Capri frisst Zündkerze

  • Hallo Freunde!


    Mein Capri bereitet mir mal wieder nur Kopfschütteln :stupid:
    Ich habe ihm vor ca. 2000 KM nagel neue Zündkabel, Kontakte und Kerzen spendiert.
    Ich fahre ihn zur Zeit im Alltag. Bis gestern war alles wunderbar. Bis er auf einmal nur noch auf 5 Zylinder lief.
    Also, Fehler suchen, eingrenzen und finden! Der Fehler war eine defekte Kerze. Er hat die Bosch Super Plus WR5DC. Die sollen ihm laut Handbuch auch wohl bekommen.
    Kurzer Hand eine andere reingeschraubt und er läuft wieder wie ein Kätzchen. :thumbup:  
    Kennt Ihr eventuell das Problem das eine Kerze nach so kurzer Zeit den Dienst quittiert?
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass die V-6 ehr die NGK vertragen ....??


    Achso, wie immer: 2,3 Capri 3 Automatik


    MfG

  • NGK Platin..... hab ich grade neulich wegen einem ebensolchen Drama mit wenig Laufleistung des Fahrzeugs verwiesen.
    Motorcraft rockt! :rock::rock::rock:

  • Irgendwie liegt ein Fluch auf den "Zubehör" Kerzen, selbst bei den alten Gusshaufen funktionieren nur Motorcraft anständig, warum auch immer das so ist!

  • Oder wenn du unbedingt Zubehör Kerzen haben möchtest, nimm eine mit einer Nummer höheren Wärmewert. Achtung hierbei das die Kodierung von Hersteller zu Hersteller wechselt und das der Isolatorfuß nicht zu lang ist.


    Aber schau auch mal unabhängig davon, ob der Vergaser nicht in irgendeinem Lastpunkt zu stark abmagert. Dann wird die Verbrennungstemperatur evtl. zu hoch für die Kerzen, gerade im teillastbereich, wo er eh von Haus aus eher Richtung Lambda 0,9 fährt bzw. Fahren sollte...


    Ach ja: bei volllast läuft er eher Richtung Lambda 1,1 und 1,2, auf gut deutsch fährt er zu fett um mit dem überschüssigen Benzin den Brennraum zu kühlen damit eben die besagte Verbrennungstemperatur nicht zu hoch wird. Wenn also die volllastanreicherung von deinem Gaser nicht mehr gut funktioniert wird die Temperatur zu hoch und die Kerzen quitieren den Dienst...


    Und bevor jetzt einer sagt, "aber meine Kühlertemperatur". Wenn es schon soweit ist, das die Kühlmitteltemperatur drauf so stark reagiert das man das auf der Anzeige sieht, ist der Motor schon kurz vorm Tot...

    Einmal editiert, zuletzt von Ben ()

  • mein seliger 2,0l V6 lief in den späteren 80ern mit einfachen Bosch-Kerzen seidenweich und hing so spontan am Gas, das es eine Freude war. Bei einer Laufleistung von ca. 150tsd Kilometern niemals Probleme gehabt (ungefähr alle 20tsd gewechselt). In der elterlichen Garage könnten sogar noch ein paar Stück überdauert haben, ich hab' die Bezeichnung nicht mehr im Kopf.


    Ist denn die Qualität der Dinger seitdem soviel schlechter geworden ?

  • Mit den Brisk Gleitfunkenkerzen läuft der Motor nochmal spürbar besser und kräftiger als mit Motorcraft...leider halten die nur 10-15tausend

  • V6 nach langähriger Erfahrung nur Motorcraft oder NGK. Alles andere wird - zumindest von meinen Karren - über kurz oder lang verschmäht.


    Der OHC frisst - sprich verträgt - fast alles. Zumindest meine Töffs. Mein 1600er lief sogar mit 4 verschiedenen ne Zeitlang ganz passabel.

  • War natürlich verrust. Aber nachdem ich sie sauber geschrubbt habe, sieht sie wieder aus wie neu! Momentan läuft er auf 5 Bosch und eine GM ;-)

  • Wenn eine Kerze verrußt ist, ist sie doch nicht kaputt. Saubermachen und weiterfahren.


    Kaputt ist, wenn sie nicht mehr funkt, davon ging ich jetzt auch aus...


    Wenn Sie verrußt ist, ist es genau andersrum:


    Zu hoher Wärmewert der Kerze
    Gaser zu fett oder
    Öl im Brennraum


    Letzteres würde passen wenn nur die eine Kerze betroffen ist

  • TufkaP fragte wie die Kerze aussah!
    Natürlich war die kaputt! Nachdem ich sie ausgetauscht habe lief der Hobel ja auch wieder auf alle Sechse