will, müsste ich zum Diesel greifen, aber wer will das schon :D



    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi
  • Unser oller Toyota RAV hat auch son Bord-PC mit Spritrechner. Kannste auf Durchschnitts- oder Momentan-Verbrauch stellen.
    Dann haste aber wirklich keinen Spaß mehr am fahren, weil du da ständig mit dem rechten Auge draufschielst!
    Sobald ne kleine Steigung kommt und du auch nur minimal mehr Gas geben musst steigt die Verbrauchsanzeige ins Unermessliche.
    Nutz aber nix, der brauch eben auch seine 10 - 12 Liter....

    Mein Verbrauch am OSI mit dem neuen 2,8er hat sich nun bei moderater Fahrweise auf 12-13 Liter eingependelt.
    Wären dann im Vergleich zum alten 2,3er nur 1-2 Liter mehr. Siehste geht doch....

    Den Zündzeitpunkt habe ich mittlerweile nach Anraten vom FORD ALTENPFLEGEHEIM auf 6-8 Grad vor OT runtergestellt.
    Die Temperatur hat sich dadurch aber nicht mehr verändert.
    Ich denke auch, das mich mein italienisches Temperatur-Schätz-Instrument in die Irre geführt hat.
    Bei meinen ersten Probefahrten im Frühjahr wars ja noch recht kühl und nun isses draussen schon wärmer.
    Hatte nämlich die Tage früh morgens bei frischen Temperaturen im einstelligen Bereich eine Fahrt gemacht, da ging der Zeiger auch wieder gerade nur so aus dem blauen Bereich heraus.
    Sind halt Veglia Borletti Uhren....
    Der Tacho geht vor, die Tankuhr hat einen Pendel-Zeiger, der Öldruckmesser ging früher sporadisch und nun gar nicht mehr, die Uhr hab ich mit einem Schalter die meiste Zeit abgeschaltet; nur der Drehzahlmesser liefert konstante Werte!!!
    Gruß Paul