Haus, Hof, Halle und Garage Fred

  • bei mir ist es nächstes Jahr auch soweit.

    ich bekomm meine eigene Garage, nachdem ich jetzt die letzten 20Jahre bei meinen Eltern geschraubt hatte.


    wir haben bei uns die zweite doppelhaushälfte mit dem dazugehörigen Grund gekauft.

    die Hütte wird im Frühjahr platt gemacht.

    unser Häuschen wird erweitert und Platz für eine Garage ist auch noch.

    jedoch gehen sich hier nur 3m Raumhöhe aus, was die Anschaffung einer Säulenbühne ausschließt (ich schraub ungern gebückt oder auf den Knien)

    ich hab mir überlegt eine Grube zu betonieren ca. 1,2m tief und 6m lang.

    dazu noch eine Scherenbühne welche ich Bodeneben verbauen möchte.

    die Bühne hat eine Höhe von 1m.


    hat jemand von euch so was ähnliches? suche noch Anregungen.

  • Sowas hab ich auch.

    Bin sehr zufrieden damit!

    Andererseits bin ich froh noch eine 2 Säulenbühne zu haben.

    Bei den Scherenbühnen musst du mit dem Radstand aufpassen, Capri ist bei mir schon echt sehr eng. Müsste die Rampen wegnehmen, dann ist das besser.


    Aber warum bist du auf 3m beschränkt, wenn du den Nachbarn rausgeekelt hast um seine Bude mit einer Halle platt zumachen?

  • ich hab mir eine Scherenbühne von RP-Tools in Auge gefasst.

    die kostet zwar etwas mehr (2500.-) hat aber keine Querstange.

    die ist in Verbindung mit einer Grube etwas hinderlich

  • Warum nicht eine normale Grube und einen Freiheber, der auf dem Grubenrand verschoben werden kann?


    1,20 Grube mag Dir heute ganz klasse vorkommen, ist aber etwas, was viel Potential hat, daß Du Dir später in den Schinken beissen möchtest.

  • Tiefe Grube und Achsfreiheber habe ich jetzt. Zum Reifenwechseln, Bremsenservice taugt das allerdings nichts.

    Was meinst du wo es Probleme geben könnte oder wo ein Achsfreiheber besser ist?

    Einmal editiert, zuletzt von Bolti ()

  • Wenn du schon buddelst, immer gleich die 2m ausheben. Die andere Höhe für die scherenbühne stellt man dann später mit Gerüst, Leiter oder blindboden ein.

  • Scherenbühnen nerven, weil die Scherenmimik permanent im Weg ist.

    Etwas weiter oben der Twinbusch-Link führt zu einer Zweisäulenbühne in Garagenausführung.

    Du hast dann zwar die Schere eliminiert, stehst aber trotzdem in einem Graben, der Deine Bewegungsfreiheit stark einschränkt.


    Du kannst nicht in die Höhe, weil über der Garage vermutlich Wohnraum geplant ist. Aber Du hast Platz nach unten für eine Grube. Somit scheint dieser Teil des Hauses nicht unterkellert.

    Warum nicht gleich den gesamten Garagenboden um jene 1,2m nach unten verlegen und die Einfahrt als Rampe schräg ablaufen lassen?

  • Baurechtlich sieht's in Österreich mit der Neuerrichtung von Gruben ziemlich düster aus. Beim Neubau vom ÖAMTC in Dornbirn durften die Gruben nicht vor Ort betoniert werden, es wurden Betonfertigteile mit dem Spezialtieflader angeliefert und mit dem Mobilkran versetzt, Riesenaufwand. Gab da verschiedene Auflagen (Statik, öldichte Platte, usw...). Würde das zuerst mal abklären.