Lenksäule ist nach dem Einbau irgendwie kürzer!!!

  • Hallo zusammen,


    Wollte mal kurz mein Fahrzeug und mein Problem vorstellen.:


    Ford Taunus, ohne Servolenkung, Bj. 1981, 2.0 OHC Kilometerstand 47000, 4-Türer, rot.


    Jetzt kommt mein Problem.:


    Ich wollte eigentlich nur das Armaturenbrett erneuern und habe dabei die Lenksäule losgeschraubt.
    Beim Zusammenbau ist mir aufgefallen, das irgendwie die Lenkwelle kürzer geworden ist und der
    Dreikantzapfen nicht mehr weit genug in die Führung der Lenkungsverbindung rein passt.
    Was habe ich falsch gemacht?
    Lenksäule sitzt wohl richtig drin und ist auch wieder angeschraubt.
    Auf rohe Gewalt habe ich verzichtet.



    Mfg
    GLAFT

  • Hast Du die Welle auf den Dreikant gestellt ?
    Oder auftippen lassen ?
    In der Welle sind Kunststoffstifte die die zweiteilige Welle in passender Länge halten.
    Bei einem Unfall scheren die ab und die Welle schiebt sich zusammen.
    Ich vermute einfach mal das das bei Dir jetzt ohne Unfall passiert ist.

  • :( Das wird es wohl sein, dann brauch ich mir wohl kein Kopf mehr darüber zerbrechen, werde mir eine andere Lenksäule besorgen.Danke für die Info.


    Mfg
    GLAFT

  • Zieh das Ding wieder auseinander und mach einen neuen Plastestift rein. Und nein, es ist kein Sicherheitsrisiko, weil der Plastestift keinerlei Kraft aufnehmen muß. Dafür sind die dreieckigen Elemente.

  • 8| ich hab da mal ne Frage,


    Wo bekomme ich diesen Stift her,hab mir schon nen Wolf im Netz gesucht :wacko:


    Gruß
    Glaft



  • Sieht schwer danach aus, wie gesagt, hatte ja keinen Unfall damit, es ist bestimmt passiert wo ich die gelöste Lenksäule
    wieder zurück in die Spritzwasser schieben wollte und auf einmal war alles kürzer, vielleicht habe ich dabei zuviel Druck ausgeübt .


    Gruß
    GLAFT

  • Ja, lässt sich auseinander ziehen, aber schiebt sich wieder selbstständig zusammen.
    Man muss schon Kraft aufwenden damit sie auseinandergezogen bleibt 8|
    ich weiß, hört sich alles irgendwie komisch an.

    Einmal editiert, zuletzt von Glaft ()

  • Auf rohe Gewalt habe ich verzichtet.


    dann kann ja nicht viel passiert sein


    was genau passt denn nicht mehr bzw. was hast du alles abgebaut? dreikant gibts doch nur unten, zur zwischenwelle hin...
    und das soll jetzt nicht mehr passen und sich zusammenziehen?

  • War bestimmt vorher schon abgeschert. Vermutlich bildet sich ein Unterdruck in der Spindel wenn man sie auseinanderzieht...

  • Lenkstange oben am Lenkrad passt alles, da habe ich alles zusammen aber unten am Dreikant ist es zu kurz, ragt höchstens 2-3 cm in diese Führung der Lenkungsverbindung rein.


    Gruß
    GLAFT

  • Lenkstange oben am Lenkrad passt alles, da habe ich alles zusammen aber unten am Dreikant ist es zu kurz, ragt höchstens 2-3 cm in diese Führung der Lenkungsverbindung rein.


    Gruß
    GLAFT


    Schon klar, das ist eine Sicherheitslenksäule die sich beim Aufprall zusammenschiebt. Damit du nicht aufgespiesst wirst, ist die Lenkspindel auch zusammenschiebbar. Die originale Länge wird im Werk mit einem kleinen Spannstift gesichert (Beim Granada wenigstens). Kommt aus irgend einem Grund eine axiale Kraft auf das untere Ende der Spindel...durch ruppigen Ein,-Ausbau oder hartes Aufsetzen der Spindel beim Lagern...schert der Stift ab und die Spindel ist dann zusammenschiebbar.
    Das ist kein Beinbruch, zieh die Spindel so weit auseinander das der Dreikant etwa 15mm unten aus dem Klemmsstück rausguckt und fertig.
    Nach Abscheren des Stiftes kann die Lenksäule beim Fahren klappern...wenn sie so tut musst du eine andere Lenksäule besorgen....

  • Danke für die Info, werde ich erstmal so machen.


    Schönen Abend noch


    Glaft


    UPDATE VON HEUTE.;


    Lenksäulewelle bewegt sich keinen Millimeter, hab dran gezogen wie ein Elefant.
    Muss ich doch auf Ersatz warten :sinnlos:
    Update heute Abend.:



    :thumbsup: Habe es nochmal versucht und hat geklappt. :rock:




    2 Mal editiert, zuletzt von Glaft ()