Kühlwassertemp. mit Automatikgetriebe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kühlwassertemp. mit Automatikgetriebe

    Hallo...

    habe bei meinem OSI ja nun ein Automatikgetriebe drin und am Wochenende die erste Größere Tour ins Elsass zum dortigen OSI treffen gemacht.
    Zeitgleich mit dem Einbau des Automatikgetriebes habe ich auch den Kühlerlüfter auf der WaPu ausgebaut weil er am Kühler geschubbert hatte und auf einen elektrischen Thermolüfter umgerüstet.
    Hat erstmal gut funktioniert. Lüfter geht an, kühlt in kürzester Zeit den Motor runter und geht wieder aus.
    Jetzt dümpelte aber vor dem Getriebe-Umbau meine Temparaturanzeige immer im ersten drittel und ging fast nie bis zur Mitte.
    Nun geht meine Temp aber bis zur Mitte. Den Wasser-Kühler mit dem Ölkühler unten hatte ich schon vorher drin. Kühler wurde also nicht gewechselt!
    Kann es denn sein, das das Öl vom Getriebe den Wasserkreislauf so weit aufheizt, das nun alles etwas "Wärmer" wird???
    Der Motor macht nicht den Eindruck das etwas zu heiss wäre und der Temp.-Zeiger geht auch nur bis zur Mitte und der Lüfter spring bei Zeiten an!
    Aaaber, der Lüfter springt sehr oft an wenns mal etwas langesamer geht! Stau, rote Ampel, rumschleichen im Ortschaften oder an Steigungen in langsamer Fahrt wenn der Fahtwind fehlt! Bei normaler Fahrt auf Landstaße oder Autobahn ist aber alles OK. Hat also funktioniert!! NUR, war es am Wochenende ja recht Kühl, weit unter 20 Grad und der Lüfter ging alle Nase lang an. Wenns nun im Sommer mal wieder über die 30 Grad geht, dann hab ich doch einige Bedenken, das der Lüfter dann gar nicht mehr ausgeht!!
    Habt ihr da vielleicht einige Erfahrungswerte zu dem Thema????

    Gruß Paul
  • zeiger in der mitte der skala finde ich sehr normal.
    dass der oft angeht nicht.
    etwas verwunderlich finde ich die änderung, denn den thermostaten hast du ja nicht gewechselt, oder?

    ich würde mal die tatsächliche temperatur ermitteln (infrarotthermometer).

    geht der lüfter denn bei halb an oder aus oder beides?
  • Nee, Thermostat hatte ich letztes Jahr schon mal getauscht, weil die Temp. immer so weit unten war. Hatte sich aber nix geändert!
    Lüfter geht bei Halb an und bei viertel aus; passt also irgendwie.
    Infrarot hatte ich mal an verschiedene Stelle drangehalten. Ist aber überall unauffällig. Wie gesagt, der Motor macht nicht den Eindruck als würde er überhitzen.
    Wusste auch nicht das der normale Propeller auf der Wasserpumpe schon bei niedrigen Drehzahlen so viel Kühlluft durch den Kühler saugt das die Temp. so weit unten blieb.
    Hatte erst einen anderen Elektro-Lüfter ausprobiert, aber der hats schon in der Garage kaum geschafft die Temp. runter zu kühlen. Der zweite hat jetzt mehr Luftdurchsatz und geht schon nach einer knappen halben Minute wieder aus.
    Irgendwie funktionierts ja wie es soll, wundere mich nur, das die Temp. nun viel höher ist.
    Ist das alles nur wegen dem Getriebeöl das ja nun auch noch durch den Kühler fließt??
    Bei meinem 924 geht ja auch der Lüfter ständig an wenns mal etwas langsamer geht, aber da wird das Automatik-Getriebe (sitzt ja hinten) überhaupt nicht gekühlt! Da sitzt keine Ölkühler drann!!

    Ausserdem haben die Automatikgetriebe vom 17m auch kleinen Ölkühler, da gibts nur eine Bypassleitung seitlich am Getriebe die den Ölklreislauf kurzschließt. Da steh aber dann in der Anleitung das kein Anhängerbetrieb OHNE Ölkühler zulässig ist!!
  • Habe die gleiche Konstellation. 2.8er Motor, Automatikgetriebe, kühler mit integriertem Getriebeölkühler und elektolüfter. Finde auch dass der Lüfter oft angeht wenn der nötige Fahrtwind fehlt. Hielt das bis jetzt aber für normal.
    Bin am Wochenende eine schmale steile Straße im Schwarzwald hoch gefahren. War langsam weil sehr schmal und steil. Der Lüfter lief, aber ich hatte schon Angst dass der Lüfter nicht ausreicht den Motor auf Temperatur zu halten. Bei 30 Grad aufwärts Außentemperatur hätte ich glaub echt Probleme bekommen.
  • ich habe ja einen granada 2.6 ghia automatik, da geht der lüfter selten an, habe den auch schon mal ein paar monate ganz ohne gefahren, da hatte ich auch kene probleme mit ansteigender temperatur, außer natürlich im stehenden verkehr.
    im stand mit "P" ging er dann immer mal an und wieder aus, das ganze aber nicht hektisch.
    allerdings habe ich auch einen hochleistungskühler vom klima-IIer drin, das mag natürlich was ausmachen.

    in laufend kenne ich den lüfter jedenfalls nur wenn das auto steht.
    die temperatur blebt dabei konstant in der mitte, auch im hochsommer im stau/stand.
  • Habe so einen doppelten da. Mit orangenen Lüfterflügeln. Aber wenn da beide laufen macht der ganz schön Radau. Läuft sehr unwuchtig.

    @paul
    Ich denke das sich die Temperatur jetzt höher einpegelt liegt daran, das dein thermoschalter für den elektro Lüfter erst bei einer bestimmten Temperatur einschaltet. Und wahrscheinlich auch daran, dass der normale Lüfter auf der Wasserpumpe ja ständig einen gewissen Luftdurchsatz bringt. Auch ein viskolüfter dreht ja immer etwas mit.
  • Ja, so einen von Spal habe ich auch vorm Kühler.
    Beim OSI Treffen war noch einer mit Elektro-Lüfter, der ging zwar auch ab und zu an, man hörte ihn aber kaum.
    Meiner hört sich an wie'n Düsenjäger. Läuft aber auch nicht lange.
    Habt ihr den Lüfter (fast) direkt am Kühler oder sind da noch 4-5 cm Platz zwischen wie bei mir??
  • paul schrieb:

    Lüfter geht bei Halb an und bei viertel aus
    Das ist eigentlich nicht so gut, die Temperatur sollte möglichst konstant sein, so ein großer Hub ist für das Wohlbefinden des Motors eher kontraproduktiv. Wo hast Du den Fühler verbaut, und ist der einstellbar?

    Dass der Lüfter im Stand öfter anspringt ist normal, nur dann wird er ja gebraucht (von Extremsituationen wie Passstraßen bei sommerlicher Hitze mal abgesehen, laufen die während der Fahrt fast nie). Habe einen P5 lange ganz ohne Lüfter gefahren, zu warm wurde der nur im Stand, auch im Sommer.

    -

    Don't look back -
    you're not going that way
  • dem fahrwind ist so´n kleiner propeller m.E. ziemlich egal.
    ich wollte das geraffel gerne aus dem motorraum haben, so hat man da mehr platz und hinterm kühler stört der lüfter mich persönlich überhaupt nicht niemals nicht und man kann ggf den kühler einfach so ausbauen und das geraffel kan an seinem platz bleiben.
    ist irgendwie wohl auch geschmackssache, vermutlich kühlt man den block und die krümmer besser mit wenn der lüfter motorseitig sitzt.
    aus meiner erfahrung kann ich sagen, dass auch mit lüfter vorm kühler, der fahrwind reicht so lange man fährt und wenn man steht ist´s eh egal.

    zum eigentlichen thema, ich gebe benno recht, das fenster scheint zu groß, klingt als hormonierten thermostat und schaltbereich des thermoschalters nicht sonderlich gut miteinander.
    wenn ich mich richtig erinnere war das bei meinem schwatten so dass die nadel quasi wie festgespaxt war, egal ob der lüfter ansprang oder ausging oder oder oder.
    beim kombi ist das eh alles vermurkst, der wird normal nur viertelwarm, e-lüfter ging ehe der fühler den geist aufgab aber auch erst bei haarscharf über halb an, aber auch bei halb wieder aus, da denke ich ist der thermostat im eimer oder ist einer mit wüstenbereich, die nadel kann jedenfalls wunderbar auch bis in den roten bereich, das war anfangs so weil irgendein held den lüfter falschrum angeklemmt hatte (trotz eindeutiger beschriftung an den kabeln) und der die luft vom kühler versucht hat mit falschherum wedelnden flügeln fernzuhalten...
    inzwischen schalte ich beim kombi einfach manuell ein und aus, gefällt mir ganz gut, ich hab die nadeln eh immer im blick.