benzin im unterdruckschlauch

  • im unterdruckschlauch zum verteiler sammelt sich benzin. die karre läuft auch gerade extrem scheiße.
    hab ihn heute 2std mit 5000u/min über die autobahn gescheucht...hat auch nix geracht. was hat er nur?


    es handelt sich übrigens um einen 2l v6

    Einmal editiert, zuletzt von Tim ()

  • Ist der Unterdruckkanal im Vergaser dicht? Fehlende Frühverstellung würde auch den Mangel an Fahrkomfort erklären.

  • er lief bis vor 3 tagen schön, dann fing er an sich im leerlauf zu schütteln. ich musste
    auch mit immer mehr gas anfahren, weil er sonst eingebrochen ist. nun ruckelt er im teillastbereich
    als würde er extrem mager laufen, macht er wohl auch...


    auf der suche nach falschluft ist mir aufgefallen dass sich im untredruckschlauch zum verteiler benzin sammelt.


    gemacht habe ich jetzt:


    - ventile eingestellt
    - neue kerzen
    - vergaser hat vor einiger zeit schon einen neuen dichtsatz bekommen und ich hab ihn gestern nochmal zerlegt und gereinigt
    - zündung akkuspark


    fast alle ventile hatten zuviel spiel. find ich auch komisch. entweder geht gerade die nockenwelle oder die stößel


    ich hatte gehofft dass ihm die 250km gestern gut tun würden. verändert hat sich aber nix.
    mist... :scheissepiek:

  • könnte die dichtung zwischen drosselklappenteil
    und vergaser die ursache für sprit im unterdruckschlauch sein?

  • Hi Tim , ist schon ein seltsamen Phenomen was du da hast.Nach längeren überlegen kann es eigentlich nur eine mögliche Ursache geben, unzwar das deine Ansaugbrücke kaum noch Unterdruck aufbaut.Wurde auch Prima das Teillastruckeln erklären wie du ja schon selbst schreibst.Also - alles rundrum nach Falschluft absuchen.(Vergaserfußdichtung, Brücke, Schlauchgebammel)

  • hallo tim
    hast du die alten vergaser dichtungen noch???
    kann sein das die neue dichtung irgendwo anders ist bzw ein ausschnitt oder ein loch hat wo keins hingehört
    ich würde alles nochmal zerlegen und schauen was da los ist
    evt. auch mal ein anderen vergaser probe weise einbauen um zu schauen
    ob er genau wie deiner reagiert!
    Gruß

  • Ich würde mal die Gängigkeit der Unterdruckdose testen.


    Dazu Katheterspritze 100 ml kaufen, auf 50 ml aufziehen.


    Verteilerkappe ab.


    Dann an den Schlauch zur U-Dose und langsam Richtung 100 ml aufziehen.


    Die Theorie dahinter:


    Wenn die Membran defekt ist oder das Ding hängt, hast Du quasi einen Unterdruckspeicher, der eine gewisse Saugkraft entfalten wird wenn der Aussendruck wieder steigt.


    Kostet einen Gang in die Apotheke und ein paar Cent.


    Und Du kannst die Dose ggf. gleich ausschliessen...


    Wenn's hakt mal ein paar Tropfen Öl zwischen die Verteilerplatten.

  • alsoooo...


    ich bin gerade unterwegs und hab nicht direkt einen anderen vergaser zur hand.
    ist aber nicht weiter schlimm, es ist nämlich etwas besser geworden. und zwar nachdem
    ich heute den vergaser nochmal auseinander hatte und die dichtflächen geplant habe.


    die unterseite, zum drosselklappenteil hin, war total krumm. hab den vergaser dann mal auf ner bandschleifmaschine geplant.


    leerlauf ist jetzt schön. im teillastbereich ruckelt er noch aber nicht mehr so schlimm wie vorher. ob sich noch sprit im schlauch sammelt
    hab ich jetzt nicht mehr geschaut. bei den gemischschrauben bin ich irgendwo um die 6,5 umdrehungen raus. sollte nicht zu wenig sein...


    ansaugbrücke hatte ich vor tagen schon nachgezogen, besser wurde es danach nicht. die unterdruckdose am verteiler hab ich auch geprüft, die hält den u-druck,
    verstellung ist freigängig

    Einmal editiert, zuletzt von Tim ()