Kunststoff flicken, Kleber usw

  • Moin Gemeinde


    Ich will im MoKlo das Instrumentarium umräumen.
    Da es merkwürdigerweise NICHT möglich ist ein normales Doppeldinradio in das org. A-Brett reinzutun,
    will ich jetzt selber Hand anlegen und gleich ein wenig Sinnvoll umräumen.


    Dazu werde ich eine org Blende zersägen und die Bedienung für die ganze Klimatisierung von oben nach unten versetzen.
    Da muss zersägt und verbreitert werden, Kanten modelliert werden usw.
    Oben kommt dann die Lalla rein. Ein wenig geneigt und gedreht.
    Und so, dass das nicht so bescheuert aufgesetzt aussieht, wie sowas eben aussieht, wenns 0815 gemacht ist.


    Ich brauche dazu irgendwelchen Kleber, der auch füllt und nicht drei Wochen zum fest werden braucht.
    Viel schwinden soll er auch nicht, dass man da irgendwann mal fertig wird.


    Viel mehr fällt mir im Mom nicht ein. Meist kommen ja solche Erkenntnisse erst beim Basteln
    und meistens findet sich dann auch irgendjemand, der das alles genau weiss.


    Bin dankbar für jeden sachdienlichen Hinweis!

  • diesen thermoplasten Kunststoff wie ABS oder so klebt man am geschicktesten mit stinknormalen Sekundenkleber.
    Ansonsten kann ich auch noch 2-komponenten Kunstharzkleber von z.b. UHU empfehlen, dass füllt auch ein bisschen.


    Aber wenn es was größeres wird lieber Fiberglas nehmen....

  • Ich hab hier in der Schreibtischschublade UHU Plus schnellfest 2-Komponenten-Epoxidkleber, damit hab ich schon Armlehnen von Bürostühlen geklebt und in Scheffs W221 abgefallene Teile vom Cockpit wieder angekleistert. Hält bis heute. Wies mitm Füllen aussieht, kann ich nicht sagen...

  • Ich habe zuletzt mit Plastimake gespielt.
    Damit bekommst du jede Form hin.
    Ob sich das auch kleben lässt, kann ich allerdings nicht sagen.

  • Lötkolben und Kunstoffreste und tief einatmen

    Genau das wollte ich auch gerade vorschlagen... :D


    ABS-kann man wirklich gut mit 'nem alten Lötkolben verbinden, damit es erst einmal fixiert ist.


    Zum Kleben und füllen benutze ich für sowas schwarz eingefärbten Epoxid-Kleber aus dem Modellbau (2 K in kleinen Tuben), ist nach dem Aushärten schwarz glänzend und lässt sich dann auch matt schmirgeln.

    Einmal editiert, zuletzt von DX-Zwo ()

  • Ist einer von den Klebern so gut, das er auch abgebrochene Plastiknasen/ Ösen usw. kleben und fehlende Bruchstücke füllen kann?

  • Genau das wollte ich auch gerade vorschlagen... :D  
    ABS-kann man wirklich gut mit 'nem alten Lötkolben verbinden, damit es erst einmal fixiert ist.


    Zum Kleben und füllen benutze ich für sowas schwarz eingefärbten Epoxid-Kleber aus dem Modellbau (2 K in kleinen Tuben), ist nach dem Aushärten schwarz glänzend und lässt sich dann auch matt schmirgeln.

    Funktioniert sehr gut sowas , damit hatte ich maln zerborstenes Mopped Tachogehäuse geklebt und fehlende Stücke anmodelliert . Hatte das von Louis Motorradzubehör

  • Also ich hab nen 2 komponenten kleber von uhu, nur für industrielle verbraucher und normal im handel nicht zu kaufen
    nach etwas anhärten kann man den gut formen( Mit resten probiert ).
    ich habe damit die scharniere auf die ausstellfenster geklebt top. bomben fest.


    Bei dem zeug hast du auch die möglichkeit bei erhöter temperatur zu trocknen um so fester / nM hält das zeug.
    wie es genau heißt schaue ich im keller mal nach

  • Ich hörte neulich, daß sich in Azeton aufgelöste Legosteine super zum ABS-Kunstoffkram flicken eignet!?Probiert hab ichs aber noch nicht selbst!

  • Ja ok eure meinung meine ausstellfester unter temperatug gehärtet hält es seit monaten!!!!!!!!
    war ja auch nur ne idee


    und mir hat uhu in der grundschule sehr geholfen..........