Stehen geblieben

  • Heute wollte ich, bevor ich meinen Granni wasche, diesen ein wenig bewegen ( Wetter ist soweit ganz gut ).
    Lief soweit alles dufte. Viel kurven und bergauf gefahren. Irgendwann habe ich dann auch wieder das zwischzschern
    ( von der Lenkung !? ) gehört. War meine ich zwischenzeitlich nicht mehr zu hören ( hatte etwas hydr.nachgefüllt )
    Dann im 3. Gang leicht bergauf nahm er kein Gas mehr an
    In den 2. geschaltet auch nichts, gemerkt tut sich nichts rechts ran gefahren und aus war er.
    Anlasser dreht Batterie/Oeldruck/Sprit ist alles da
    Hat vermutlich was mit der Kraftstoffzufuhr zu tun ???
    Habe leider keinen Benzinfilter im Motorraum ( liegt auf der Fensterbank, sollte bei schönen Wetter verbaut werden )


    EIn Freund hat mich bis zur Tanke abgeschleppt ( vllt. Anzeige defekt )
    20 Liter rein, nichts.
    Werkstatt um die Ecke stehen gelassen, jetzt warte ich bis se sich melden wat es is ?(||

  • Wenn Sprit da, entweder Zündung defekt, oder Stirnrad zahnlos wenn V6. Bei plötzlichem Totalausfall tippe ich aufs Stirnrad. Hatte ich schon beim 2,3V6.

  • Ist ein V6 2.3


    Je mehr ich zur Ruhe komme ( war mein erstes mal, das ich liegen geblieben bin :P ) ärger ich mich, das ich mich nicht einfach
    zu meiner Garage schleppen lassen habe, aber naja. ( das nächste mal ;) )

  • Wie gesagt, dreht er schneller als üblich beim Anlassen ist es das Stirnrad. Wenn da die Zähne ausgefallen sind dreht sich die Nockenwelle plus Ventile nicht mit, deshalb dreht der Motor leichter und deshalb schneller. Wenn er sich normal dreht dann Spritleitung am Gaser weg und in ein Glas hängen, anlassen. Wenn kein Sprit, Spritpumpe, wenn Sprit da alles wieder anklemmen, dann Zündkerze raus, wieder in den Stecker stecken, gegen Masse halten , starten, wenn Funken dann Zündung in Ordnung,wenn nicht dann Unterbrecher bzw Zündleitung an der Transistorzündung, wenn das auch in Ordnung ist dann könnts nur noch der Gaser sein oder möglicherweise eingegrabene Ventile.

  • Moin,


    dem Phil ist mal die Litze IM Verteiler abgegangen.


    Wenn keine Zündung mehr, würde ich das auch mal checken.


    Ansonsten klingt Stirnrad für mich auch ziemlich wahrscheinlich, das könntest Du grob schon mal über die Stellung des Verteilerfingers checken.
    Wenn der bei KW-OT nicht auf Zylinder 1 oder 4 zeigt, ist da definitiv was faul.

  • ....ich weß ja nicht wie das Wetter bei dir die letzten Tage war und wie deine Garage im vergleich zu meiner aussieht, danke.


    Alle Kabel/Schläuche die ich zu fassen bekommen habe kontrolliert.


    Theoretisch, wenn nur eines vom Verteiler "lose" gewesen wäre, würde der Motor dann nicht nur "unrund" laufen so das man es merken würde ?
    ( sorry für meine Unwissenheit )
    Danke


    PS: Und ich hatte noch überlegt auf die Autobahn ne Strecke zu fahren, weil ich ja auch gerne im April zur Loreley wollte ( besser ADAC abschließen )

  • Vielen Dank für die super Ratschläge :thumbsup: Weiß dies zu schätzen.


    So werde ich zumindest nicht all zu unwissend in der Werkstatt stehen wenn die mich anrufen.
    Wie gesagt, ärger mich eine wenig das ich nicht direkt hier hin...


    Danke

  • Wenn eines der 6 Zündabgange lose wäre dann läuft er tatsächlich nur unrund, wenn aber die Hauptleitung von der Zündspule lose wäre läuft nix mehr. Wenn die Zündspule defekt wäre wäre das übrigens auch so.... Ich drück die Daumen dass es nicht das Stirnrad ist, denn das ist die beschissenste Arbeit......

  • Verteiler checken ist mal sinnvoll, da er ja logisch vom Gedöns angetrieben wird.
    Ist die Kappe runter dreht sich der Verteilerfinger wenn man den Anlasser betätigt das kann man dann auch sehn.
    Wenn der verteiler dreht nimm eine Kerze steck die an ein Zündkabel und schau ob es funkt.
    Wenns denn funkt ist es wenn du Glück hast was anderes. Kabel von der Zündspule zum Verteiler checken.
    Mit einer Prüflampe schauen ob Spannung an der Zündspule ankommt.

  • Er meint den oberen Totpunkt der Kurbelwelle, an der KW Riemenscheibeist eine Markierung, am Stirndeckel eine Blech wo die Gegenmarkierungen zur Zpndeinstellung sind, dort die Markierung auf 0 stellen und am Zündverteiler müsste der Läufer , wenn man.die Verteilerkappe runternimmt, exakt an einer Kerbe des Gehäuses stehen.

  • Ja, es kommt allerdings auch vor, dass das Stirnrad keinen Zahnausfall hat, sondern sich nur der Metallkern verdreht hat.
    Dann sind lediglich die Steuerzeiten leicht bis total daneben.