Geräusche ab 170km/h

  • das täte mich sehr interessieren!


    Quelle: http://www.kfz-tech.de/Hersteller/Ford/FordTaunus17M.htm


    weiter:
    http://www.fordfan.de/fordcars…-serie-p3_2389/index.html




    1968: In Köln nimmt das "John-Andrews-Entwicklungszentrum" die Arbeit auf. Heute entwickeln 2.500 Ingenieurinnen und Ingenieure – zusammen mit ihren Kollegen im britischen Dunton – kleine und mittlere Modelle für den gesamten Ford-Konzern. Auch das europäische Designzentrum, der Windkanal und eine Teststrecke sind im Kölner Stadtteil Merkenich zu Hause.
    Quelle: http://www.fordfan.de/fordfacts/historiedeutschland.html

  • also ich bin schon in eingen Fords gefahren,
    aber nie 170- meiner Meinung nach ist diese Geschwindigkeit nicht realisierbar,
    ohne, daß vorher der Schrotteimrr zerfällt, oder man am Herzinfarkt stirbt :dc:


    und Geräusche hatte ich auch schon bei 110

  • Hallo zusammen, wenn ich mal etwas Gas gebe ( wenn der Motor warm ist) und ich bei 170km/h ankomme, dann hört man ein Pfeifgeräusch.

    Wahrscheinlich pfeift Deine Karre dann aus dem letzten Loch... :evillaugh:


    Nimm mal GPS mit an Board und guck, wie schnell das denn wirklich ist.

  • Hi mich. Habe mir ne App besorgt und mal bei meinem H und bei meinem Altagsauto verglichen. A fährt Mr. Tacho 50 lt. GPS 45. H fährt lt. Tacho 50 lt.GPS 40. Je schneller ich mit dem A fahre, desto übereinstimmender sind Tacho und GPS Werte. Beim H :( ..... Je schneller desto grösser die Abweichung. Lt. Tacho 140 und lt. GPS 121. Mir geht's nicht darum zu rasen, dann nehme ich das A Auto :) , das Gefühl war/ist einfach geil. Wenn auf dem Tacho 170......auch wenn es letztendlich viel langsamer war. Fühl mich gleich wieder beim Bund im Panzer :rolleyes:  
    Also Danke noch einmal für den Tipp mit dem GPS

  • P5 mit originalem 2.0: 167 lt. GPS, Herstellerangabe 165 :thumbup:


    Geräusche: laut, aber nicht beunruhigend. Hauptsächlich Scheibenrahmen und Schiebedach im Wind.

  • Benno meint mit Sicherheit den Frontscheibenrahmen :)  
    Meiner ist mit 2.6l gerademal mit 170 eingetragen.Naja schleifstein-automatic eben. Schneller laut Tacho wie 140 hab ich den aber nie getreten.Wegen der Umwelt.

  • Granada 2.6 Schalter aus 72 ist mit 175 eingetragen. Die erreicht er auch locker...und genau dann fängt der rote Bereich des DZM an, das Gaspedal ist da noch nicht am Boden, hab mich nicht getraut da weiter draufzutreten. Jedenfalls höre ich da nur noch Windgeräusche, das kann auch mal Pfeifen sein.
    Die frühen 2.6er haben noch die 3.64er Hinterachse, das ist ziemlich kurz.
    Wie schnell der mit der späteren 3.45er Achse wäre weiß ich nicht.

  • Zitat

    Benno meint mit Sicherheit den Frontscheibenrahmen

    Janz jenau. Und er hat am Schiebedach so einen verchromten Bürzel (weiß nicht wie man das Ding richtig nennt, oder wozu es dienen soll), der fängt ab 70 an einen recht eindrucksvollen Klangteppich zu produzieren ^^


    Moin Bruno! :winke:

  • 170 kann man ja wohl mit ´nem Granada fahren, also auch echte 170.
    Der 2,8i-Turnier rennt bis Tachoanschlag und das mache ich auch immer mal, sind dann laut Navi knappe 200, mit abbem Auspuff gingen auch 200 laut Navi, hören tut man dann natürlich nur noch Lärm aller Arten.
    Ich wüßte nicht ansatzweise warum man mit ´nem Granada durch die Gegend kriechen sollte.
    Mein 2,3er-Coupé lief auch immer schön 170 laut Tacho (und Navi), Drehzahl dann halt am Limit mit originaler 3,89er-HA und 4Gang. der 2,6er-Automat dito, das Radio ging bei beiden immer laut genug um nicht nur Fahrtgeräusche zu hören. Ich fahre diese Geschwindigkeit dann auch durchaus dauerhaft, warum auch nicht.

  • Dafür wurden die gebaut... ;)


    Damaliger deutscher Markt hieß, in Hamburg aufs Gas steigen und in München wieder runter. Das mussten die können, und es gibt keinen Grund dass sie es heute nicht mehr können sollten. Ich amüsier mich immer über andere Oldtimerfahrer, die mit 90 hinter nem LKW herschleichen ^^