Stehen geblieben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bau mal den Tankgeber aus und schau ob da ein Bezinfilter draufsitzt.
    Wenn der Tank rostig ist, setzt sich der zu. Das Problem hatte ich auch bei Bergauf Fahrt.
    Mein neues Geschwür... Taunus Ghia 2.0 V6, 4trg BJ 03/76 in Tropic-Grün.
    Resto gestartet Feb. 2015
  • Nochmal: Die kurzen Schlauchstücke haben nichts mit einer Instandsetzung zu tun, das ist ab Werk auch so, nur sind die Schlauchstücke bei Dir schon mal erneuert worden (was grundsätzlich schon mal positiv ist).
    Unter dem Wagen verlaufen dann Leitungen, entweder aus Metall oder aus Kunststoff, an denen vorne wieder Schlauchstücke aufgesetzt sind.
    Das ist original und soll auch so sein.
    Und ich würde das auch auf jeden Fall so lassen.
    Für Dein Gewissen kannst Du die Leitungen erneuern, aber durchgehend Schlauch von vorne bis hinten ist Quatsch.
    Vor allem, da heutzutage selbst Markenschläuche nur noch wenige Jahre halten.
  • durchgehender schlauch macht man nicht. wie micha schrob, gummi von heute hält nicht mehr, deshlab nur kürzeste schlauchstücken einsetzen. bei raifeisen gibts kunststoff kraftstoffleitung von der rolle und montagezubehör.

    hab ich das jetzt richtig verstanden, dass dein auto stehen bleibt wenn der tank alle ist?
    Chromstossstangen sind antiseptisch und dadurch bei der Wundheilung zu empfehlen. Demhingegen sollen Plastestossstangen allergische Reaktionen, wie zum Bsp. Gürtelrose auslösen.
    Steht in der neuen Apothekerzeitung.
  • Moin,
    ok Schlauch bleibt so :)

    Kontaktzündung......hm, muss ich erst einmal lesen was das ist.
    Finde dies bzgl nur was über den Zündverteiler......Der unterbrercherkontakt soll meist außen angebracht sein. Wie kann man den checken ( falls ich sowas habe )


    :D Ne, davon ging man zuerst aus, das immer ausreichend Sprit vorhanden sein muss.
    Tank ist ( lt. Anzeige ) jetzt über halb voll und ist dennoch aus gegangen ( nach ca. 10 km / Temp + Oeldruck ( lt. Anzeige ) normal.
  • es ist ganz leicht...benzin im tank...benzinleitungen sind dicht und frei...pumpe pumpt...vergaser ist voll...bla bla bla

    und wenn man überall einen grünen haken machen kann, dann könnte man sich mal die zündanlage anschauen...
  • Kann bestätigen was Tufka sagt: Tankdeckel können zugeklebte Entlüftungen haben, dann geht die Fuhre aus.
    Was aber bei mir auch mal auftrat war eine leicht durchgerostete, also poröse Saugleitung vom Tank zur Spritpumpe. Die winzigen Löchlein waren in dem Metallstutzen, da wo die Spritleitung aus dem Tank kommt, an der Tankgebereinheit. Weil in der Leitung Unterdruck herrscht, tritt kein Sprit aus, aber feine Luftbläschen blubbern rein. Die Pumpe saugt also praktisch Benzinschaum an.
    Das merkt man zuerst mal nur bei Bergfahrten oder wenn man sehr schnell fährt, denn dann reicht die geförderte Spritmenge nicht aus und das Auto bleibt stehen. Im Standgas oder bei langsamer Fahrt dagegen merkt mans nicht.
  • Geht er denn schlagrtig aus oder spotzt er..? Normal spucken und rucken die Motoren oder schlagen in die Luftfilter zurück wenn der Sprit zur Neige gehen/wegbleiben würde. Und dann-geht er dann wieder an oder wie-ich les ja auch mit aber so ganz klar ist mir die Fehlerbeschreibung noch nich ;) .

    Ansonsten wie Tim schrieb: Schlauch am Vergaser ab,orgeln-pumpt es ausreichend oder nur gaanz wenig? Wenn Tankgeber raus kannste evtl einen Blick in den Tank werfen mit Taschenspiegel und Taschenlampe. Denk dran vorher den Sprit abzusaugen,abzulassen.. :D
    Wenn die Pumpe ordentlich fördert und im Tank sich nix vor die Saugseite setzt ist es- die Zündung. Kabel lose/Stecker an Zündspule etc pp.

    Grüße,
    Oliver
  • Ja, so kenne ich das eigentlich auch, das der dann "stottert" wenn er kein Sprite mehr hat.

    Bei mir ist es so, man fährt und merkt dann plötzlich das der Wagen kein Gass mehr nimmt, man schaltet automatisch runter aber nichts kommt und dann rollt er auch schon aus.
    Also kein stottert vorher oder ähnliches.
    ( Tankdeckel ist der gleich wie beim Kauf ( war damals schon neu ) )

    ( Dann kann es ja vielleicht garnichts mir dem Krafstoff zu tun haben, wenn man dann direkt die Pumpe abschraubt, müsste da Benzin drin sein ? )

    In der Werkstatt wurde die Pumpe abgebaut und man hat die Förderleistung geprüft.
    Es kam wohl relativ wenig an und hat daher auf einen defekt spekuliert und wollte schon neu kaufen.
    Mit einer Ersatzpumpe praktisch die Leitung voll gesogen und dann die alte Pumpe wieder dran und er lief.
    Zumindest bei der Probefahrt von dem Meister und von dort bis zu mir nach Hause.


    Also vllt. Dreck vor dem Filter im Tank, oder Pumpe tatsächlich defekt, oder ein zu starker unterdruck im Tank und die Pumpe kommt nicht dagegen an !?!

    Werde nun ( leider erst ) am Samstag dazu kommen ( aber dann habe ich eine Grube und ein paar Werkstattleute ) werde dann
    ( weil ich die Dichtung eh wechseln muss ) - den ( Tank leeren :D ) dann den Tankgeber ausbauen und den Filter Prüfen.
    ( so wie die Leitungen )

    Ich suche gerade ein Video wo ich sehen kann, ( weil ich das vorher noch nie gesehen habe ) wie viel eine Intakte Punmpe fördert.
    Damit ich, falls der Filter i.O. ist, die Pumpe prüfen kann.

    Dannach würde ich dann Zünspule etc. durchgehen.

    Mit dem "zwitschern" im Motorraum kann das aber nicht zu tun haben, oder ? Ist ja glaube ich von der Servo, da nur bei Kurven/Lenkbewegung auftritt
    ( Hier hatte ich bereits -vor ein paar Wochen - ein wenig Flüssigkeit nachgefüllt, ging dann auch einige Zeit gut, ist aber wieder da ( muss auch bei Gelegenheit.... )

    PS: Danke erst einmal für die/das Angebot mit dem vorbeikommen, aber Ihr werdet mich schon schreien ( vor Verzweiflung ) hören, wenn es soweit ist :D , DANKE

    PSS: Was mir noch einfällt. Als ich nach der Werkstatt liegen geblieben bin und den Wagen dan ca 50 Meter zur Garage geschoben habe und dann ca 1 Minute versucht habe
    diesen zu starten bis er anssprang, ging zum aller ersten mal die Tempnadel etwas über die hälfte. Kommt aber wahrscheinlich daher das der Motor abrupt ausging und durch
    das orgeln, oder ?
  • StingBicki schrieb:

    ..., ging zum aller ersten mal die Tempnadel etwas über die hälfte. Kommt aber wahrscheinlich daher das der Motor abrupt ausging und durchdas orgeln, oder ?
    Bedingt durch die (nach dem Abstellen nicht mehr vorhandene Kühlung) wird sicherlich der Fühler etwas mehr Temperatur bekommen haben.
    Aber das ist ja nicht ursächlich für dein Problem.

    Generelle Vorgehensweise:

    • Arbeite die Probleme nacheinander ab, nicht kreuz und quer.
    • Mach dir Checklisten mit allen Tips, die du hier bekommen hast. Nimm das auch als Dokumentation für dich selbst, damit du dir sicher bist, was du alles schon gemacht hast.
    • Fang mit dem Einfachsten an, arbeite dich zum Schwereren hin (aber alles innerhalb EINER Thematik, Also Sprit, Zündung etc).
    • Wenn Spritseitig alles OK ist, mach mit der Zündung weiter usw.
    • Wenn du bei der Pumpe unsicher bist, frag hier im Forum nach nem Leihteil
    • Wenn du den Fehler nicht bestimmen kannst, arbeite nach dem Ausschlussprinzip



    Und wenn der Hobel wieder läuft, (wundert mich, dass es noch keiner geschrieben hat :gruebel: ) :
    :1.: :seinfeld:

    CheeRS
    "Ford Escort. Nichts für Technokraten. Nur für Macher!"


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seinfeld ()

  • Bei Einspritzer geht er schlagartig aus bzw nimmt kein Gas mehr an. Aber Vergaser mucken eher noch was rum bis die Schwimmerkammer leer ist.
    Genau: dann müsste- wenn der Fall auftritt- der Gaser leer sein. Kannst Du evtl schnell prüfen indem Du paarmal am Gas ziehst und in den Gaser oben reinschaust- da dürfte dann die Beschl. Pumpe ja nur noch einmal oder gar nicht mehr einspritzen.

    Und ein Kerzenkabel abziehen und an Masse halten-Funken da oder nicht?

    Probefahrt mit Helfer machen, immer um den Block ;) .

    Unterdruck im Tank scheint mir eher unwahrscheinlich weil das theor. immer einigermaßen gleichmäßig nach einer gewissen Zeit/Strecke ja soweit sein müsste.. Mach dann mal den Tankdeckel auf wenn er paar Minuten gelaufen ist- zischt es evtl. leise? Wenn nein-kein Unterdruck aufgebaut.

    Dass die Temp Anzeige kurz hochgeht ist normal, siehst Du bei fast jedem Wagen wenn Zündung anbleibt da die Wapu nicht mehr läuft und der Fühler im nach oben steigendem heißeren Wasser steht.

    Zwitschern hört sich in der Tat nach der Servo an

    Die Soll-Förderleistung steht im Rep Buch bzw kann hier sicher einer sagen. Grob sollte die ein Wasserglas halb voll machen in paar Sekunden (10ca?) ,da muss ordentlich was kommen.

    Pumpe ist geschraubt? Kann man evtl mal aufschrauben ob die Membrane ok ist, oft war auch ein Sieb drin original-bei Ford weiß ich nicht gerade. Viell ist da auch was drin.

    Hört sich für mich eigentlich eher nach Zündung an, Wackelkontakt an Spule, Zündschloss, Stecker im Kabelbaum oder so..

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von OlliCsi ()

  • Aaaber.. Das liegt ja eher an uns die wir Tipps geben ;) .. und: nicht jeder weiß schon alles und löst das ausm Lameng, gelle?

    :hexweg:

    Find ich jedenfalls besser als wenn hier nix los wäre, in manchen Foren tut sich Wochen gaaar nix.. :sleeping:
    Ich langweil mich da sonst leicht :D
    Dat wird schon, solang man nicht unters Auto kann kann man ja schon mal überlegen..

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OlliCsi ()

  • Ich erhöhe auf 13er,10er und nen Kreuzschlitzschraubendreher :-)))))

    Das mit den Kraftstoffleitungen bis zur Pumpe ist doch eigentlich gleich durchgecheckt. Wenn ich bei meinem P7 den Schlauch am Eingang der Pumpe löse sprudelt mir das Benzin, abhängig
    vom Füllstand des Tanks, schon mächtig entgegen. Bei halb voll müsste es da schon ordentlich sprudeln.Dann noch ein kurzer Test ob sie beim orgeln genug fördert, Thema Sprit abgehakt.
    Danach würde mein Focus auf der Zündung liegen. Wohlgemerkt, das ganze Prozedere wenn der Motor grade ausgegangen ist und nix geht. Wenn er schön läuft gibts ja nix zu suchen...
  • Seinfeld schrieb:

    StingBicki schrieb:

    ..., ging zum aller ersten mal die Tempnadel etwas über die hälfte. Kommt aber wahrscheinlich daher das der Motor abrupt ausging und durchdas orgeln, oder ?
    Bedingt durch die (nach dem Abstellen nicht mehr vorhandene Kühlung) wird sicherlich der Fühler etwas mehr Temperatur bekommen haben.Aber das ist ja nicht ursächlich für dein Problem.

    Generelle Vorgehensweise:

    • Arbeite die Probleme nacheinander ab, nicht kreuz und quer.
    • Mach dir Checklisten mit allen Tips, die du hier bekommen hast. Nimm das auch als Dokumentation für dich selbst, damit du dir sicher bist, was du alles schon gemacht hast.
    • Fang mit dem Einfachsten an, arbeite dich zum Schwereren hin (aber alles innerhalb EINER Thematik, Also Sprit, Zündung etc).
    • Wenn Spritseitig alles OK ist, mach mit der Zündung weiter usw.
    • Wenn du bei der Pumpe unsicher bist, frag hier im Forum nach nem Leihteil
    • Wenn du den Fehler nicht bestimmen kannst, arbeite nach dem Ausschlussprinzip



    Und wenn der Hobel wieder läuft, (wundert mich, dass es noch keiner geschrieben hat :gruebel: ) :
    :1.: :seinfeld:

    CheeRS


    Hier steht alles wesentliche drin....damit sollte der Fehler doch zu finden sein



    "Denn die Menschen ohne Seele mögen Dinge ohne Seele,mögen Plastik "

    Immer dran Denken: Der letzte Wagen ist immer ein Kombi